Der Fernradweg Avenue Verte

  • Das im Mittelalter erbaute Schloss von Chantilly ist eine der Sehenswürdigkeiten am Rande der Avenue Verte.

    Das im Mittelalter erbaute Schloss von Chantilly ist eine der Sehenswürdigkeiten am Rande der Avenue Verte.

    © Kiev.Victor/ shutterstock.com

  • In diesem Haus in Giverny in der Haute Normandie lebte von 1883 bis 1926 der große impressionistische Maler Claude Monet. Heute befindet sich hier ein Museum.

    In diesem Haus in Giverny in der Haute Normandie lebte von 1883 bis 1926 der große impressionistische Maler Claude Monet. Heute befindet sich hier ein Museum.

    © Anneka/ shutterstock.com

  • Der Hafen von Dieppe. Von hier aus geht es mit dem Schiff nach Newhaven.

    Der Hafen von Dieppe. Von hier aus geht es mit dem Schiff nach Newhaven.

    © Christian Musat/ shutterstock.com

Der Fernradweg Avenue Verte

Der Fernradweg Avenue Verte war ein Mammutprojekt – und ist es immer noch. Denn die Radfahrer-Route, die über Hunderte von Kilometern die Weltstädte Paris und London miteinander verbindet, wurde zwar im Juni 2012 anlässlich der Olympischen Spiele in London offiziell eingeweiht. Aber da etliche Teilstrecken noch verbesserungsbedürftig und bis zur endgültigen Fertigstellung allenfalls von geübten Radfahrern befahrbar sind, ist die Avenue Verte als Ganzes gesehen nach wie vor ein Provisorium. Trotzdem gehört sie zweifelsohne schon jetzt zu den Königsrouten des Radtourismus. Denn zum einen führt sie durch landschaftlich äußerst reizvolle Gegenden, und zum anderen ist sie von Sehenswürdigkeiten wie dem Malerdorf Giverny, dem Thermalbadeort Forge-les-Eaux oder den Schlössern von Chantilly und Saint-Germain-en-Laye gesäumt.

Endziel ist, dass die Mehrheit der Streckenabschnitte der Avenue Verte auf sogenannten Voies Vertes (Wegen, die für den motorisierten Verkehr gesperrt sind) verlaufen sollen. Die restlichen Abschnitte führen über wenig befahrene Landstraßen.

Die Teilstrecken der Avenue Verte

Von der Île de la Cité nach Conflans-Ste Honorine (54,5 Kilometer)

  • Paris – St. Denis: 12,6 Kilometer,Schwierigkeitsgrad: mittel
  • St. Denis – Nanterre: 11,3 Kilometer, Schwierigkeitsgrad: hoch
  • Nanterre – Le Pecq: 13,8 Kilometer, Schwierigkeitsgrad: familientauglich
  • LePecq – Conflans-Ste. Honorine: 16,8 Kilometer, Schwierigkeitsgrad: familientauglich

In Conflans teilt sich die Avenue Verte in zwei Arme, eine kürzere westliche und eine längere östliche Strecke, die sich in St.-Germer-de-Fly wieder treffen.

Die kürzere Strecke von Conflans nach St.-Germer-de-Fly (rund 93 Kilometer)

  • Conflans – Vigny: 20,5 Kilometer,Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Vigny – Villarceaux:18,4 Kilometer, Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Villarceaux –Bray-et-Lu: 5,5 Kilometer, Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Bray-et-Lu –Gisors: 20,9 Kilometer, Schwierigkeitsgrad: familientauglich
  • Gisors –St.-Germer-de-Fly:28 Kilometer, Schwierigkeitsgrad: mittel

Die längere Strecke von Conflans nach St.-Germer-de-Fly (rund 158 Kilometer)

  • Conflans – Auvers-sur-Oise:17,6 Kilometer, Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Auvers-sur-Oise – Asnières-sur-Oise: 21,7 Kilometer,Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Asnières-sur-Oise – Senlis: 23 Kilometer, Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Senlis – Pont Ste. Maxence: 16,5 Kilometer, Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Pont Ste. Maxence – Clermont: 23,1Kilometer, Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Clermont – Bresles: 15,3 Kilometer, Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Bresles – Beauvais: 13,2 Kilometer,Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Beauvais – St.-Aubin-en-Bray:19,8 Kilometer, Schwierigkeitsgrad: mittel
  • St.-Aubin-en-Bray – St.-Germer-de-Fly: 8 Kilometer, Schwierigkeitsgrad: mittel

Von St.-Germer-de-Fly nach Dieppe (94 Kilometer)

  • St.-Germer-de-Fly – Gournay-en-Bray: 11,3 Kilometer, Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Gournay-en-Bray – Forges-les Eaux: 26,6 Kilometer, Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Forges-les Eaux – Neufchâtel-en-Bray: 18,6 Kilometer, Schwierigkeitsgrad: familientauglich
  • Neufchâtel-en-Bray – St.-Vaast d’Equiqueville: 16,2 Kilometer, Schwierigkeitsgrad: familientauglich
  • St.-Vaast d’Equiqueville – Aques-la-Bataille: 12,6 Kilometer, Schwierigkeitsgrad: familientauglich
  • Aques-la-Bataille – Dieppe: 8,7 Kilometer, Schwierigkeitsgrad: mittel

Von Dieppe nach Newhaven

Von Dieppe aus geht es mit der Fähre weiter nach Newhaven/Großbritannien. Das Schiff fährt dreimal täglich, die Überfahrt dauert rund vier Stunden.

Von Newhaven nach London (rund 159 Kilometer)

Der britische Teil der Avenue Verte oder des Greenway, wie dieser Fernradweg auf Englisch heißt, verläuft über das Radwegenetz „National Cycle Network“ von Newhaven aus über die Grafschaften East Sussex, West Sussex und Surrey nach London.

Fahrradverleih

Fahrradverleihe gibt es entlang der Avenue Verte in ausreichender Zahl. Was es allerdings noch nicht gibt, ist der „One-way-Verleih“ (Ausnahme: Man kann ein Fahrrad in Paris ausleihen und in London abgeben). Man sollte möglichst ein Mountainbike oder Trekkingfahrrad verwenden. Außerdem sind Satteltaschen und Helme empfehlenswert.

Pauschalangebote

Viele auf Radurlaub spezialisierte Unternehmen haben sogenannte „Séjours clé an main“ im Angebot. Diese beinhalten neben dem Fahrradverleih auch die Reservierung von Unterkünften, den Gepäcktransport und Hilfe bei Problemen.

Zusätzliche Informationen

  • Führer “Paris – Londres à Vélo”: Enthält Karten, Stadtpläne, Adressen von Unterkünften, Restaurants und viele praktische Tipps. Preis: 15,50 Euro. Kann über die Website der Avenue Verte bestellt werden.
  • Suchfunktion für Fahrradverleihe, Unterkünfte, Sehenswürdigkeiten und Fremdenverkehrsämter: Steht auf der Website der Avenue Verte zur Verfügung.

Related videos

 
 

Sponsored videos

 
 
 
 

In der Nähe