Bordeaux und seine Museen

  • © Atout France/PHOVOIR

  • CAPC

    CAPC

    © Christophe Houdent - Mairie de Bordeaux

  • Musée d'Aquitaine

    Musée d'Aquitaine

    © musee-aquitaine-bordeaux.fr/

Bordeaux und seine Museen 33000 Bordeaux fr

Monet, Delacroix, Matisse, Picasso, Buren, Annette Messager, Richard Long ... in den elf Museen von Bordeaux gibt es Kultur für jeden. Und mit dem Bordeaux Métropole City Pass ist der Eintritt frei!

Geschichtsbegeisterte sollten sich das Musée d’Aquitaine rund um die Geschichte der Stadt und der Region von der Urzeit bis heute nicht entgehen lassen.

Das Musée National des Douanes in einem prachtvollen Bau aus dem 18. Jahrhundert am Place de la Bourse erzählt die Vergangenheit dieser eher unbekannten Institution.

Die Schönen Künste stehen im Musée des Beaux-Arts im Mittelpunkt: 330 Werke, Gemälde und Skulpturen von Tizian bis Picasso.

Das Hôtel de Lalande, ein Schmuckstück aus dem 18. Jahrhundert, beherbergt das Musée des Arts Décoratifs et du Design.

Bordeaux mag aber auch zeitgenössische Kunst. Davon zeugt das CAPC, ein ehemaliges Kolonialwarenlager, das mit seinen Kollektionen von 1960 bis heute die neuen Trends der zeitgenössischen Kunst präsentiert.

Und wer die Art brut liebt, kann mit einem Besuch des Musée de la Création franche abschließen.

Liebe für die Kunst

Zeitgenössische Kreation für alle mit Ausstellungen, Treffen, Künstlerresidenzen und Workshops für Kinder bietet das Institut Bernard Magrez in einem schönen Stadtpalais von 1773.

Originell

1941 bauten die Deutschen diese U-Boot-Basis.
Heute ist sie ein unterirdischer Kulturraum für Fotoausstellungen, Konzerte, Theater- und Tanzdarbietungen. Ein einzigartiger Ort in dem aufstrebenden Stadtteil Bassins à Flot.