Die französischen Alpen

  • Bergsee Alpe d'Huez

    Bergsee Alpe d'Huez

    © JL. Rigaux

  • Die französischen Alpen

    Die französischen Alpen

    © Atout France - Phovoir

  • Mont Blanc

    Mont Blanc

    © Atout France - Phovoir

  • Alpenwiese

    Alpenwiese

    © Atout France - Phovoir

  • Skifahren in Les Deux Alpes

    Skifahren in Les Deux Alpes

    © Office de Tourisme Les 2 Alpes - Bruno Longo

Die französischen Alpen Annecy fr

Geographische Lage

Gut 40.000 km² hat die Erdgeschichte zu dem gefaltet, was sich nun "die französischen Alpen" nennt. Die, geografisch gesehen, ihrerseits zu den Westalpen gehören. Zwei französische Regionen, Auvergne-Rhône-Alpes und Provence-Alpes-Côte d'Azur teilen sich verwaltungstechnisch diese Bergwelt mit mehr als 1700 einzelnen Gemeinden.

Die unendlich vielen Facetten der Region zwischen Genfer See und Côte d'Azur mit Westeuropas höchsten Gipfel, dem Mont-Blanc (4810 m), lassen sich kaum in lexikalische Artikel kleiden. Jedes Tal besitzt seinen eigenen Charakter, seine eigene Kultur, seine eigenen kulinarischen Spezialitäten. Natürlich wechselt das Bild im Reigen der Jahreszeiten. Wo im Winter Freerider ihre Spuren in den Tiefschnee ziehen, kümmern sich im Sommer Kühe um die Produktion von Käse wie Beaufort oder Tomme. Wo im Frühjahr frisches Blattgrün die Hänge überzieht, sieht man im Herbst viele bunte Farben.

Vielfältige Landschaft

Möglicherweise hat hier jeder Besucher "seine" Alpen. Der eine schätzt das beinahe mediterrane Ambiente der Dörfer in den See-Alpen. Der andere bevorzugt die schroffen Grate Hochsavoyens. Manche flanieren im Nobel-Outfit durch die Straßen mondäner Stationen wie Val d'Isère und Courchevel oder in Grenoble, Albertville, Chambery und Annecy. Andere schultern den Rucksack in der bukolischen Idylle eines abgelegenen Hochtals. Die Turbulenz touristischer Zentren findet genauso gut ihre Liebhaber, wie die fast intime Atmosphäre von Weilern, die in eine ganz andere Zeit zu gehören scheinen.

Aktivitäten & Gastronomie

Olympische Spiele, Weltmeisterschaften und Weltcup-Wettbewerbe in allen Disziplinen beweisen, dass man sich hier in Sachen Wintersport auf allerhöchstem Niveau bewegt. Was man im Übrigen wörtlich nehmen kann: Etliche Skigebiete reichen bis in 3000 Metern Höhe und darüber. Womit sie ein lange, schneesichere Wintersportsaison versprechen. Wer dann legendäre Etappen der Tour de France hinauf nach Alpe d'Huez, über den Galibier oder durch das Beaufortain verfolgt, versteht, warum sich aber auch im Sommer Sportbegeisterte aus aller Welt hier einfinden, sei es mit dem Rad, dem Mountainbike oder dem Wanderstock.

Neben den sportlichen "Klassikern" finden auch Extremsportler hier ihr Revier. Bergsteigen und Felsklettern, Höhlentauchen und Gleitschirm-Fliegen, Rafting oder Canyoning, Schlittenhunde-Rennen... Es gibt kaum eine Aktivität, die mit Bergen und Gebirge zu tun hat, die man hier nicht findet.

Drei Nationalparks, Vanoise, Ecrins und Mercantour sowie mehrere regionale Naturparks beweisen, dass man hinter den menschlichen Aktivitäten die Natur nicht vergessen hat. Vergessen hat man hier auch durchaus nicht, was Leib und Seele zusammen hält: genüssliches Essen und Trinken. Man entdeckt, dass Savoyen exzellente Weine hervorbringt. Die Käse der Region kennt in Frankreich jeder. Geräuchertes in jeder Form bereichert die Speisekarte. Ein echter Marc de Savoie oder ein Génépi (Enzian) erwärmt Geist und Körper.

Sehenswert

In der Nähe