Angeln auf Korsika

  • Altstadt Saint Florent Korsika Fischerboote leoks

    Altstadt Saint Florent Korsika Fischerboote leoks

    © Leoks_Shutterstock.com

  • Angeln im Etang de Diane bei Aleria auf  Korsika

    Angeln im Etang de Diane bei Aleria auf Korsika

  • Traditionell korsisches Angelboot

    Traditionell korsisches Angelboot

    © Mark Yuill_Shutterstock.com

Angeln auf Korsika D27 20163 Tavera fr

Hier finden Sie Informationen zu Fischarten in Korsika, Angelorte auf Korsika (Wo darf ich angeln und wo nicht?) und praktische Informationen rund um das Angeln auf Korsika (Verbotene Köder, Fangbeschränkungen...)

Ohne Angelschein am Meer von Korsika angeln

Fischen ohne Angelkarte ist in Frankreich begrenzt erlaubt. Aber an offenen Küsten ist das Angeln mit einer Rute und bis zu 2 Haken ohne Angelschein gestattet. Muschelgraben sowie Fischen mit kleinen Netzen ist an der Küste auf Korsika auch ohne besondere Erlaubnis gestattet. Auch für das Hochseeangeln gilt: kein Angelschein. Wenn Sie die richtige Ausrüstung und Erfahrung mitbringen, können Sie einen wunderschönen und angelscheinfreien Urlaub machen.

Angeln in Korsikas Süßwasser

Im Süßwasser, in Flüssen, Binnenseen und Kanälen, ist das Angeln ohne Angellizenz NICHT gestattet. Sie sollten sich unbedingt die nötigen Lizenzen oder Angelscheine besorgen, sonst wird das Vergnügen bald zu einem teuren Alptraum. Je nach Verstoß kann ihre Ausrüstung beschlagnahmt werden, dürfen gar keine Angelscheine in Frankreich mehr erwerben (Angelscheine werden nur bei Vorlage des Personalausweises verkauft) und Sie können sogar mit einer üppigen Geldstrafe rechnen. Die Angelscheine können sie entweder online oder vor Ort kaufen. Bitte beachten Sie, dass sie beim Onlinekauf ein digitales Foto parat haben müssen. Vor Ort wird nach ihrem Personalausweis gefragt.

N.B.: Beim Lachsangeln brauchen Sie immer einen (gesonderten) Angelschein!

Fischarten:

Dorade, Wolfsbarsch, Hornhecht, Scholle, Meerforelle, Rochen, Meerbarben. Hechte, Forellen, Bachforellen, Meeräschen, Zander, Flusskrebse, Saiblinge, Drachenköpfe, oder Goldbrassen, Muscheln, Schnecken und andere Weichtiere.

Die Fischerei der Seeigel, das stachelige Meerestier, verfügt über eine besondere Regelung. Denn während der Sommerzeit ist Schonzeit, so dürfen Sie die Seeigel auf Korsika nur zwischen 1. Dezember und 31. März fangen.

Wo darf ich angeln und wo nicht?

Angeln in den Gebirgsbächen oder Bergseen auf Korsika:

Flüsse: Insgesamt gibt es 45 Flüsse, in denen Sie angeln können, wie z.B. : Tavignano, Fium'orbo, Travo und Taravo sind reich an Forellen und Flussaalen, die meist von den zahlreichen Angelverbänden der Insel ausgesetzt werden. Die Köder reichen von silbergrauen Hahnenfedern, über Käsestücke für die großen Brocken bis zu Regenwürmern oder Grashüpfern. Mit ihnen kann man in der Liamone, dem Taravo, dem Fium'orbo, dem Fango, der Restonica und in einer großen Anzahl kleinerer Flüsse, von denen es auf Korsika viele gibt, einen sehr guten Fang machen.

Fangbeschränkungen: Auf der Insel gibt es viele Schutzgebiete, daher auch die cantonnements de pêche, also Fangbeschränkungen. So z.B.: Saint Florent, L’Île Rousse, Calvi Piana, Porto, Propriano, Bonifacio, Porto Vecchio und Bastia.

Verbotene Angelorte: Naturschutzgebiete und NaturreservateIn der Haute Corse und in Corse du Sud dürfen Sie auf gar keinen Fall ihre Angelrute ins Wasser schwingen. Dort gibt es viele Naturschutzgebiete und Naturreservate wie z.B. Scandola, Bouches de Bonifacio, Étang de Biguglia südlich von Bastia, Tonnara Lavezzi, die Inseln Giraglia, Capense, Coggia, Piana, Bruzzi und Moines, Ziglione, Stagnolu, Cornuta und Roscana.

Praktische Informationen

  • Pro Tag und pro Angler sind 10 Fänge erlaubt. Mit jedem weiteren Fang werden Sie eine üppige Geldstrafe zahlen müssen

  • 1. Kategorie: immer ab dem 2. Samstag im März bis zum 3. Sonntag im September. Diese Kategorie erlaubt es mit einer Rute mit maximal 2 Ködern oder 3 artifizielle Fliegenköder zu angeln

  • 2. Kategorie vom 1. Januar bis 31. Dezember. Diese Kategorie erlaubt es mit bis zu 4 Ruten zu fischen. (Plan d'eau de Peri, Teppe Rosse, Alzitone, barrage de Tolla)

  • Mindestmaße der Fische im Gewässer der 2. Kategorie: Zander: 40 cm, Flusskrebse: 9 cm

Verbotene Angelköder:

  • Natürliche Fischeier
  • Maden und andere Zweiflüglerlarven
  • In allen Gewässern der 1. Kategorie: Lebende Fische in allen Größen
  • Tote oder lebendige Elritzen

Verbotene Angelgewässer

Haute Corse - Norden Korsikas

  • Bach "Manica " Asco Gemeinde (von der Quelle bis zur Asco Mündung)
  • Bach "E Ventôse" Asco Gemeinde (von der Quelle bis zur Asco Mündung)
  • Bach "Sorbaghja " Cambia Gemeinde ( von der Quelle bis zur Cambia Brücke)
  • Die 2 Seen "Rina", und der Anteil zwischen den beiden Seen, die Kommune Ghisoni
  • Bach Tartagine und seine Nebenflüsse- Von der Quelle bis zur Mündung in den Forcine, etwa 250 Meter unter der Brücke des Waldhauses Tartagine

Süd-Korsika

  • Bach "Val d' Ese" und seine Nebenflüsse von der Quelle bis zur Brücke in den Wald von Punte Niellu an das Skigebiet, Kommunen der Bastelica und Ciamanacce Bach "Ich pozzi di Marmanu"
  • Bach "Veraculongu" (Cuscione)
  • Bach "Calderamolla", von der Quelle bis zur Brücke in dem Wald von Pineta
  • Schutzgebiet "d'Erbaghiu-Calanchella"
  • Bach "Sambuccu", Nebenfluss von "Piscia in Alba"
  • Bach Chjuvone und seine Nebenflüsse (Pozzi, Fraulettu, Giavingiolu und Fessa), Serra di Scopamène und Zicavo
  • Bach "Aullène"
  • Bach "Sagone" von der Quelle an das Gehäuse der Hasen bei der Gemeinde Marignana
  • Bach "Belle e Buone" von der Quelle bis zur Mündung in die Fiume Grossu bei der Gemeinde Guano
  • Bach "Purcile", bei der Gemeinde Guano
  • Bach "Castagnola" (450 m), auch das Schutzgebiet "Bernard Roche" genannt, Gemeinde d'Alata

In der Nähe