Der Felsen "La Roche Mère Henry" in den Vogesen

  • Der Fels Roche Mère Henry

    Der Fels Roche Mère Henry

    © ADT/Jacques Louis Delpal

  • Der Fels Roche Mère Henry

    Der Fels Roche Mère Henry

    © ADT/Jacques Louis Delpal

  • Blick auf das Tal von Senones vom Roche Mère Henry aus

    Blick auf das Tal von Senones vom Roche Mère Henry aus

    © ADT/Jacques Louis Delpal

Der Felsen "La Roche Mère Henry" in den Vogesen 88210 Senones fr

An dem Bergkamm und einstigem Beobachtungsposten der Deutschen, dem Roche Mère Henry, der auch als "der Skalpierte" bekannt ist, befindet sich heute eine Gedenkstätte.

Ausgangssituation

Im September und Oktober 1914 war die Front in der Region Moyenmoutier und Senones noch immer sehr unbeständig. Die Deutschen verloren zwar immer mehr an Boden, erreichten es allerdings, sich in Senones in dem Gebiet des Roche Mère Henry, festzusetzen.

Der Roche Mère Henry ist ein Felsen, der wie eine Art Aussichtspunkt über der kompletten Gemeinde liegt, sodass ihn die Deutschen auch als einen wichtigen Beobachtungsposten im Gebirskrieg nutzten.

Angriff des 363. IR

Vom 31. Oktober bis Dezember 1914 schafft es das 363. IR aus Nizza schließlich, den von den Deutschen befestigten Felsen anzugreifen und zerstörten im Zuge dessen ebenfalls einen deutschen Bunker.

Das dichte Netz der deutschen Abwehrkräfte verhinderte jedoch jedes weitere Vordringen, wodurch ein hartnäckiger Kampf um den Gipfel ausbrach. Der Bergkamm bekam aufgrund der Schwere der Zerstörungen den Spitznamen "Le Pelé" (dt. "der Skalpierte").

Der Felsen Mère Henry heute

Auch heute kann das Schlachtfeld des Roche Mère Henry noch als ein beispielhafter Schauplatz von Kämpfen auf Bergkämmen verstanden werden.

Durch einen Besuch am Roche Mère Henry können Sie sich die Entwicklung und die Vielfältigkeit der deutschen Festunganlagen vor Augen führen. Die deutsche Festungsanlage verbindet mehrere Verteidigungslinien und betonnierte Unterschlüpfe. Durch sie sollte das Voranschreiten des Feindes verhindert werden. Außerdem stehen Sie im starken Kontrast zu der französischen Organisation des Schlachtfelds.

Praktische Informationen

Der Felsen Mère Henry ist das ganze Jahr über kostenlos zu besichtigen.

Gruppenführungen finden täglich um 14:00Uhr statt und kosten 3,00€ pro Person. Für Schulklassen sind diese allerdings kostenlos.

Auf der Website des Tourismuszentrum des Pays des Abbayes können Sie für Ihr Smartphone eine App über die Gedenkstätte herunterladen, die auf Französisch, Deutsch und Englisch verfügbar ist.

Anfahrt

  • Von Senones in Richtung La Combe, Roche Mète Henry aus fahren Sie an Clos Malpré vorbei
  • Auf dem Waldweg über La Combe fahren Sie bis zu dem Kiosk der Loge des Gardes weiter und biegen dort scharf links ab
  • Sie gelangen zu den 4 Bancs
  • Ein Parplatz für PKW's (nicht für Busse) ist vorhanden

Kontakt

Tourismuszentrum des Pays des Abbayes
18 place Dom Calmet
88210 Senones
Tél. : + 33(0) 3 29 57 91 03
Email : ot.senones@wanadoo.fr 

Weitere Informationen

In der Nähe