Hôtel-Dieu - Hospital von Beaune

  • Innenhof des Hôtel-Dieu

    Innenhof des Hôtel-Dieu - © Francis Vauban

    Innenhof des Hôtel-Dieu

    Innenhof des Hôtel-Dieu - © Francis Vauban

Hôtel-Dieu - Hospital von Beaune Rue de l'Hôtel Dieu 21200 Beaune fr

Das Hôtel-Dieu befindet sich im Weinbaugebiet Côtes de Beaune in der französischen Region Burgund und repräsentiert die Architektur der Spätgotik des 15. Jahrhunderts in seiner vollen Pracht. Das Hôtel-Dieu ist ein ehemaliges Krankenhaus und vereinigt alle Traditionen des geistlichen Lebens, der Kunst und des Weinbaus Burgunds.

Das ehemalige Krankenhaus in Beaune

Das Hospiz von Beaune macht den flämischen Einfluss auf das Herzogtum Burgund deutlich. Es wurde von Nicolas Rolin im Jahr 1443 errichtet. Zusammen mit den Ordensschwestern "Sœurs Hospitalières de Beaune" gründete Rolin diesen neuen Orden, um die Armen aufzunehmen, die unter den Folgen und der Hungersnot des Hundertjährigen Krieges zu leiden hatten. Bis 1970 wurde sich in dem als Historischen Denkmal ausgezeichneten Hospital von Beaune um die Bedürftigen, Armen und Waisen der Region gekümmert. Heute wird es teilweise als Altersheim und als Museum genutzt, in welchem Sie einen Einblick in die Krankenpflege der frühen Neuzeit erhalten können.

Alljährliche Weinauktion des Hospitals

Das 60 Hektar große Weingut, bestehend aus dem Côtes de Beaune, dem Côtes de Nuites und dem Pouilly Fuissé, des Hospiz von Beaune, ist für seine alljährigen Weinauktionen am dritten Sonntag im November bekannt. 85% der produzierten Grand Crus Weine stammen von den 22 Winzern des Gebietes. Weinliebhaber aus aller Welt kommen an diesem Wochenende nach Beaune, um die Jahrgangsweine zu genießen und zu ersteigern. Die Veranstaltung zählt zu den meist gekrönten önologischen Veranstaltungen der Welt. Die während der Auktion entstanden Einnahmen gehen an eine Wohltätigkeitsorganisation, die für den Betrieb der Einrichtung verantwortlich ist.

Kulturgut von hohem Wert

In dem Museum des Hospiz können Sie verschiedene Kulturgüter betrachten, wie zum Beispiel Werke des flämischen Malers Rogier van der Wayden, der den Flügelaltar des Jüngsten Gerichts schuf. In dem großen Armeensaal stehen mit Vorhängen ausgestattete Krankenbetten, die in zwei Reihen angeordnet sind. Der Raum verfügt nur über wenige Fenster, da man früher der Ansicht war, dass die von außen eindringende Luft die Krankheiten verschlimmere. In der Küche befindet sich noch die alte Apotheke mit Steingut- und Zinnsammlungen. Der komplette Aufbau der Anlage verdeutlicht, wie die Abläufe während der Hospitalzeit ausgesehen haben dürfen. Das farbenfrohe Dach des Hôtel-Dieu hat sich heute zu einem Symbol der Region manifestiert und auch die gotische Kapelle wird Sie begeistern.

Praktische Informationen

Öffnungszeiten

  • Museum: von 9h00 bis 18h30 - das Museum hat nach Schließung der Türen noch eine Stunde geöffnet
  • Boutique: von 9h15 bis 19h30

Preise

Die Preise können je nach Wechselaustellung variieren. Die Preise beziehen sich auf den freien Besuch des Hospiz, ohne Führung. 

  • Normalpreis: 7,50€
  • Studenten (unter Vorbehalt): 5,50€
  • Jugendliche zwischen 10 und 18: 3,00€
  • Erwachsenengruppen (mehr als 10 Personen, 1 Person zahlt): 6,50€

Kontakt

Hospices Civiles de Beaune
Avenue Guigone de Salins
21200 Beaune
Tel.: +33 (0)3 80 24 45 00
Fax: +33 (0)3 80 24 45 99
Mail: hospices.beaune@ch-beaune.fr
Reservierungen zwischen 10h00 und 11h30 sowie zwischen 14h00 und 16h00 möglich.

Sehenswert

In der Nähe