Korsika: das Naturreservat von Scandola

  • Der Genuesenturm von Porto über dem Golf von Porto bei Abenddämmerung.

    Der Genuesenturm von Porto über dem Golf von Porto bei Abenddämmerung.

    © Atout France / Maurice Subervie

  • Das Dorf Pina liegt über dem Golf von Porto, es wurde zu einem der schönsten Dörfer Frankreichs gekürt.

    Das Dorf Pina liegt über dem Golf von Porto, es wurde zu einem der schönsten Dörfer Frankreichs gekürt.

    © Atout France / Robert Palomba

Korsika: das Naturreservat von Scandola scandola fr

Das Naturreservat von Scandola ist in seiner Art einzigartig. Es ist zugleich Meeres- und Landschaftsschutzgebiet. Durch seinen vulkanischen Ursprung sind atemberaubende Landschaften auf der Halbinsel von Scandola entstanden. Die vielfältige und seltene Flora und Fauna machen aus der Insel der Schönheit ein einmaliges Reiseziel. Die rötlichen Felsen spiegeln sich im türkisfarbenen Wasser und bieten ein wunderbares Farbenspiel. Dank seines natürlichen Reichtums gehört Scandola zum UNESCO-Weltkulturerbe. Reisen Sie zum Herzen der Natur!


Das Naturschutzgebiet Scandola auf Korsika, zwischen Land und Meer

Das Naturschutzgebiet Scandola liegt am Golf von Porto und gehört zum Regionalen Naturpark von Korsika. Die Halbinsel beherbergt eine erstaunliche Arten- und Pflanzenvielfalt: 900 Hektar Land und 1000 Hektar Meer stehen unter Naturschutz.

 

Auf Scandola erwarten Sie wunderbare Ferien! Das Naturreservat gilt als einer der schönsten Orte von Korsika. Lassen Sie sich bezaubern von seiner Schönheit! Kristallklares Wasser, kleine Buchten und durch den Wind und das Salz geformte bizarre Felsformationen machen aus Scandola einen magischen Ort.

 

Die Halbinsel genießt eine üppige Vegetation: Auf den roten Klippen wachsen Steineichen, Erdbeerbäume und Heidekraut. Zur seltenen Flora gehören auch Grasnelken, der Bubikopf (Soleirolia soleirolii) und Kreuzkraut.

Doch auch die Fauna ist bemerkenswert! Hobby-Ornithologen kommen hier voll auf ihre Kosten. Nehmen Sie ein Fernglas zur Hand und bewundern Sie die zahlreichen Nester, die die Vögel auf den Spitzen der Felsen gebaut haben. Das Wahrzeichen des Naturschutzgebietes ist übrigens der Fischadler. Silbermöwen, Kormorane, Steinadler, Gelbschnabel-Sturmtaucher und Wanderfalken haben hier aber ebenfalls Unterschlupf gefunden.

 

Das kristallklare Meer bietet eine einzigartige Unterwasserwelt. 450 Algenarten und 125 wirbellose Arten besiedeln den Meeresboden. Hier findet man auch Neptungras, ein Indikator für die Sauberkeit des Wassers. Korallen, Zackenbarsche, Goldbarsche, Muränen und Rotbarben sind in den Gewässern von Scandola ebenso anzutreffen wie Thunfische und Schwertfische. Vielleicht haben Sie sogar Glück und begegnen einem Delfin!

 

Diese kleine Perle Korsikas ist zu Fuß nicht zu erreichen, die Berge sind zum Teil bis zu 1000 Meter hoch! Man kann nur mit dem Boot nach Scandola gelangen. Es gibt viele Gesellschaften, die von Porto, Galéria oder Calvi aus Tagestouren anbieten.

 

Um dieses besondere Fleckchen Natur zu schützen, ist das Naturschutzgebiet Scandola strengen Regeln unterworfen. Fischfang, Jagd und Biwak sind verboten.

 

Die touristischen Orte in der Nähe des Naturreservats Scandola

Der Golf von Porto ist seit 1983 UNESCO-Weltkulturerbe. Zu ihm gehören das Naturreservat von Scandola, der Golf von Girolata und die Calanche Piana (Felsenlandschaft südlich von Porto). 

 

Das Dorf Porto Ota liegt im Süden des Naturreservats, umgeben von Felsen und spitzen Bergkämmen, und ist definitiv einen Abstecher wert! Porto Ota ist ein typisch korsisches Dorf mit vielen pittoresken Gassen. Liebhaber alter Gemäuer und Naturfreunde sollten sich dieses Dorf aus Granit-Steinen nicht entgehen lassen.

 

Der Golf von Girolata ist die Miniaturausgabe des Golfs von Porto - und er lohnt sich! Von großen Felsklippen umgeben, die zum Teil 300 Meter hoch sind, blickt man von ihm aus auf das Naturreservat Scandola. Der Golf von Girolata verfügt über außerordentliche Bodenschätze und seltene Pflanzen. Er gehört zu den schönsten Buchten der Welt.

 

Weiter im Süden von Scandola liegt die Calanche Piana mit ihren bizarren Felsformationen. Es gibt verschiedene Wege, dieses kleine korsische Juwel zu entdecken. Von Meeresseite aus können Sie entweder ein Kanu mieten oder an einer Bootstour teilnehmen. Über den Landweg können Sie die Calanche über einen der ausgeschilderten Spazierwege entdecken. Oder Sie nehmen das Auto und folgen der Landstraße D81, die Piana und Porto verbindet.

 

Scandola ist ein Paradies für Taucher! Bewundern Sie die Tiefen des Mittelmeeres mit seiner reichen natürlichen Tier- und Pflanzenwelt, in der sogar die vom Aussterben bedrohte Rote Koralle zu finden ist. Ran an die Flossen!

 

 

 

Related videos

 
 

Sponsored videos