Das Museum des Impressionismus in Giverny

  • Museum des Impressionismus in Giverny

    Museum des Impressionismus in Giverny

    © Ivoha - Shutterstock.com

  • Besucherin im Musée des Impressionisme

    Besucherin im Musée des Impressionisme

    © Atout France - Patrice Thébault

  • Museum des Impressionismus in Giverny

    Museum des Impressionismus in Giverny

    © Atout France - Patrice Thébault

Physical Disability
Das Museum des Impressionismus in Giverny giverny fr

Das Museum des Impressionismus (Musée des impressionnismes) in Giverny in der Normandie, widmet sich - wie der Name bereits verrät - der Kunstepoche des Impressionismus. Claude Monet gilt als wichtigster Vertreter dieser künstlerischen Strömung des 19. Jahrhunderts.

2009 eröffneten in der normannischen Kleinstadt Giverny das Museum des Impressionismus und die Stiftung Monet. Diese ersetzten das bis dahin in Giverny ansässige Museum für amerikanische Kunst (musée d'art américain). Im Fokus des Museums steht die Geschichte des Impressionismus und dessen Folgen sowie die Konsequenzen auf die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts, insbesondere in Bezug auf die Kolonie von Giverny und das Seine-Tal.

Giverny - Land der Künstler

Im Jahre 1883 entschied der Künstler Claude Monet, sich in Giverny niederzulassen. Obwohl er keinen seiner Kollegen zu überzeugen versuchte, ihm in die kleine normannische Stadt zu folgen, zog diese sehr schnell einen Kreis amerikanischer Künstler an. Sie machten es sich schnell zur Aufgabe, die impressionistischen Grundsätze im Herzen der Normandie zu verbreiten. Das Tal der Seine gilt heute als die "Wiege des Impressionismus".

Ein naturnahes Museum

Mit seiner Bauweise fügt sich das Kalksteingebäude nahtlos in die Landschaft der Umgebung ein und ist umgeben von Heidekraut und mit Hecken eingefassten Beeten. Die gesamte Konstruktion bietet großartige Ausblicke dank großflächiger Fenster. Der Natur, ein zentrales Element der impressionistischen Werke, wird so der nötige Platz eingeräumt. Indem sich das Museum so perfekt in die Natur einfügt, wird dem Besucher ermöglicht, die Geschichte des Impressionismus und seine Nachwirkungen in Frankreich und in der gesamten Welt besser zu verstehen.

Sisley, Maurice Denis, Hiramatsu Reiji…

Diese internationale Dauerausstellung befindet sich im Saal "Atour de Claude Monet" (Rund um Monet). Die Ausstellung zeigt den Einfluss von Claude Monet auf seine Zeitgenossen und nachfolgende Generationen von Künstlern: von Sisley hin zu den amerikanischen Künstlern von Giverny, von Maurice Denis bis hin zum japanischen Maler Hiramatsu Reiji.

Das Museum beherbergt des Weiteren jährlich wechselnde Ausstellungen zu verschiedenen Themen dieser künstlerischen Epoche.

Ausstellungen 2017:

  • Getöse: Musikinstrumente in der Kunst: vom 24. März bis 2. Juli 2017
  • Manguin - die Sinnlichkeit der Farbe: vom 14. Juli bis 5. November 2017

Praktische Informationen

Öffnungszeiten

  • geöffnet vom 24. März bis 2. Juli 2017 täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr, geschlossen vom 3. bis 13. Juli 2016
  • geöffnet vom 14. Juli bis 5. November 2017 täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr

Eintrittspreise

  • Erwachsene: 7€
  • Kinder (12-18 Jahre), Studenten: 4,50€
  • Kinder (7-11 Jahre), Behinderte (Begleitperson gratis): 3€
  • Am ersten Sonntag im Monat sowie für Kinder unter 7 Jahre ist der Eintritt kostenlos

Audioguides (französisch, englisch und deutsch) sind für 3,50€ erhältlich.

Anreise

Mit dem Auto:

  • A13 (Porte de Saint-Cloud), Ausfahrt 13 oder 14 in Richtung Vernon, dann Giverny
  • A14 (Porte Maillot, dann Défense) dann A13 in Richtung Vernon und Giverny
  • A86/ A15/ N14 (Porte de la Chapelle) in Richtung Vernon, dann Giverny
  • kostenloser Parkplatz für Autos und Busse in Giverny (800 Parkplätze), Zufahrt über den chemin du Roy

Mit dem Zug: Linie Paris Saint Lazar/ Rouen, Bahnhof in Vernon-Giverny (7 km entfernt), dann mit dem Taxi, Shuttlebus oder Fahrrad

Mit dem Flugzeug: Flughafen Roissy-Charles-de-Gaulle (95km entfernt)

Kontakt

Musée des impressionnismes giverny
99 rue Claude Monet
27620 Giverny
Tel.: +33 (0)2 32 51 94 65
Fax: +33 (0)2 32 51 94 67
E-mail: contact@mdig.fr
Webseite: www.mdig.fr

Related videos

 
 

Sponsored videos

 
 
 
 

Ähnliche Artikel