Colmar

  • Der Quai de la Poissonnerie gehört zu den meistfotografierten Motiven in Colmar

    Der Quai de la Poissonnerie gehört zu den meistfotografierten Motiven in Colmar

    © P. Bogner

  • © OT Colmar

  • Weihnachtsmarkt in Colmar

    Weihnachtsmarkt in Colmar

    © PSN - Betsch

Colmar Colmar fr

Ein Touristenmagnet und trotzdem beschaulich, modern und trotzdem ursprünglich, kleinstädtisch und trotzdem weltoffen: All das zeichnet Colmar, die drittgrößte Stadt des Elsass, aus.


Stadt der Geschichte und des Kulturerbes

Berühmt ist die im Département Haut-Rhin gelegene, knapp 70.000 Einwohner zählende Stadt, vor allem für ihre außergewöhnlich gut erhaltene Architektur, deren Bauwerke aus insgesamt sechs Jahrhunderten entstammen. Die malerische, blumengeschmückte Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern und Kanälen, das nicht weniger pittoreske, an den Ufern des Flusses Lauch beheimatete Viertel „Petite Venise“ und das angrenzende Gerberviertel locken Jahr für Jahr unzählige Besucher an.

 

Auch in gastronomischer Hinsicht hat Colmar einiges zu bieten: Ihren Ruf als Hauptstadt des elsässischen Weins besitzt die Stadt sicher zu Recht. In den urgemütlichen traditionellen Weinstuben (Winstub) kann man Riesling, Gewürztraminer, Muscat und weitere köstliche Weißweine genießen – wahlweise in Begleitung typischer elsässischer Speisen wie Flammkuchen, Sauerkraut oder Königinnenpastete.

 

Nicht zuletzt ist Colmar die Geburtsstadt berühmter Künstler, die hier ihre Spuren hinterlassen haben. Dazu gehören etwa der Bildhauer Frédéric-Auguste Bartholdi, der Kupferstecher und Maler Martin Schongauer, der Lyriker Ernst Stadler sowie der besser unter seinem Künstlernamen Hansi bekannte Zeichner und Heimatforscher Jean-Jacques Waltz.

 

Sehenswürdigkeiten in Colmar

  • Altstadt: Hier befinden sich zahlreiche Bürgerhäuser aus dem Mittelalter und der Renaissance. Zu den bekanntesten und sehenswertesten zählen das Ende des 15. Jahrhunderts erbaute Koïfhus (Ancienne Douane), das früher die Zollstation beherbergte, das Pfisterhaus (Maison Pfister), das als ältestes Bauwerk der Renaissance in Colmar gilt, und das Kopfhaus (Maison des Têtes), dessen Name auf die mehr als 100 Köpfe an seiner Fassade zurückgeht.
  • Petite Venise: Das am Fluss Lauch und nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt gelegene Viertel Petite Venise (elsässisch „Krutenau“) zählt zweifellos zu den größten Attraktionen Colmars. Zahlreiche Fachwerkhäuser aus dem 14. bis 18. Jahrhundert verleihen ihm seinen besonderen Charme.
  • Gerberviertel: Auch das Quartier des Tanneurs, das um das Jahr 1970 herum restauriert wurde, ist unbedingt sehenswert.
  • Quai de la Poisonnerie: Eines der meistfotografierten Motive
    Colmars ist das malerische Fischerufer entlang der Lauch.
  • Martinsmünster: Das von 1235 bis 1365 erbaute Münster gilt als Hauptwerk gotischer Baukunst im Elsass.
  • Markthalle: Ein wichtiger Anlaufpunkt für alle Feinschmecker ist die 1865 erbaute Markthalle in der Rue de l’Ecole. Sie hat dienstags bis samstags in der Regel von 8 bis 18 Uhr sowie sonntags von 10 bis 14 Uhr geöffnet.
    Donnerstags morgens gibt es rund um die Markthalle einen Wochenmarkt.

 

Museen in Colmar

  • Unterlindenmuseum: Das Unterlindenmuseum ist das meistbesuchte französische Museum der Schönen Künste außerhalb von Paris. Kein Wunder: Hier befindet sich der berühmte, Anfang des 16. Jahrhunderts von Matthias Grünewald erschaffene, Isenheimer Altar. Auch Werke von Martin Schongauer, Lucas Cranach dem Älteren, Hans Holbein und vielen anderen sind zu sehen.

  • Museum Bartholdi: Ist dem Bildhauer Frédéric-Auguste Bartholdi gewidmet, befindet sich in dessen Geburtshaus und beinhaltet eine Abteilung zur jüdischen Geschichte von Colmar.

  • Weitere Museen: Auch das Musée d’histoire naturelle et d’ethnographie (Natur- und Völkerkunde), das Musée du jouet (Spielzeug) und das Musée des usines municipales (industrielle und technische Exponate) lohnen einen Besuch.

 

Stadtführungen in Colmar

Sowohl für Einzelpersonen als auch für Gruppen hat das Verkehrsamt verschiedene Stadtführungen im Programm. Auch eine Besichtigungstour mit dem kleinen touristischen Zug ist möglich. Auf dem Flüsschen Lauch kann man die Stadt auch vom Wasser aus erkunden.

 

Veranstaltungen in Colmar

  • Ostermärkte: Zwei Ostermärkte, auf der Place de l’Ancienne Douane und auf der Place des Dominicains, verbreiten frühlingshaften Flair.
  • Klassische Musik: Jedes Jahr im Sommer findet in Colmar das renommierte „Festival international de musique classique“ statt, das stets einem bestimmten Musiker, Instrument oder Land gewidmet ist.
  • Jazz: Zu den kulturellen Höhepunkten der Stadt zählt auch das internationale „Festival de Jazz de Colmar“. Es findet ebenfalls im Sommer statt und ist für alle Strömungen der Jazzmusik offen.
  • Weihnachtsmärkte: Nicht zuletzt ist Colmar auch für seine stimmungsvollen Weihnachtsmärkte bekannt. Sie sind fünf an der Zahl und haben von Ende November bis 31. Dezember geöffnet. Die Orte: Stadtviertel Petite Venise, Place des Dominicains, Place Jeanne d’Arc, Place de l’Ancienne Douane und Koïfhus.

 

Anreise nach Colmar

  • Mit dem Auto: Dank seiner zentralen Lage ist Colmar über die Autobahn aus allen Himmelsrichtungen gut zu erreichen.
  • Mit dem Zug: 30 Minuten ab Strasbourg
  • Mit dem Flugzeug: Sowohl vom Flughafen Strasbourg-Entzheim als auch vom Euro-Airport Basel/Mulhouse/Freiburg aus sind es jeweils 70 Kilometer bis nach Colmar.

 

Weitere Information

Fremdenverkehrsamt Colmar
Place Unterlinden
F-68000 Colmar
Tel.: +33 (0)3 89 20 68 92
E-Mail: info@tourisme-colmar.com
Webseite: www.tourisme-colmar.com

 

Related videos

 
 

Sponsored videos

 
 
 
 

In der Nähe