Huelgoat

  • La Roche Tremblante

    La Roche Tremblante

    © Pierre Torset

  • Zauberwald Huelgoat

    Zauberwald Huelgoat

    © Emmanuel Berthier

Huelgoat Huelgoat fr

100 Tonnen Granit bewegen – nur mit dem kleinen Finger

Einen mehr als 100 Tonnen schweren Granitblock mit dem kleinen Finger bewegen? Willkommen im Zauberwald Huelgoat im Westen der Bretagne! Eine Laune der Natur hat die „Roche Tremblante“ so gelagert, dass der Fels kinderleicht ins Zittern gerät. Zwei unscheinbare Dellen im Stein zeigen die richtigen Druckpunkte.

Der bretonische Hochwald liegt inmitten des Naturparks Armorika. Seit jeher regen die chaotischen Felsenmeere im Wald die Fantasie der Bretonen und ihrer Besucher an: Entlang des Silberflusses, dem Reich der Feen, entdecken aufmerksame Besucher das imposante Felsenlabyrinth „Chaos du Moulin“ und die gurgelnde Teufelsgrotte, in der ihr Namensgeber einen sagenhaften Schatz bewacht.

Auch den ersten Wohnort der Jungfrau Maria vermutet die Legende entlang des Silberflusses. Der steinerne Haushalt bietet einen Feuerkessel, eine Kelle, eine Gabel, ein Bett und einen Regenschirm. Romantiker folgen auf den Spuren von Tristan und Isolde dem Pfad der Liebenden.

Etwas weiter entfernt stürzt der Fluss in die tiefe Felsschlucht „Le Gouffre“. Erzählungen zufolge warten an ihrem Grund erschöpfte Liebhaber auf Rettung, die die Fee Dahud einst im Morgengrauen hinabgestoßen haben soll.

Huelgoat war einst ein Teil des Märchenwaldes Brocéliande, der ursprünglich das Innere der Bretagne bedeckte. Waldbrände und ein Orkan zerstörten jedoch viele Bäume, sodass sich das Waldgebiet heute in Huelgoat im Westen und Brocéliande im Osten unterteilt. Die Wiederaufforstung wird noch mehrere Jahrzehnte dauern.

Weitere Informationen