Newsletter

Die Küste von Korsika

  • Santa Giulia

    Santa Giulia

    © Atout France - Phovoir

    Zoom
  • Porto Vecchio

    Porto Vecchio

    © Atout France - Robert Palomba

    Zoom
  • Die Küste vor Korsika ist perfekt für jede Art von Wassersport.

    Die Küste vor Korsika ist perfekt für jede Art von Wassersport.

    © ATOUT FRANCE - R. Palomba

    Zoom
  • Küste von Korsika

    Küste von Korsika

    © ATOUT FRANCE - R. Palomba

    Zoom

    Korsikas Beschreibung als „Insel der Schönheit“ oder „Gebirge im Meer“ ist nun wirklich nicht ganz neu. Aber es lässt sich kaum zutreffender sagen. Deshalb können wir mit dem Vorwurf mangelnder Kreativität leben! Die Auflistung aller kulturellen, geografischen, biologischen und touristischen Qualitäten der größten französischen Insel im Mittelmeer füllt Bibliotheken. Stellen wir hier also nur einfach fest, dass die 1000 Kilometer korsischer Küste an Abwechslungsreichtum schlicht nicht zu überbieten sind. Und dass ein Urlaub dort wohl noch jedem Wunsch gerecht wird. Egal ob der nun mit Fun-Sportarten oder Schmetterlings-Fotografie, mit Konzertprogrammen oder Speisekarten zu tun hat.

    Bei Küstentouren auf Inseln stellt sich meist die Frage: linksrum oder rechtsrum? Wir entscheiden uns für Ersteres. Start ist im äußersten Norden am wild-romantischen Cap Corse. Der Westküste folgend gelangt man nach Saint-Florent, das seiner Bucht den Namen gegeben und sich selbst einen solchen als Badeort gemacht hat. Ile-Rousse liegt dann schon in der Balagne. Praktischerweise findet sich der feine Sandstrand mitten in der Stadt. Wahrzeichen von Calvi ist seine mächtige genuesische Zitadelle. Der Badeort Porto liegt in der Region der Calanques mit ihren kraftvoll roten Felsklippen und bildet den Ausgangspunkt für Besuche der Scandola und eben der Calanques – wir könnten jetzt wieder von der UNESCO reden. Denn auch diese Region steht im entsprechenden Verzeichnis. Die napoleonische Geburtsstadt Ajaccio fungiert in der Neuzeit auch als korsische Verwaltungshauptstadt. Hier empfiehlt sich ein Ausflug zur Parata und dem Sanguinen-Archipel. Prähistorisches präsentiert Filitosa, Touristisches Propriano mit Zauberstränden und kristallklarem Wasser. Von Bonifacio auf seiner weißen Kreideklippe am Südende Korsikas aus scheint Sardinien zum Greifen nahe. Mit Sümpfen, Teichen, Flussmündungen und Stränden, die von Ferienanlagen und Zweitwohnsitzen gesäumt werden, bietet die Ostküste dann das landschaftliche Kontrastprogramm. Wie eine Perlenkette reihen sich Badeorte mit klingenden Namen: Porto-Vecchio mit den unter Naturschutz stehenden Cerbicale-Inseln, Solenzara, Moriani-Plage… Vorbei geht der Weg an wundervoll duftenden Larico-Kiefern Richtung Norden. Spektakulär schließt sich dann der Kreis im mittelalterlichen Bastia, eine Hochburg von Kunst und Geschichte mit dem Gouverneurs-Palast, der Zitadelle und den Festungsmauern.

Sehenswert

  • Die Route Napoléon kaiserlich erobern

    © Atout France - Phovoir

    Den Spuren des Gewaltmarsches von Napoleon im Jahre 1815 von Vallauris Golfe-Juan bis ins 335 Kilometer entfernte Grenoble folgt heute in groben Zügen die als Route Napoléon bekannte Fernverkehrsstraße Route Nationale 85.

In der Nähe

  • Rendez-vous in Calvi (Balagne)

    © OMT Calvi

    Eine Genueser Zitadelle, deren mächtige Mauern ein tiefblaues Meer bespült. Bunte Boote dümpeln in einer weiten Bucht. Die säumt ein Strand mit wunderbar feinem Sand. Der Pinienwald dahinter verströmt ein würziges Aroma, gemischt mit den Gerüchen, die der Wind von der Macchia herüber trägt… all dies ist Calvi!
  • Canyoning in Frankreich

    © Atout France - Fabrice Milochau

    Abseilen,klettern, springen, rutschen, schwimmen und manchmal sogar tauchen – die Methoden sind ausgesprochen vielfältig, das Ziel dagegen stets gleich:Beim Canyoning geht es darum, eine Schlucht von oben nach unten zu durchqueren. Entstanden ist diese Erlebnissportart vor gut 20 Jahren in Südfrankreich und Spanien, inzwischen liegt sie weltweit im Trend.
  • Sofitel Golfe d'Ajaccio***** Thalassa sea & spa

    © sofitel.com

    Hoch auf dem Felsvorsprung über der Bucht von Ajaccio thront das Sofitel Golfe d'Ajaccio Thalassa Sea & Spa in paradiesischer Umgebung. Entdecken Sie dieses wunderbare 5*****-Hotel, das einzige Thalassotherapiezentrum der Insel Korsika.
  • Weinregion Korsika

    © Atout France - PHOVOIR

    Zwischen Porto-Vecchio und Ajaccio im Süden bis zum Cap Corse im Norden führen die Routen durch die 9 AOC-Regionen der Insel. Ob zu Fuß, mit dem Rad, dem Auto oder Motorrad, man findet nicht nur Landschaften von unendlichem Reiz, sondern auch eine Vielzahl von Möglichkeiten, Weine und ihre Erzeuger näher kennen zu lernen.
  • Angeln auf Korsika

    © Leoks_Shutterstock.com

    Alle nützlichen Informationen zum Angeln im Meer und im Süßwasser auf Korsika, Frankreich. Wo darf ich oder wo darf ich nicht angeln? Brauche ich einen Angelschein, wo kann ich einen kaufen und wie viel kostet er? Welche Fischarten gibt es in Korsika?
  • Korsika zu Fuß entdecken auf dem Fernwanderweg GR 20

    © Atout France - Robert Palomba

    Der GR 20 ist einer der anspruchsvollsten und spektakulärsten Fernwanderwege Europas. Von Calenzana im Norden bis nach Conca im Süden der Insel folgt man auf rund 200 Kilometern dem Verlauf des Hauptgebirgskamms quer durch den korsischen Naturpark.
  • Rendez-vous in Ile Rousse

    © Tonio Bassani - Photoglobale

    Da Rot die Farbe der Liebe ist, muss man sich unweigerlich in Ile Rousse verlieben. Denn das Rot der Porphyr-Felsen, aus dem der vorgelagerte Archipel besteht, dominiert die Szenerie. Und gab Ile Rousse seinen Namen, „rote Insel“. Die Altstadt mit ihren gepflasterten Gassen und Platanen bestandenen Plätzen, tut ihr Bestes, um diesen Eindruck noch zubekräftigen.
  • Griechische Kirche in Cargèse auf Korsika

    © ATOUT FRANCE - Farz Brujunet (Wikimedia Commons)

    Die Kirche Saint-Spyridon ist ein Monument historique in der Gemeinde Cargèse, am nördlichsten Teil des Golf von Sagone.auf Südkorsika, Korsika.
  • Rendez-vous in Porto-Vecchio

    © JP-PIRAS

    Porto-Vecchio auf Korsika, das ist eine einzigartige Szenerie mit alter Zitadelle, einer Bucht zum Atem rauben, Stränden wie aus einem Reiseprospekt, überragt von schroffen Berggraten.
  • Rendez-vous in Bastia

    © Office de tourisme de Bastia - Tonio Bassani – Photoglobale

    Das prestigeträchtige Label „Ville d’Art et d’Histoire“ trägt dem reichen kulturellen Erbe der Stadt Rechnung. Es bildet mit der erfrischenden Moderne der Stadt ein prickelndes Kontrastprogramm. Man schätzt die Lebensart der Hafenstadt, ihre Sportmöglichkeiten, die renommierte lokale Küche.
  • Radfahren auf Korsika

    © Atout France - Robert Palomba

    Korsika ist ein Paradies für Radfahrer – und noch dazu eines, das bislang weitgehend unentdeckt geblieben ist. Auch wenn 2013, zum 100. Geburtstag der Tour de France, erstmals drei Etappen des nationalen Großereignisses über die Mittelmeerinsel führten.
  • Rendez-vous in Ajaccio

    © Balloide photo

    Die Genueser, die Ajaccio im Jahre 1492 gründeten, hätten sie sich kaum einen schöneren Platz dafür aussuchen können. Seither lädt Korsikas Hauptstadt zu jeder Jahreszeit die Besucher dazu ein, die Zeugnisse ihrer reichen - zwischenzeitlich sogar kaiserlichen! - Geschichte zu entdecken und sich ihrem mediterranen Ambiente hinzugeben.
  • Rendez-vous in Sartenais-Valinco-Taravo

    © JJC

    Die Region Sartenais Valinco Taravo hat so ziemlich alles in petto, was einem an Aktivitäten in den Sinn kommen könnte. Von gepflegtem Strand bis zum authentischen Bergdorf, vom modernsten Wassersport bis zum tief verwurzelten Brauchtum. Ein Kontrastprogramm, wie man es sich abwechslungsreicher kaum wünschen könnte!
  • Berge auf Korsika

    © Atout France - Robert Palomba

    Die Insel Korsika gilt als wahres "Gebirge im Meer". Mehr als 120 Gipfel überragen die 2000-Meter-Marke.