Die Festung Condé

  • Soldaten vor dem Fort de Condé

    Soldaten vor dem Fort de Condé

    © S. Lefebvre

Die Festung Condé fort de condé fr

Die Festung Condé gehört zum Verteidigungssystem Frankreichs, das General Séré de Rivières am Anschluss an den Krieg von 1870/71 und der französischen Niederlage entworfen hatte, bei der das Elsass und ein Teil von Lothringen durch das deutsche Kaiserreich annektiert wurden. Sie wurde zwischen 1877 und 1882 an einem erhöhten Standort über dem Aisne-Tal zwischen Reims, Laon und Soissons errichtet. Das Bauwerk aus Steinquadern ist ein wunderschönes Beispiel für die Militärarchitektur zu Ende des 19. Jahrhunderts, kurz bevor man begann, vermehrt Beton zu verwenden.

Die Festung Condé im Ersten Weltkrieg

Als idealer Beobachtungsposten war sie im Ersten Weltkrieg hart umkämpft und von beiden Armeeführungen auch für repräsentative Zwecke genutzt. So wurde sie auch durch General Franchet d'Esperey und dem Oberbefehlshaber der US-Streitkräfte in Europa, General Pershing, besucht. Pershing und Franchet d'Esperey nahmen am 23. Oktober 1917 an der Schlacht am Chemin des Dames teil, deren, für die Aillierten, katastrophaler Ausgang in Teilen der französischen Armee zur Meuterei führte.

Am 28. Mai 1918 wurde die Festung von der deutschen Armee bombardiert und schließlich eingenommen. Fortan wurde das Fort durch die Deutschen als Krankenhaus genutzt. Nur wenige Monate später, am 28. August 1918, eroberten sie die Franzosen im Rahmen Nivelle-Offensive zurück.

Die Nutzung nach Kriegsende

Nach dem Krieg wurden die Bunker der Festung Condé als Zentrale für die Minenräumung und Rückgewinnung des Metalls verwendet.

Seit 2003 ist die Festung Condé für das Publikum geöffnet und wird häufig für Veranstaltungen und verschiedene Ausstellungen genutzt. So trägt die Festung Condé dynamisch zur Bewahrung des Gedächtnisses, zur Erhaltung und Förderung des gemeinsamen europäischen Erbes bei. Die Ausstellung kann inidviduell oder im Rahmen einer Führung (jeweils Di. - So.: 14:00 - 16:00) besucht werden. Für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren wird außerdem eine Schnitzeljagd angeboten, bei der die Festung spielerisch entdeckt werden kann. Auch ein Audio-Guide im MP3-Format (englisch und französisch) steht bereit.

Praktische Informationen

Öffnungszeiten:

  • April/ Mai sowie September - November: 9:30 - 17:30
  • Juni - August: 9:30 - 18:30

Eintrittspreise:

  • Erwachsene: 5 €
  • Jugendliche bis 18 Jahren: 3€
  • Kinder unter 10 Jahren haben freien Eintritt

 

 

Weitere Informationen