Internationales Parfümeriemuseum in Grasse (Provence)

  • Alter Parfümshop in Grasse, Provence

    © Laborant - Shutterstock.com

    Alter Parfümshop in Grasse, Provence

    © Laborant - Shutterstock.com

  • Internationales Parfümeriemuseum in Grasse, Provence

    © Musée international de la Parfumerie de Grasse

    Internationales Parfümeriemuseum in Grasse, Provence

    © Musée international de la Parfumerie de Grasse

Internationales Parfümeriemuseum in Grasse (Provence) 2 Boulevard du Jeu de Ballon 06130 Grasse fr

Das internationale Parfümeriemuseum in Grasse besteht seit 1989 und schildert die Geschichte der Parfümeriekunst, durch die die Stadt Grasse in der Provence-Alpes-Côte d'Azur seinen Ruhm erlangt hat.

Von der Verarbeitung der Rohstoffe (Enfleurage, Destillation, Extraktion) bis zur Zusammenstellung eines Parfums enthüllt das internationale Parfumeriemuseum alle Geheimnisse für die Herstellung eines Parfums. Die Techniken zur Herstellung von Schminke, Seifen und Kosmetika sind mit der Parfümkunst untrennbar verbunden und nehmen daher ebenfalls einen großen und wichtigen Inhalt des Museums ein.

Geburtsstätte der Parfümerie

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts begann sich die zeitgenössische Parfümerie unter Männern und Frauen wie François Coty und Coco Chanel in Frankreich zu entwickeln. Aus diesem Grund ist es offensichtlich, dass die Gründungsstätte des Internationalen Parfümeriemuseum seinen Ursprung auch in Frankreich finden musste.

Die Stadt Grasse hat über Jahrzehnte hinweg seine exzellente Fähigkeit der Produktion aus natürlichen Rohstoffen unter Beweis gestellt und bewahrt diese bis heute. Die einfallsreichen Verfahren und die unaufhörliche Perfektionierung der Herstellung führten dazu, dass die Techniken schließlich von großen Industriebetrieben übernommen wurden. So wollte die Stadt auch die erste weltweit werden, die ein Internationales Parfümeriemuseum beherbergt.

Gründung des Museums

Als zentrale Person bei der Gründung des Musée International de la Parfümerie ist François Carnot zu nennen, der als Sohn der Republik ein leidenschaftliches Interesse am künstlerischen Leben und der Stadt Grasse hegte.

Seit dem Jahre 1918 begann François Carnot das Internationale Parfümeriemuseum, anfänglich noch als privates Museum, über viele Jahre hinweg aufzubauen. Durch großzügige Spenden und der Zusammenarbeit von Parfümeuren aus Grasse sowie aus Paris und großen Industriebetrieben kommt es 1989, nach einigen Verzögerungen dann schließlich zur Eröffnung des Musée international de la Parfumerie.

Heute kann das Museum als lebendes Gedächtnis eines Berufes, aber auch einer Spezialität von Grasse angesehen werden, aus der die Stadt eine starke identitätsschöpfende Bedeutung zieht. Die ganze Welt verbindet Grasse in der Provence heutzutage mit der Parfümkunst.

Ausweitung und neue Strukturen

Im Jahr 2006 begannen Umbauarbeiten, die die Ausstellungsfläche des Museums verdoppelten und den Besuchern nun 3500 Quadratmeter bieten, die sich ganz allein mit der Parfümerie beschäftigt. Realisiert wurde dieses Projekt vom Architekten Frédéric Jung, der die vier alten Gebäude, den Eingangspavillion der ehemaligen Parfümerie Hugues-Aîné, das Hotel Pontevès mit seinem Ehrenhof, das ehemalige Pélissier-Gebäude und die Gärten und Terassen zusammenschloss, die heute das Centre Historique de Grasse darstellen.

Praktische Informationen

Öffnungszeiten

  • Mai bis September: 10-19 Uhr
  • Oktober bis April: 10-17.30 Uhr
  • 1. Mai, 25. Dezember, 1. Januar geschlossen

Öffnungszeiten des Gartens

  • April: 10-17 Uhr
  • Mai bis August: 10-19 Uhr
  • September bis November: 10-17.30 Uhr
  • 1. Mai und von 1. Dezember bis 31. März geschlossen

Preise

  • Erwachsene: 4€ bzw. 6€ im Sommer während der Wechselausstellungen
  • Ermäßigt: 2€ (Studenten, Gruppen ab 10 Personen)
  • Kostenlos für Kinder unter 18 Jahren und Menschen mit eingeschränkter Mobilität (unter Vorbehalt).
  • Von Oktober bis April ist der Eintritt für das Museum am ersten Sonntag jeden Monats für alle kostenlos.
  • Eintritt für den Garten: 4€
  • Bei Vorlage des Tickets für das Museum bzw. den Garten erhält man die jeweils andere Eintrittskarte zum halben Preis.

Führungen

Das komplette Jahr durch werden Ihnen Führungen angeboten die ungefähr 1h30 dauern.

  • während der Sommerferien Montag bis Samstag jeweils 11 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr
  • Kosten: 2€ pro Person zzgl. Eintrittspreis (mind. 1 Person)

Führungen im Garten

  • April: samstags, sonntags um 15 Uhr
  • Mai, September bis November: samstags 15 Uhr
  • Juni bis August: samstags 17 Uhr
  • Kosten: kostenlos zzgl. Eintrittspreis (mind. 1 Person)

Barrierefreiheit

  • Audioguides mit Induktionsschleife für Menschen mit eingeschränkter Hörfähigkeit, 1€ zzgl. Eintrittspreis
  • Zugang für Rollstuhlfahrer
  • Museumsplan, Informationsflyer etc. in Blindenschrift vorhanden
  • spezielle Audioguide-Rundgänge für Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit möglich

Anfahrt

Mit dem Auto: Parkplätze befinden sich am cours Honoré Cresp, Notre Dame des Fleurs und La Foux

Mit dem Bus: Linien Sillages/Gare SNCF: 2/ 3/ 4/ 21/ 33/ 49 in Richtung Grasse Gare Routière, Haltestelle Thouron

Mit dem Zug: Grasse SNCF dann weiter mit dem Shuttlebus in Richtung Grass Gare Routière, Haltestelle Thouron

Kontakt

Musée Internationale de la Parfumerie
2, bd. du Jeu de Ballon
F-06130 Grasse
Tel.: + 33 (0)4 97 05 58 00

Ähnliche Artikel