Die Nationalbibliothek Frankreichs (BnF)

  • Blick auf die Französische Nationabibliothek (BnF) in Paris

    Blick auf die Französische Nationabibliothek (BnF) in Paris

    © A. Nestora_CRT PIdF

  • Die BnF bei Nacht

    Die BnF bei Nacht

    © E.Trousse_SipaPresse_CRT PIdF

Die Nationalbibliothek Frankreichs (BnF) Paris fr

Die Nationalbibliothek Frankreichs ist die größte Bibliothek Frankreichs. Sie liegt an den Ufern der Seine im 13. Arrondissement von Paris, ihr Bau wurden vom ehemaligen Staatspräsidenten Mitterand in Auftrag gegeben.

Die Bibliothèque Nationale de France (BnF) verfügt nicht nur über das größte Sortiment an Büchern in Frankreich, sondern zählt zu den größten Bibliotheken weltweit.

Ihre 4 Türme beherbergen wahre Schätze der Literatur. Angefangen bei den königlichen Sammlungen von Charles V. und Louis XIV. deren älteste Exemplare aus dem Mittlelalter stammen.

Insgesamt sind in der Bibliothek fast 14 000 000 Bücher und Druckerzeugnisse vorhanden. Darin sind noch nicht die 250 000 Manuskripte und Millionen von Photographien, Münzen, Mulitmedia Dokumenten, Briefmarken und Orden inbegriffen. Ihre Anzahl beläuft sich insgesamt auf 30 Millionen.

4 Türme des Wissens

Entworfen wurde die BnF von Dominique Perrault. Das Gelände liegt am Quai François Mauriac (linkes Seine-Ufer) und erstreckt sich über eine enorme Holzesplanade aus robustem brasilianischen Ipé-Holz, die über mehrere Treppen und Wege erreichbar ist.

Die Türme, jeweils 79 Meter hoch, sind jeweils zu zweit angeordnet und erinnern an so an aufgeschlagene Bücher. In jedem Turm sind 18 Etagen untergebracht; in 11 davon finden sich Bücher, die restlichen 4 sind jeweils als Büros gestaltet. 

Jeder Turm beherbergt ein eigenes Themengebiet:

  • Turm der Zeit : Philosophie,Geschichte und Anthropologie
  • Turm der Literatur: Kunst und Literatur
  • Turm der Zahlen: Naturwissenschaften und Technik
  • Turm des Rechts: Rechtswissenschaften, Politik und Ökomomie

Ein Ort der Kultur

Am Fuße der Türme erstreckt sich ein riesiger Garten, der zwar leider nicht öffentlich zugänglich ist, jedoch von den Türmen aus betrachtet werden kann.

Als Ort der Kultur verfügt die BnF auch über zwei Galerien, die immer wieder Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen zeigen. Auch Konzerte und Konferenzen finden in der BnF statt. Einen Überblick über aktuelle Veranstaltungen bietet der Veranstaltungskalender (auf Französisch).

Digitalisierung

Bereits mehrere tausende Dokumente, die im Besitz der Bibliothek sind, können online eingesehen werden. Die Online-Bibliothek gallica bietet Bücher, Handschriften, Karten, Tondokumente und vieles mehr. Neben der Suche über den PC gibt es auch eine kostenfreie App: Hier die App für Android-Geräte kostenlos herunterladen / Hier die App für Apple-Geräte kostenlos herunterladen

Praktische Informationen 

Öffnungszeiten

  • Montags von 14.00 Uhr bis 20.00 Uhr für Wissenschaftler
  • Dienstags bis Samstags von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr
  • Sonntags von 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr.

Besichtigungen
Es werden Besichtigungen der Bibliothek angeboten, allerdings nur in französischer Sprache. Die Führung dauert circa 1:30 Stunden und kostet 3€ pro Person, für Gruppen wird ein Sonderpreis angeboten.

Zutritt zu den Lesesälen
Es gibt zwei Bibliotheken: die Forschungsbibliothek, die nur für akademische und Forschungszwecke zugelassen ist, sowie die Studienbibliothek, die allen über 16 Jahren offen steht. Der Zugang zu die Lesesälen ist kostenpflichtig (3,50€)

Adresse

Bibliothèque nationale de France
Quai François-Mauriac
75013 Paris
Webseite

Related videos

 
 

Sponsored videos

 
 
 
 

Sehenswert

Kalender

In der Nähe