Das Luftfahrt-Museum Volant Salis

  • Das Museum widmet sich Flugzeugen, die Geschichte schrieben

    Das Museum widmet sich Flugzeugen, die Geschichte schrieben - © Musée Volant Salis

    Das Museum widmet sich Flugzeugen, die Geschichte schrieben

    Das Museum widmet sich Flugzeugen, die Geschichte schrieben - © Musée Volant Salis

  • Célestin Adolphe Pégoud war ein französischer Flugpionier

    Célestin Adolphe Pégoud war ein französischer Flugpionier - © Musée Volant Salis

    Célestin Adolphe Pégoud war ein französischer Flugpionier

    Célestin Adolphe Pégoud war ein französischer Flugpionier - © Musée Volant Salis

Das Luftfahrt-Museum Volant Salis Cerny fr

Als Louis Blériot 1909 den Ärmelkanal überflog, steckte er mit seiner Begeisterung auch Jean-Baptiste Salis an. So legte er den Grundstein zu dessen flugtechnischer Karriere, die schließlich zur Gründung des Flughafen La Ferté-Alais in der Gemeinde Cerny führen sollte. Hier, so sein Traum, sollte auch ein Luftfahrtmuseum entstehen. Es war der Sohn, Jean, der den Traum des Vaters schließlich in die Tat umsetzte. Er gründete eine einzigartige Sammlung, die auch heute noch von einer nach seinem Vater benannten Stiftung betreut wird.

Aufgaben

Neben der Museumsführung, widmet sich die Stiftung der Restauration alter Flugzeugmodelle und unterstützt mit Material und Fachwissen die Produktion historischer Kinofilme. Die Ausstellungstücke umfassen den Zeitraum vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis zu den Anfängen der zivilen Massenflugfahrt nach Ende des Zweiten Weltkriegs.

1914 - 1918: Der "moderne Krieg"

Im Mittelpunkt des Museums steht die Geschichte der Luftfahrt und ihrer Pioniere. Dabei nimmt der Erste Weltkrieg jedoch einen besonderen Raum ein. Denn die Industralisierung und ihre neuen technischen Möglichkeiten führten zu einer modernen Kriegsführung. 1914 wurden erstmals ein Flugzeug für die Ortung, aber auch für den Beschuss feindlicher Truppen eingesetzt.  

Das Museum stellt originale französische, britische und deutsche Modelle aus der Zeit aus, die durch Jean Salis und die Stiftungen aufwendig restauriert wurden. Herzstück der Ausstellung ist eine SPAD S.XIII, ein französisches Doppeldecker-Jagdflugzeug, das ab 1917 verstärkt zum Einsatz gekommen war. Es ist das letzte flugfähige Modell seiner Art.

Heben Sie ab

Nach vorheriger Reservierung über die Webseite besteht die Möglichkeit, selbst mit einem Oldtimer der Aero Vintage Academy zu fliegen. Zur Auswahl stehen eine Boeing Stearman 17 aus den 1930er Jahren, eine North American T 6 von 1949 und eine Travel Air von 1928.

Praktische Informationen

Öffnungszeiten

  • Wochentags & Feiertagen: 09:30 - 12:00  / 14:00 - 17:00
  • Samstag & Sonntag : 09:30 - 12:00 / 14:00 - 18:00 
  • Vom 16. November 2017 - einschließlich 28. Februar 2018 eschlossen.

 

Eintrittspreise

  • Erwachsene: 8 €
  • Kinder (von 5 bis 14 J.) : 5 €
  • Schwerbehinderte (nach Vorlage eines Schwerbehinderten-Ausweises): 6 €
  • Familien (2 Erwachsene, 2 Kinder): 24 €
  • Gruppentarif (ab 20 Pers.): 7 €
  • Schulklassen: 4 €

Kontakt

SALIS AVIATION 
Aérodrome de Cerny – La Ferté Alais 
91590 Cerny 
Tel. : +33(0)1 64 57 52 89

Sehenswert

Kalender

In der Nähe