Bayonne (Baskenland)

  • Maison Moulis am Quai de Nive in Bayonne

    Maison Moulis am Quai de Nive in Bayonne - © Philippe Séguinard

    Maison Moulis am Quai de Nive in Bayonne

    Maison Moulis am Quai de Nive in Bayonne - © Philippe Séguinard

  • Kathedrale Sainte-Marie in Bayonne

    Kathedrale Sainte-Marie in Bayonne - © OT Bayonne

    Kathedrale Sainte-Marie in Bayonne

    Kathedrale Sainte-Marie in Bayonne - © OT Bayonne

  • Die Fêtes de Bayonne

    Die Fêtes de Bayonne - © OT Bayonne

    Die Fêtes de Bayonne

    Die Fêtes de Bayonne - © OT Bayonne

  • Brücke Saint-Esprit in Bayonne im Sonnenuntergang

    Brücke Saint-Esprit in Bayonne im Sonnenuntergang - © Philippe Séguinard

    Brücke Saint-Esprit in Bayonne im Sonnenuntergang

    Brücke Saint-Esprit in Bayonne im Sonnenuntergang - © Philippe Séguinard

  • Quai Galuperie in Bayonne

    Quai Galuperie in Bayonne - © Philippe Séguinard

    Quai Galuperie in Bayonne

    Quai Galuperie in Bayonne - © Philippe Séguinard

  • Fluss Adour mit Seitenfluss

    Fluss Adour mit Seitenfluss - © Philippe Séguinard

    Fluss Adour mit Seitenfluss

    Fluss Adour mit Seitenfluss - © Philippe Séguinard

Bayonne (Baskenland) Place des Basques 64100 Bayonne fr

Bayonne ist die kulturelle Hauptstadt des französischen Baskenlands. Sie verzaubert Besucher mit einem aufregenden Kulturangebot und einer bemerkenswerten Architektur, die vieles über die lange Geschichte der Stadt erzählt.

Am Zusammenfluss der Flüsse Adour und Nive erwartet Sie ein regelrechtes Freilichtmuseum. In der als Ville d'art et d'Histoire (dt. Stadt der Kunst und Geschichte) klassifizierten Stadt lohnt sich das ziellose Herumstreifen, denn zu sehen gibt es an jeder Ecke etwas!

Geschichte eines Handelsortes

Die Geschichte der Stadt beginnt mit den Römern, die am Ufer des Flusses Adour eine erste Siedlung bauten. Im 3. Jahrhundert war Bayonne Haupthafen und wichtigster Handelsplatz der Region. Immer wieder lieferte sich die Stadt bewaffnete Auseinandersetzungen mit benachbarten Siedlungen und Gemeinden, die es auf ihren Hafen abgesehen hatten. Im 13. Jahrhundert löste ein Handelskrieg zwischen Bayonne und der Normandie schließlich den Französisch-Englischen Krieg aus.

In früheren Zeiten war die Stadt zudem ein wichtiges Zentrum der Waffenherstellung, das Bajonett ist nach der Stadt benannt. Passend zu ihrem andauernden Widerstand in etwas wilden Zeiten lautet das Stadtmotto seit jeher Nunquam Polluta (dt. Niemals beschmutzt).

Die kriegerischen Zeiten sind zum Glück längst vorüber, heute erfreut Bayonne mit südfranzösischer Lebensart und allen Vorzügen einer einmaligen geographischen Lage: Von Bayonne bis zu den Stränden des Atlantiks sind es knapp 10 Minuten, in 30 Minuten sind Reisende bereits in Spanien, die Stadt ist mit eine der letzten französischen Etappen des Jakobwegs.

Sehenswürdigkeiten

  • Kathedrale von Bayonne: Die gotische Kathedrale Sainte-Marie gehört zu den größten Bauwerken der Gotik und wurde im 13. und 14. Jahrhundert erbaut. Sie ist ein wichtiger Treffpunkt für die Pilger auf dem Jakobsweg.
  • Das Musée Basque: Die Sammlungen und Ausstellungen des Museum des Baskenlandes sind überregional bekannt. Es wurde 1922 gegründet und ist mit seinem Schwerpunkt der Geschichte und Kultur des Baskenlandes einzigartig in Frankreich
  • Château Vieux: im 11. Jahrhundert erbaut. Sein Standort markiert den Rand der ursprünglichen römischen Siedlung. Nach dem Bau eines weiteren Schlosses (Château Neuf) zum Ende des 14. Jahrhunderts bekam es den Namen "Altes Schloss". Bis heute ist es im Besitz des französischen Militärs.
  • Zitadelle von Bayonne: Die Zitadelle von Bayonne gehört, ebenso wie das Château Vieux und das Château Neuf, zu den Festungswerken der Stadt und wurde vom Baumeister Vauban geplant und umgesetzt.
  • Altstadt von Bayonne: Das Viertel "Grand Bayonne" führt von den Festungswällen zu der Kathedrale. Allerorts fließen kleine Kanäle, an deren Ufern zahlreiche Cafés und Restaurants zum Verweilen einladen.

Bayonne entdecken

Stadtführungen

Das Fremdenverkehrsamt von Bayonne bietet das ganze Jahr über Führungen durch Bayonne an. Die französischsprachigen Führungen führen u.a. durch die Altstadt, entschlüsseln die Rätsel der unterirdischen Katakomben oder laden zu einer kulinarischen Entdeckung der Stadt ein. 

City Pass Bayonne

Der City Pass Bayonne bietet kostenlosen oder ermäßigten Eintritt zu vielen Sehenswürdigkeiten in Bayonne, inklusive sind u.a. der kostenlosen Eintritt in das Musée Basque, sowie die kostenlose Teilnahme an einer Verköstigung im Atelier Chocolat Andrieu und die kostenlose Teilnahme an einer Stadtführung. Inhaber des Passes können auch während der Gültigkeitsdauer kostenlos den öffentlichen Nahverkehr nutzen. Der Pass für 1 Tage, 3 Tage oder 1 Woche ist online oder im Office de Tourisme von Bayonne erhältlich. Preise: 1 Tag=12€, 3 Tage=16€, 1 Woche=20€.

Alternative Besichtigungsmöglichkeiten

Neben der klassischen Stadtführung bietet das Fremdenverkehrsamt von Bayonne zahlreiche Möglichkeiten, die Stadt zu entdecken. Wer es sportlich mag, wagt eine Besichtigung mit dem Segway, gemütlicher geht es bei einer Rundfahrt mit einem Tuk Tuk zu. Die vielen Kanäle und Wasserwege laden außerdem zu einer Bootsfahrt!

Veranstaltungen

  • Fêtes de Bayonne: Jedes Jahr in der letzten Juli-Woche locken die Fêtes de Bayonne rund 1 Millionen Besucher an. Das fünftägige Volksfest ist das zweitgrößte Fest des Baskenlandesund feiert die baskische Kultur. Den Höhepunkt der Festtage markiert der Stierkampf.
  • Foire au Jambon: Der bayonner Schinken ist eine regionale Spezialität und erfreut sich weit über die Landesgrenzen hinaus großer Beliebtheit. Die "Schinken-Messe" findet alljährlich über das Osterwochenende statt.
  • Journées du chocolat: Neben dem Schinken ist Bayonne besonders für die Schokoladenherstellung bekannt. Die Schokoladentage im Mai feiern die Kunst der süßen Verführung und sind ein wahres Fest für Leckermäuler!

Anreise

  • Mit dem Flugzeug: Von den Pariser Flughäfen Orly (Air France) und Charles de Gaulle (EasyJet) verkehren täglich Linienflüge zum Flughafen Biarritz-Anglet-Bayonne.
  • Mit dem Zug: Bayonne ist von Paris aus in rund 5 Stunden mit dem Schnellzug TGV erreichbar. Seit Juli 2017 noch mehr und schnellere Verbindung ab Paris (3h50).
  • Mit dem Auto: aus Richtung Bordeaux über die A63, aus Richtung Toulouse über die A64 erreichbar

Kontakt

Office de tourisme de Bayonne
Place des Basques
F-64100 Bayonne
Tel.: + 33 (0)5 59 46 09 00
E-mail: infos@bayonne-tourisme.com
Webseite: Bayonne tourism (engl.)

Related videos

 
 

Sponsored videos

 
 
 
 

Ähnliche Artikel