Barrierefreie Museen in Metz

  • Obere Galerie des Centre Pompidou Metz

    © Dalbera Paris

    Obere Galerie des Centre Pompidou Metz

    © Dalbera Paris

Physical DisabilityMental DisabilityHearing ImpairmentVisual Impairment
Barrierefreie Museen in Metz metz fr

Die Hauptstadt des Departement Moselle, Metz, setzt sich besonders stark für einen barrierefreien Tourismus ein. So sind die Einrichtungen des Fremdenverkehrsamtes mit dem Label Tourisme et Handicap zertifiziert worden. Aber auch verschiedene Museen der Stadt sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität gut zu erreichen. Nachstehend finden Sie eine kleine Auswahl der barrierefreien Museen in der Stadt.

Centre Pompidou Metz

  • Vergünstigungen für Menschen mit Behinderungen:
    Menschen mit Behinderungen und ihre Begleitpersonen haben im Rahmen individueller Besuche freien Eintritt zu den Ausstellungsbereichen.
  • Barrierefreiheit für Menschen mit Gehbehinderungen:
    Das Centre ist für einen barrierefreien Zugang für Menschen mit Behinderung konzipiert. Der Veranstaltungsbereich ist komplett ebenerdig, ebenso wie das Wendel-Auditorium. Auch die Bar „333“, das Infozentrum „Hier und Da“ sowie die Buchhandlung sind problemlos zu erreichen. Außerdem stehen für den gesamten Ausstellungsbereich Rollstühle zur Verfügung. Bei Bedarf können Fahrzeuge kurzfristig unmittelbar vor dem Eingang des Centre Pompidou-Metz anhalten.
  • Angebote für Menschen mit Hörbehinderungen:
    Kassenschalter, Studio und Wendel-Auditorium sind mit Hörhilfen für Hörgeschädigte ausgerüstet. Die Audioguides sind für Hörgeschädigte geeignet.

FRAC Lorraine (Tourisme et Handicap zertifiziert)

Das Institut für zeitgenössische Kunst besteht seit 2004 und zeigt Foto - und Kunstausstellung, Performance Kunst, Video- Installationen und vieles mehr.

  • Vergünstigungen für Menschen mit Behinderungen:
    Menschen mit Behinderungen haben grundsätzlich freien Eintritt.
  • Barrierefreiheit für Menschen mit Gehbehinderungen:
    Ausstellungs- und Konferenzräume sind für Menschen mit Gehbehinderungen und / oder Rollstuhlfahrer frei zugänglich. Es steht jederzeit Museumspersonal zur Verfügung, das gerne behilflich ist. Jede Ebene des Museums verfügt über Fahrstühle. Auch gibt es die Möglichkeit, im Innenhof des Museums zu parken.
  • Angebote für Menschen mit Hörbehinderungen:
    Es werden Führungen in Gebärdensprache angeboten, die individuell oder für Gruppen gebucht werden können. Im Rahmen von Vorträgen oder Konferenzen stehen Hörhilfen zur Verfügung. Die im Rahmen von Ausstellungen gezeigten Videos sind untertitelt.  
  • Angebote für Menschen mit Sehbehinderungen:
    Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit können kostenlose Führungen mit einem speziell geschulten Peronal in Anspruch nehmen. Auch die Museumspläne sind auf die Bedürfnisse von Blinden und Sehbehinderten eingestellt. Der Ausstellungsbereich ist mit taktilen Führungsstreifen ausgestattet. Das Dokumentationszentrum steht offen, es verfügt über verschiedene Audiofunktionen und bietet außerdem spezielle Lampen für Sehbehinderte.
  • Angebote für Menschen mit geistigen Behinderungen:
    Menschen mit geistigen Behinderungen können an kostenlosen Führungen mit einem speziell geschulten Peronal teilnehmen. Die Länge der Führung, das benutze Vokabular etc. werden den Bedürfnissen der Gruppen angepasst.

Musée de la Cour d'Or

Das Musée de la Cour d'Or ist ein Kunstmuseum und bietet unter anderem eine beeindruckende gallo-romanische Sammlung, aber auch Stücke aus Mittelalter und Renaissance.

  • Barrierefreiheit für Menschen mit Gehbehinderungen:
    Das denkmalgeschützte Gebäude ist leider nur bedingt rollstuhlgerecht. Das Museumspersonal ist jedoch sehr bemüht und wenn man einmal im Museum angelangt ist, gibt es viele Räume, die bereits mit Rampen u.ä. erreichbar gemacht worden sind.
  • Angebote für Menschen mit Sehbehinderungen:
    Das Museum bietet einen Parcours der Sinne, der dank Braille-Schrift es Sehbehinderten und Blinden ermöglicht, die Ausstellungen nachzuempfinden.

Ähnliche Artikel