Die Verdonschlucht

  • Schlucht von Verdon

    Schlucht von Verdon - © A. Mouton - CRT PACA

    Schlucht von Verdon

    Schlucht von Verdon - © A. Mouton - CRT PACA

  • Gorges du Verdon

    Gorges du Verdon - © ADT Alpes-de-Haute-Provence

    Gorges du Verdon

    Gorges du Verdon - © ADT Alpes-de-Haute-Provence

Die Verdonschlucht Gorge du Verdon fr

Der Fluss Verdon entspringt in der Nähe des Straßenpasses Col d'Allos, der vor allem als Programmpunkt der Tour de France bekannt ist. Schon der Fluss selbst ist mit seinem türkisfarbenen Wasser beeindruckend anzuschauen, das interessanteste Stück seines Laufes aber liegt zwischen der Stadt Castellane und der Galetas-Brücke: Hier befindet sich die Verdon-Schlucht. Nahe der Gemeinde Sestriere hat sich der Fluss eine Furche in die Kalkmassive der Haute-Provence gegraben und somit die Verdonschlucht, umgangsprachlich auch der Grand Canyon du Verdon genannt, geformt, die von bis zu 250 Meter hohen Felswänden überragt wird.

Der Grand Canyon du Verdon

Der über 20 km lange und bis zu 700 m tiefe Canyon von Verdon ist neben der Tara-Schlucht in Montenegro einer der größten Canyons Europas und Hauptbestandteil des nach ihm benannten Regionalen Naturparks Verdon. Die Schlucht bildet über weite Strecken die Grenze zwischen den Departement Var im Süden und Alpes-de-Haute-Provence im Norden. Er ist in drei Teilabschnitte gegliedert:

  • Die „Prégorges“ zwischen Castellane und der Brücke bei Soleils
  • Die Schlucht zwischen der Brücke und l’Imbut
  • Der Canyon zwischen l’Imbut und der Brücke von Galetas

Der Canyon mündet in dem Stausee Lac de St. Croix. Auf dem Gebiet des heutigen Stausees, der durch den Bau des Sainte-Croix-Staudamms entstand, befand sich vor 1973 die Ortschaft Les Salles-sur-Verdon, die durch die Flutung vollständig zerstört wurde und an anderer Stelle neu aufgebaut wurde. Heute ist die Gemeinde eine der jüngsten Gemeinden Frankreichs.

Der Stausee ist mit einer durchschnittlichen Wassertemperatur von bis zu 24°C ein wahres Paradies für Wassersportler.

Aktivitäten in traumhafter Natur

Sowohl der Stausee als auch die Schlucht selbst bieten Besuchern eine Vielzahl von Aktivitäten. Teile der Schlucht können mit Wildwasser-Kajaks und Kanus befahren werden, die unberührte Natur lädt zu Wanderungen und Klettertouren ein. Für einen zusätzlichen Adrenalinschub sorgen Aktivitäten wie Bungee-Jumping, Paragliding oder Drachenfliegen.

Die Serpentinen im Gebiet der Schlucht sind auch für Motorradfahrer ein beliebtes Ausflugsziel. Rund um die Schlucht finden sich immer wieder Aussichtspunkte aber auch die für die Region berühmten Lavendelfelder.

Regionaler Naturpark Verdon

Rund um die Schlucht von Verdon herum befindet sich der Regionale Naturpark Verdon. Hier warten nicht nur eindrucksvolle Landschaften auf Sie, auch die Gemeinden und Dörfer sind einen Besuch wert. 13 Tourismusbüros helfen Ihnen dabei, die Gegend und ihre Vielfalt zu erkunden.

Das Gebiet des Naturparks:

  • Plateau von Valensole: Endlose Weizen- und Lavendelfelder
  • Gebirgsmassive: Montdernier (1.750m), Chiran (1.905m), Mourre de Chanier (1.930m)
  • Basses Gorges: weniger beeindruckend und auch weniger gefährlich
  • Bassin d'Artuby: Fluss Artuby, der in den Verdon fließt, Gebiet von Castellane bis Canjuers
  • Lac de Sainte-Croix: Stausee mit 2.200 Hektar Wasserfläche
  • Hügel des Haut Var: Wälder und Felder
  • Les Gorges du Verdon: Grand Canyon mit Felsen, die bis zu 700m (ü. NN) neben dem Fluss aufragen

Die Region bietet ein reiches kulturelles Erbe. Verschiedene Museen und Ausgrabungsstätten belegen die römische Vergangenheit der Gegend. Auch die einzelnen Dörfer präsentieren neben ihrem ganz typischen Charme, viele historische Sehenswürdigkeiten. So finden Sie im Zentrum von Moustiers-Sainte-Marie eine eindrucksvolle romanische Kirche, während Entrevaux über einen weitestgehend unberührten mittelalterlichen Stadtkern verfügt.

Related videos

 
 

Sponsored videos