Alignements de Carnac - Maison des Mégalithes

  • Carnac

    Menhire von Carnac - © Atout France/CRT Bretagne

    Carnac

    Menhire von Carnac - © Atout France/CRT Bretagne

  • Carnac

    Menhire von Carnac - © Atout France/Yannick le Gal

    Carnac

    Menhire von Carnac - © Atout France/Yannick le Gal

Alignements de Carnac - Maison des Mégalithes 56340 CARNAC fr

Einzigartig: Mit mehr als 3.000 Menhiren – hochkant stehenden, einzelnen Steinblöcken – ist das Steinfeld in Carnac das größte der Welt.

Die Steine von Carnac

Über eine Länge von mehr als 4 Kilometer erstrecken sich die einzelnen Formationen Kerlescan, Le Menec und Kermario. Mit 1099 Menhiren haben die Steinreihen von Ménec (Alignements de Ménec) die meisten Steine aufzuweisen. Sie sind in 11 Reihen auf einer Fläche von 100 m Breite und 1165 m Länge gruppiert, wobei die größten, etwa 4 m hohen Steine am Dorf Le Ménec im Westen der Anlage stehen.

Historischer Hintergrund

Kreisförmig oder parallel ordneten die Erbauer die zwischen 50 Zentimeter und 4 Meter hohen Hinkelsteine an. Als Entstehungsperiode haben Forscher die Jungsteinzeit zwischen 5000 bis 3000 Jahre vor Christus ausgemacht. Warum die Menhire von Carnac gerade an dieser Stelle der Bretagne, nahe der Halbinsel Quiberon errichtet wurden und welchen kultischen Handlungen sie genau dienten, darüber können die Historiker nur spekulieren. Häufig wird auf ihre astronomische Funktion verwiesen.

Das prähistorische Museum in Carnac gibt weitere Auskunft darüber und auch über das Leben unserer Vorfahren.

Adresse

Maison des Mégalithes
Route des Alignements (D196)
Lieu-dit Le Ménec

Weitere Informationen