Newsletter

Rendez-vous in Languedoc-Roussillon

  • Mittelalterliche Festungsstadt Carcassonne

    Mittelalterliche Festungsstadt Carcassonne

    © P. Palau

    Zoom
  • Küste und Berge liegen in Languedoc-Roussillon nah beieinander.

    Küste und Berge liegen in Languedoc-Roussillon nah beieinander.

    © P. Palau

    Zoom
  • Der Canal du Midi durchquert das Languedoc-Roussillon

    Der Canal du Midi durchquert das Languedoc-Roussillon

    © P. Palau

    Zoom
  • Einsame Hochebenen im Languedoc-Roussillon

    Einsame Hochebenen im Languedoc-Roussillon

    © P. Palau

    Zoom
  • Languedoc-Roussillon

    Languedoc-Roussillon

    © P. Palau

    Zoom
  • In Languedoc-Roussillon gibt es viele schöne Sandstrände.

    In Languedoc-Roussillon gibt es viele schöne Sandstrände.

    © P. Palau

    Zoom
  • Arenen von Nîmes

    Arenen von Nîmes

    © B. Liegeois

    Zoom
  • Das Aquädukt Pont du Gard in Languedoc-Roussillon

    Das Aquädukt Pont du Gard in Languedoc-Roussillon

    © B. Liegeois

    Zoom
  • Dorf in Languedoc-Roussillon

    Dorf in Languedoc-Roussillon

    © B. Liegeois

    Zoom
  • Berühmte Weinlagen in Languedoc-Roussillon

    Berühmte Weinlagen in Languedoc-Roussillon

    © P. Palau

    Zoom

    Mit dem Azur des Mittelmeeres als Hintergrund verkörpert die Region Languedoc-Roussillon den Charme des Südens, voller Lebensfreude und Gastlichkeit. Drei TGV-Stunden von Paris entfernt, über den Flughafen in Montpellier per Flugzeug erreichbar und dank des Viaduktes von Millau auch mit dem Auto leicht zugänglich, steht einem Besuch der Region Languedoc-Roussillon mit ihren unzähligen verschiedenartigen Landschaften, Traditionen und Sehenswürdigkeiten nichts im Wege.

    Unzählige Landschaften, Traditionen und Sehenswürdigkeiten

    Die Badeorte an der Languedoc-Küste mit 220 Kilometern feinsandigen Stränden verheißen süßes Nichtstun und Badespaß. In den Ausläufern der Cévennes liegt eine reizvolle Gegend für Touren auf Schusters Rappen, dem Rücken eines Esels oder sogar mit der Dampf-Eisenbahn. Wer im Winter nach Languedoc-Roussillon kommt, findet in den östlichen Pyrenäen und im Département Aude 200 Kilometer Ski-Pisten. Aktiv-Urlauber begeben sich mit dem Kajak in die Schluchten des Tarn oder folgen per Rad dem Canal du Midi, nicht ohne einen bewundernden Zwischenstopp an den Schleusen von Fonseranes einzulegen.

    Die Römer der Antike hinterließen die Trasse der Via Domitia, den Pont du Gard, die Arenen von Nîmes und die Relikte in der Ausgrabungsstätte von Ensérune. Auch die geistlichen und weltlichen Mächte der Vergangenheit haben Languedoc-Roussillon geprägt, mit dem Kartäuser-Kloster in Villeneuve-lez-Avignon, dem Palais des Königs von Mallorca, der Festungsstadt Carcassonne und dem Bischofspalast von Narbonne. Die Burgen von Peyrepertuse und Puilaurens rufen das tragische Schicksal der Katharer in Erinnerung.

    Vom Observatorium auf dem Mont-Aigoual bietet sich ein weiter Blick über die majestätischen Landschaften des Languedoc-Roussillon. Die Zitadelle von Mont Louis, erbaut von Vauban, und die Festung von Salses schützten die Grenzen zu weniger friedvollen Zeiten. Dagegen verkörpert das Kloster von Gellone spirituelle Gelassenheit. In Montpellier kontrastieren moderne Bauten in den Vierteln Antigone und Odysséum mit den Monumenten einer reichen Vergangenheit.

    Kulinarische Spezialitäten des Languedoc-Roussillon

    Feinschmeckern serviert man in Languedoc-Roussillon ein Plateau mit Meeresfrüchten, Venusmuscheln, Austern oder die Muscheln von Bouzigues. Wenn beim Menü der Käse an der Reihe ist, reicht man einen Pélardon, einen Bleu des Causses oder einen Tome. Die kleinen Pâtés de Pézenas (Pasteten), die Tielle Sétoise (Fischkuchen), Picholine, Cassoulet de Castelnaudary und Rousquilles Catalanes (Gebäck) bereichern das kulinarische Angebot. Zu diesem steuern die weiten Ebenen der Camargue Salz und Reis bei. Als flüssige Begleiter des Essens schenkt man einen Fitou-Wein aus den Corbières, einen Muscat de Lunel oder einen Wein aus der Region der Côtes du Roussillon ein. Alle diese Köstlichkeiten findet man auch auf den farbenfrohen Märkten, die überall in der Region Languedoc-Roussillon stattfinden.

    Festliche Ausgelassenheit

    Gelegenheit zu festlich-fröhlicher Ausgelassenheit in Languedoc-Roussillon bieten die Pfingst-Feria und die Feria zur Weinernte in Nîmes sowie die Féria d’Alès. Den Rhythmus des Sommers animieren die Festivals von Carcassonne, das Festival de Nîmes und den Nuits Musicales d‘Uzès. Die mediterranen Reiterspiele oder die regionalen Meisterschaften im Pétanque sind sportliche Komponenten des Veranstaltungskalenders. Schauspiel und Literatur werden durch den Printemps des Comédiens und das Festival International du Roman Noir vertreten.

    Die Bambouseraie von Prafrance, die Réserve Africaine von Sigean, der Zoo von Montpellier, die Grotte Aven Armand oder der Wolfs-Park des Gévaudan bieten sich als Ausflugsziele in Languedoc-Roussillon für die ganze Familie an.

     

    Meer und Gebirge, dynamische Städte und menschenleere Hochebenen, mehrere Jahrtausend Geschichte und futuristische Architektur: das Languedoc-Roussillon stimuliert mit reizvollen Kontrasten. Und die Winzer der Region und ihre von mediterranen Rezepten inspirierten Küchenchefs sorgen dafür, dass auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt ist.

Sehenswert

  • Rendez-vous in Montpellier

    © Atout France - C. Bibollet

    Montpellier, Hauptstadt des Languedoc, hat sich in den letzten 50 Jahren von einer eher beschaulichen Stadt in unmittelbarer Mittelmeer-Nähe zu einer Hochburg für Kunst und Kultur entwickelt und bietet einen tollen Mix aus mediterraner Lässigkeit und partyfreudigem Studentenleben
  • Rendez-vous in der Camargue

    © ATOUT FRANCE - Pascal Gréboval

    Im Süden Frankreichs zwischen Languedoc und Provence gelegen sowie von Rhône-Delta und Mittelmeer eingeschlossen, bietet die zu einem Großteil als Naturschutzgebiet anerkannte Camargue Naturliebhabern, Aktivurlaubern, Sonnenanbetern und Städtetouristen alles in einem Paket.
  • Rendez vous an der Pont du Gard

    © Yann de Fareins

    Der Pont du Gard ist ein technisches Meisterwerk der Antike und Teil einer fast 50 Kilometer langen Wasserleitung, die Nîmes täglich mit rund 20.000 Litern Frischwasser versorgte.
  • Rendez-vous auf dem Canal du Midi

    © Delpixel - Shutterstock.com

    Der Canal du Midi feiert in diesem Jahr sein 350. Jubiläum. Er verbindet das Mittelmeer mit dem Atlantik und wird von Hausbooturlaubern, Spaziergängern und Fahrradtouristen gleichermaßen geschätzt.
  • MuCEM - Museum der Zivilisationen Europas und des Mittelmeers in Marseille

    © Atout France / Cédric Helsly, Architekt: Rudy Ricciotti

    Das MuCEM wurde 2013 in Marseille eröffnet und zählt schon zu den 50 meistbesuchten Museen der Welt. Im alten Fort Saint-Jean und dem neu geschaffenen Kubus J4 geben Ausstellungen einen Einblick in den Reichtum und die Vielfältigkeit der Zivilisationen im Mittelmeerraum.
  • Weinregion Provence

    © PHB.cz (Richard Semik)

    Ein guter Wein zu einem Picknick unter blauem Himmel beim Gesang der Zikaden… So etwa dürften Träume von einer Wein-Tour durch die Provence aussehen. Auf der „Route des Vins de Provence“ könnten sie in Erfüllung gehen.
  • Paradiesisches Paddeln auf der Ardèche

    © RA Tourisme - M. Kirchgessner

    Egal ob jung oder alt, ob Anfänger oder Profi – die Ardèche in der für Wasser- und Alpinsport wohlbekannten Region Rhône-Alpes bietet ein Kanu- bzw. Kajakerlebnis der besonderen Art.
  • Festungsstadt Carcassonne

    © Atout France - J. Handreka

    Ein Ausflug nach Carcassonne gleicht einer Zeitreise. In dieser eindrucksvollen Festungsanlage in Frankreich lebten im Mittelalter bis zu 4.000 Menschen. Heute flanieren hier die Touristen.
  • Rendez-vous im Musée Soulages

    © C. Méravilles - Grand Rodez

    Das Museum Soulages in der Region Midi-Pyrenäen zeigt die Werke des zeitgenössischen Künstlers Pierre Soulages, der in Rodez seine Heimat hat.
  • Die Jakobswege in Frankreich

    © Atout France - Michel Angot

    In Frankreich existieren vier historisch gewachsene Pilgerrouten: die Via Turonensis aus Paris, die Via Lemovicensis aus Vézelay und die Via Podiensis aus Le Puy-en-Velay sowie die Via Tolosana aus Arles.

In der Nähe

  • Rendez-vous in Montpellier

    © Atout France - C. Bibollet

    Montpellier, Hauptstadt des Languedoc, hat sich in den letzten 50 Jahren von einer eher beschaulichen Stadt in unmittelbarer Mittelmeer-Nähe zu einer Hochburg für Kunst und Kultur entwickelt und bietet einen tollen Mix aus mediterraner Lässigkeit und partyfreudigem Studentenleben
  • Fabre-Museum in Montpellier

    © Montpellier Méditerranée Métropole

    Das Fabre Museum, das auf Betreiben des Malers François-Xavier Fabre entstanden ist, bezog 1828 das Stadtpalais von Massilian im Stadtviertel Ecusson in Montpellier, am Rande der Esplanade.
  • Rendez-vous in La Grande Motte

    © e-com-photos

    Vier Jahrzehnte sind ins Land gegangen, seit La Grande Motte erst auf dem Reißbrett und dann in den Dünen am Mittelmeer entstand. Inzwischen wurde das „touristische Retortenbaby“ zum Urlaubsort mit umwerfendem Flair. 
  • Rendez-vous in Le Grau du Roi

    © Hote Cameleon (43)

    In Le Grau-du-Roi, an den Toren der Camargue, kann man die Tradition der Region erleben. Der 10 km lange Traumstrand L'Espiguette lockt Sonnenhungrige und Badegäste. 
  • Festungsanlagen von Aigues-Mortes

    © Atout France - Patrice Thébault

    Aigues-Mortes, Tote Wasser, so heißt die berühmte Festungsstadt, die so eigentümlich mitten in der Carmargue liegt und deren mächtiger Tour Constance von weithin die Blicke auf sich lenkt.
  • Rendez-vous in der Camargue

    © ATOUT FRANCE - Pascal Gréboval

    Im Süden Frankreichs zwischen Languedoc und Provence gelegen sowie von Rhône-Delta und Mittelmeer eingeschlossen, bietet die zu einem Großteil als Naturschutzgebiet anerkannte Camargue Naturliebhabern, Aktivurlaubern, Sonnenanbetern und Städtetouristen alles in einem Paket.
  • Das Amphitheater von Nîmes

    © Nickolay Vinokurov - Shutterstock.com

    Das gegen Ende des 1. Jahrhundert n. Chr. erbaute Amphitheater von Nîmes hat den gleichen ovalen Grundriss wie das Kolosseum von Rom, zwei Stockwerke mit 60 übereinanderliegenden Arkaden und einer Attika.
  • Weinregion Languedoc

    © Javarman_shutterstock

    Die 240.000 Hektar Anbaufläche des Languedoc bringen nicht weniger als 18 Appellationen hervor und machen die Region zum größten Weinanbaugebiet der Welt. Von Nîmes bis zu den Grenzen der Aude, von Montpellier bis Carcassonne hält das „Pays d’Oc“ unendlich viele Überraschungen bereit.
  • Weinregion Rhône-Tal

    © Atout France - Pascal Gréboval

    Zwischen Vienne (im Süden von Lyon) und Avignon, vom Luberon bis zum Pont du Gard, durchziehen 13 ausgeschilderte Routen die Region links und rechts der Rhône.
  • Rendez-vous in Nîmes

    © Bertl123 - Shutterstock.com

    Römisch, klassisch und zugleich zeitgenössisch: So zeigt sich Nîmes, eine der großen Städte des Languedoc-Roussillon. Ausgezeichnet als Stadt der Kunst und Geschichte, voller Dynamik und sich seiner Schätze bewusst, konnte Nîmes die vielen Spuren aus einer reichen Vergangenheit vorbildlich erhalten.
  • Rendez-vous in Le Cap d'Agde

    © P. Ramond

    Der Badeort Cap d'Agde am Mittelmeer lädt mit seinen 14 km Strand zu einem erholsamen Badeurlaub ein.
  • Rendez vous an der Pont du Gard

    © Yann de Fareins

    Der Pont du Gard ist ein technisches Meisterwerk der Antike und Teil einer fast 50 Kilometer langen Wasserleitung, die Nîmes täglich mit rund 20.000 Litern Frischwasser versorgte.