Das Denkmal zu Ehren der Rainbow Division (Picardie)

  • Das Denkmal der 42. US-Division

    Das Denkmal der 42. US-Division

    © OT de Fère-en-Tardenois

  • Das Denkmal der 42. US-Division

    Das Denkmal der 42. US-Division

    © FX. Dessirier

Das Denkmal zu Ehren der Rainbow Division (Picardie) Ferme de la Croix Rouge - Route Départementale 02130 Fère-en-Tardenois fr

Das Denkmal der Rainbow Division ist eine Bronze-Statue von über 3 Meter Höhe.

Das Denkmal wurde von dem britischen Künstler James Butler, Mitglied der Akademie Royale d'Art de Londre, konzipiert. Es repräsentiert einen amerikanischen Soldaten, der den Körper seines toten Kameraden trägt. Erbaut wurde es in der Umgebung der alten Croix Rouge-Farm, wo damals die Schlacht des 25. und 26. Juli 1918 stattfand.

Es ehrt die 42. US-Division, genauer genommen das 167. Intfanterie-Regiment von Alabama, durch deren Hilfe ein entscheidender Vorstoß der Alliierten während der Schlacht an der Marne gemacht werden konnte.

Die 'Rainbow-Division'

Die Regenbogen-Division wurde 1917 gegründet um die Vereinigten Staaten von Amerika zu repräsentieren. Ihr gehörten 27.000 Soldaten aus 26 US-Staaten an, die in 4 Infanterieregimente, der Nummern 165 bis 168 aufgeteilt wurde. Außerdem ist Sie Teil der American Expeditionary Forces (AEF), die zur Unterstützung der Entente an der Westfront entsandt wurde.

Ihrem Namen trägt die Regenbogen-Division durch den Brigardeoffizier Douglas MacArthur, der Sie mit einem die Vereinigten Staaten überdeckenden Regenbogen verglich. Da die Soldaten der Division aus 26 verschiedenen Staaten Amerikas stammen, kann die Division sozusagen als genauso bunt beschrieben werden, wie die Farben eines Regenbogens.

1917 wurde die Division nach Lothringen geschickt, um dort ihr Training innerhalb der französischen Infanterie-Regimente anzutreten. Im Juni 1918 kam sie dann als Unterstützung der französischen Truppen in die Champagne, um diese dabei zu unterstützen das Vordringen der Deutschen nach Paris zu verhindern.

Historischer Kontext

Schließlich wurde die Regenbogen Division an die Marne geschickt. Dort fand im Juli 1918 das Gefecht von Château-Thierry statt, das mit dem Rückzug der Deutschen endete und für die amerikanische Geschichtsschreibung von großer Bedeutung ist. Es verdeutlicht das effektive Eingreifen der amerikanischen Streitkräfte, genauer genommen der Regenbogen-Division, in den Ersten Weltkrieg.

Schlacht des 25. und 26. Juli - Croix-Rouge-Farm

Die Einnahme von Château-Thierry, die essentiel für die Blockade der nach Paris führenden Route war, war den Alliierten Ende Juli 1918 noch nicht geglückt.

Das 167. Infanterieregiment von Alabama befand sich am 25. Juli im Wald westlich der Croix-Rouge-Farm in Château-Thierry und wurde dort unentwegt von den deutschen Truppen beschossen. Am Morgen des 26. Juli wurde das 168. IR von Iowa in den Wald westlich und südlich der Farm entsendet. Beiden Infanterrieregimenten wurde die Aufgabe erteilt, die Croix-Rouge-Farm, das von der deutschen Armee am Besten verteidigte Gebiet um Château-Thierry, einzunehmen.

Während des Manövers verloren beide Regimente allerdings den Kontakt, da das 168 IR von Iowa in den Fary-Wald zurückgedrängt wurde und lediglich die Truppe des 169 IR von Alabama bereit für den Angriff der Croix-Rouge-Farm war. Ohne jeglich Unterstützung und unter Anweisung des Kolonell Screws machte sich das Regiment von Alabama am Nachmittag des 26. Juli zum Angriff bereit.

Die Schlacht schien bereits verloren, als die zweite Kompagnie des 167. Regiments der ersten zur Hilfe eilte und sie mit ihren Bayonetten, Finten und Kolben unterstütze. Nach und nach kamen weitere Kompagnien dazu, sodass die Farm nach 20 Stunden Beschuss endlich von dem 167. Infanterie-Regiment (Alabama) eingenommen werden konnte.

Während die Verteidigungslinie der Deutschen zusammenbrach, konnten die Amerikaner immer weiter in Richtung Ourcq vordrängen. Die Freilassung  von Château-Thierry und die Einnahme der Croix-Rouge-Farm waren demnach der Verdienst des 167. Infanterie-Regiments der 42. US Division, die während des 1. Weltkrieges den Verlust von 14.583 Soldaten zu verzeichnen hatte.

Praktische Informationen

Täglich rund um die Uhr geöffnet. Der Eintritt bzw. die Besichtigung ist kostenlos.

Anfahrt

Die Croix-Rouge-Farm und das Denkmal sind 102 Kilometer von Paris entfern.

  • Nehmen SIe die Autobahn A4 in Richtung Osten (85km)
  • Dann verlassen Sie die Autobahn an der Auffahrt 20: Château-Thierry und fahren Sie in Richtung Soissons/Fère-en-Tardenois
  • Biegen Sie auf der Da nach links ab und passieren Sie den Kreisverkehr (3km)
  • Nehmen Sie dann für einen Kilometer die D4 in Richtung Bézu-St.Germain
  • Biegen Sie dann die 3. Straße nach rechts ein, in die Avenue Charles de Gaulle /D4 und folgen Sie weiterhin der D4 in Richtung Epieds (3km)
  • Überqueren Sie den Kreisverkehr
  • Biegen Sie auf der Route de Beuvardes (D 967) nach links ab, überqueren Sie Courpoil in Richtung Beuvardes (6km)
  • Biegen Sie dann auf der D3 nach rechts in Richtung Le Charmel ab (1.8km)
  • Die Croix-Rouge-Farm befindet sich links von Ihnen

Kontakt

Mémorial de la Division Arc-en-Ciel (42e Division US)
Ferme de la Croix Rouge
02130 FERE-EN-TARDENOIS
Tel.: +33 (0)3 23 83 51 14

Sehenswert

In der Nähe