Angeln im Elsass

  • Gerardmer

    Gerardmer

    © HUANG Zheng_Shutterstock.com

Angeln im Elsass Gérardmer fr

Unweit von Deutschland in Frankreich angeln. Möchten Sie einen kurzen Angeltrip in Frankreich machen? Dann sind Sie im Elsass richtig. Ab Strasbourg erreichen Sie das Tal der Seen im Elsass für einen aufregenden Angelurlaub in nur 1,5 Std (ca. 120km).

Welchen Angelschein benötige ich?

Zunächst einmal müssen Sie 1) Mitglied einer AAPPMA sein und einen der folgenden Gewässerbeiträgen (CPNA) begleichen:

  • CPMA für Volljährige,
  • Kennenlernschein für Frauen (Angeln mit einer Rute)
  • CPMA für Minderjährige (12-18 Jahre)
  • CPMA für Minderjährige (Unter 12 Jahre) mit einer Rute
  • CPMA Tageskarte
  • CPMA Wochenkarte (gültig für 7 aufeinanderfolgende Tage (ab 01.01 - 31.12)

Wo darf ich angeln?

Der Haut-Rhin beinhaltet sehr viele Flüsse, Bergseen und Gewässer. Sie werden ganz bestimmt den idealen Platz finden, wo Sie Ihre Leidenschaft ausüben können. Mit der CPMA-Fischerkarte darf man an folgenden Orten angeln:

  • an den von der AAPPMA genehmigten Gewässern
  • an den Gewässern des Gemeinguts (man darf mit einer Angelrute auf dem gesamten französischen Gemeingut angeln)
  • in den privaten Verbandsgebieten
  • an den weiteren freien Gewässern, von allen Angelvereinen des Haut-Rhin mit einer Genehmigung des Besitzers der Fischereiberechtigung Verzeichnisliste finden Sie unter: peche68.fr und Sie müssen sich nach den Bestimmungen und Regelungen der einzelnen Vereine beziehen.
  • in allen URNE-Gewässern (mit Fischfanglizenz URNE oder eine Marke Reciprozität URNE)

Das Gemeingut des Haut-Rhin schließt folgende Gewässer ein:

2. Kategorie: der Rhein, der Grand Canal d'Alsace, der Rhein-Rhone-Kanal zwischen Montreux-Vieux und Niffer einschließlich des Nouveau Bassin in Mulhouse und sein Verbindungskanal, der Kanal de Colmar, der Kanal de Neuf-Brisach, der Kanal de Huningue, die Ile an der Landhofbrücke in Colmar bis zur Grenze des Departements zum Bas-Rhin, der außer Betrieb gesetzte Kanal zwischen der Ile Napoléon und Kunheim, der Abzugsgraben der Largue von Friesen bis Valdieu, das Springbrunnen-Becken - Filature Mulhouse, der Weiher zwischen den beiden Kanälen in Montreux-Jeune.

1. Kategorie: es darf ausschließlich am rechten Ufer geangelt werden. Der nördliche Wanderweg zwsichen Biesheim und der Grenze zum Departement Bas-Rhin, der südliche Wanderweg zwischen Village-Neuf und Rosenau.

Was darf ich angeln?

  • Amerikanischer Seesaibling: 35cm
  • Äsche: 30cm, 40cm im Thein und im Grand Canal d'Alsace. Angeln verboten in der Doller, Fecht und Alt-Rhein
  • Felchen: 30cm
  • Forellenbarsch in 2. Kategorie: 30cm
  • Forellen und Bachsaibling: 23cm, 40cm im Rhein und im Grand Canal d'Alsace
  • Hecht in 2. Kategorie: 50cm
  • Karpfen: der Transport von lebendigen Karpfen über 60cm in verboten
  • Krebse außer Kamberkrebse: angeln verboten
  • Meerforelle und Lachs: Angeln verboten
  • Seesaibling: 23cm
  • Zander in 2. Kategorie: 40cm
  • In der 1. Kategorie werden der Hecht, der Zander, der Barsch und der Forellenbarsch als schädlich betrachtet.
  • Anzahl der erlaubten Fänge: In allen Gewässern gilt: höchstens 6 Salmoniden pro Tag und pro Angler
  • In den Privaten Verbandsgebieten: 2 Hechte oder 2 Zander pro Tag und pro Angler

Nächtliches Karpfenangeln im Haut-Rhin, Elsass

  • im Rhein-Rhone-Kanal zwischen der Schleuse von Niffer und der Brücke der französischen Staatsbahn bei der Ile Napoléon
  • Im Großen Vauban Weiher (zwei Angelruten)
  • Im See von Courtavon (spezifische Bestimmungen und Zutritt vor Ort erhältlich)
  • ! Das Nachtangeln erfolgt nur als NO-KILL !: alle gefangenen Fische müssen unter Berücksichtigung der angebrachten Vorsichtsmaßnahmen ins Wasser zurückgesetzt werden. Es dürfen auch nur pflanzliche Teige und Bouilletten verwendet werden.

Wie darf ich angeln?

Es darf nur mit künstlichen Köder geangelt werden: Fliege und Gummifische mit einem Hacken ohne Widerhaken. Verboten sind: lebendige Fische, pflanzliche Köder, Fischzangen (Fisch-gripp, Bocca-grip und Haken), sowie Zwilling/Drillinghaken.

Im Vauban Weiher gelten spezifische Bestimmungen. Angeln nur als NO-KILL, d.h. jeder Fang muss lebendig oder tot wieder in das Wasser gelegt werden. Im Courtavon Weiher gelten auch spezifische Bestimmungen und Zutritt. Diese sind vor Ort erhältlich.

Tal der Seen: Drei „Spiegel“ inmitten eines Naturparadies

  • Der See von Gérardmer wird auch die „Perle der Vogesen“ genannt
  • Der See von Longemer: viel ruhigerer Angelplatz als am See von Gérardmer. Hier sollte man möglichst früh morgens zum Angeln gehen! Es entpuppt sich als wahres Paradies für Angler.
  • Der See von Blanchemer: Außerhalb der Urlaubszeit bietet dieser See viel Ruhe und Besinnlichkeit. Der Angler findet hier die Bachforelle, den Barsch, die Schleie (einen Karpfenfisch), die Plötze und Karpfen- Auch hier befindet sich ein schwimmendes Torfmoor, dessen Zutritt gefährlich ist.
  • NB: Der See von Retournemer: In diesem See ist es nicht erlaubt zu angeln

Angelerlaubnis im Tal der Seen, Elsass

Für alle Angelreviere des Angerverbandes (AAPPMA) des Tals der Seen ist eine Angelerlaubnis Pflicht. Man kann eine Tageskarte oder einen Urlaubsangelschein (7 Tage gültig) erwerben.

Wichtige Info: Das Tal der Seen ist NICHT Teil des Gegenseitigkeitsabkommen der „URNE“ (Union Réciprocitaire Nord Est“ – Union auf Gegenseitigkeit der Region Nord-/Ostfrankreich), sondern ist einem lokalen Angelsportverband („Groupement d’Action Piscicole“ – GAP) mit acht weiteren umliegenden Gemeinden mit Gegenseitigkeitsabkommen (Marke gegen Aufpreis) angeschlossen.

Praktische Informationen

Angeln in Bächen und in den Seen von Gérardmer und Longemer. Das Angelgebiet des Tals der Seen ist als ein Gebiet der 1. Kategorie klassifiziert. Während der gesetzlichen Öffnungsperiode ist das Angeln täglich möglich, während der Ferien kann außerdem eine Angelerlaubnis erworben werden.

  • Fischarten und min. Maße: Hecht (50cm), Felchen (30cm), Schleie, Karpfen, Plötze, Döbel, Barsch,
    • Fario- oder Regenbogenforelle
    • 30cm im See von GERARDMER und LONGEMER
    • 23-25cm in VOLOGNE
    • 20cm in Bächen flussaufwärts von Longemer und in den Nebenflüssen von JAMAGNE und VOLOGNE
  • 3 Angelruten in den Seen (zum Beispiel Gérardmer und Longemer) 1 Angelrute in Bächen erlaubt
  • Angelperiode:
    • vom 10.03 bis 16. September: Lachsfischarten
    • vom 10.03 bis 01. November: alle anderen Fischarten
    • Der See von Longemer ist ab dem 1. Mai zum Angeln geöffnet
  • Erlaubte Angelmenge: Pro Tag und Angler ist es erlaubt maximal 6 Salmoniden zu angeln 
  • Schleppfischen (Schleppangeln oder Trolling) ist eine Angeltechnik, bei der ein Köder hinter dem Boot durch das Wasser geführt wird. Diese Angeltechnik ist nur erlaubt, wenn Sie ein Boot OHNE Verbrennungsmotor nutzen. Das Boot darf mit insgesamt maximal 3 Schleppen versehen werden (unabhängig davon wie viele Personen sich an Bord befinden). Die Schleppen müssen auf einer Rute befestigt werden und es dürfen jeweils 2 Köder pro Rute genutzt werden.
  • Städte: Gérardmer und Xonrupt-Longemeer im Herzen der Hochvogesen befindet sich an der Kreuzung zwischen Lothringen und dem Elsass. Hier können Sie ihren Urlaub mitten in der Natur verbringen.

Die Dimensionen der Seen

Die Seen von Gérardmer Longemer Retournemer

Höhe ü. Meeresspiegel 666 m 735 m 776 m

Maximale Länge 2 200 m 1 950 m 320 m

Maximale Breite 750 m 550 m 250 m

Fläche 115,5 ha 76,2 ha 5,50 ha

Maximale Tiefe 38 m 3 3,5 m 11,5 m

Adresse

Regelungen und Auskünfte: AAPPMA – Anglerverband des Tals der Seen.
40, Chemin de la Basse des Rupts
88400 Gérardmer
Angelscheine und Anglerzubehör
L’Osella (Alle Angelscheine)
1279, route de Colmar
88400 Xonrupt- Longemer

 

Weitere Informationen