Aktivurlaub in Savoyen

  • Alpine Landschaft im Zillertal

    Alpine Landschaft im Zillertal

    © Anna Jedynak - Shutterstock.com

  • Lauzerte

    Lauzerte

    © ADT82 Bernard Tauran

  • Fahrradfahrer auf dem Voies vertes, am Zweimeereskanal in Aube

    Fahrradfahrer auf dem Voies vertes, am Zweimeereskanal in Aube

    © Joel Damase - ADT82

  • Schnorchelnde Frau am Strand von Acciaju in Porto Vecchio

    Schnorchelnde Frau am Strand von Acciaju in Porto Vecchio

    © Robert Palomba - Atout France

Aktivurlaub in Savoyen savoyen fr

Wandern, Klettern, Radfahren, Tauchen: Vom glitzernden Meeresspiegel und vom satten Grün der Treidelpfade bis zum höchsten Gipfel Europas ist Frankreich ein Traumterrain für Sportive. Seine schönsten Spielwiesen: Aube, Savoyen, Tarn-et-Garonne und Korsika.

Wandern im Urlaub liegt im Trend. Denn man erholt sich nicht nur, man erläuft sich auch Winkel der Region, die man mit dem Auto nicht erreichen kann. Gleiches gilt für Radler, Kletterer und Taucher, die spielend leicht die ausgetretenen Pfade verlassen und dort ihre persönlichen Open-Air-Abenteuer erleben können.


Savoyen: 
Das Dach der Alpen

Schroffe Berge, charmante Orte und drei Seen, die angeblich aus Engelstränen entstanden sind: Savoyens Bergwelt ist den meisten als Skigebiet der Superlative bekannt. Doch die wenigsten wissen vermutlich, dass man in der höchstgelegenen Region Europas auch Gletscher von innen betrachten kann: Von Chamonix 
aus rattert eine rote Zahnradbahn in 40 Minuten zur Bergstation Montenvers hinauf, in Richtung des größten Gletschers Frankreichs: dem Mer de Glace.

Zwölf Kilometer lang, 420 Meter dick und fast zwei Kilometer breit, zwängt er sich zwischen gewaltigen Bergspitzen hindurch. Hinein führt die Grotte de la Mer de Glace, eine Eishöhle mit Tunneln und Skulpturen, die farbig wechselndes Licht in ein Märchenland voller Magie verwandelt. Zurück ins Tal führen zwei Wege – der erste via Planard, der zweite via Les Mottets. Für beide Strecken braucht man anderthalb bis zwei Stunden – wenn man keine Pause in den Berghütten am Wegesrand einlegt ...

Zum Traumblick auf das Dach der Alpen geht es ab Chamonix erst mit der Gondel, dann mit der Luftseilbahn hinauf zum 2525 Meter hohen Brévent. Dort gibt es das passende Bier: Le Mont-Blanc – gebraut 
mit Gletscherwasser des 4810 Meter hohen Gipfels.

Adrenalin in Savoyen

Hinab ins Tal geht’s nicht nur 
entspannt beim Wandern, sondern auch 
mit echten Adrenalinkicks: In Plan-praz 
beginnt eine Strecke für Mountainbiker, 
schmal, steil, fordernd – ein perfekter Spaß für echte Könner. Aber rund um Chamonix befinden sich auch leichtere Routen und Familienstrecken.

Eine einmalige Erfahrung ist die Sicht aus der Vogelperspektive, ohne Motorenlärm, aber mit jeder Menge Wind um die Nase –  zu erleben beim Tandemflug mit der ehemaligen Paragliding-Weltmeisterin Sandie 
Cochepain über den vergletscherten Hängen des Alpenkönigs. Auf welchem der fünf Startplätze zum Gleitflug abgehoben wird, bestimmt die Thermik.

Wer abenteuerlustig ist, sollte sich einmal auf eine „Via Ferrata“ wagen. 41 dieser Klettersteige gibt es in Savoyen. Auch, wer noch nie geklettert ist, kann auf diesen gut gesicherten „Eisenwegen“ die Faszination der Vertikale erleben: Bodenlos ist die Tiefe unter den Kletterern, während sie, gesichert durch Seil und Karabiner, eine Felswand erklimmen.

Beispiellose Blickwinkel, Spannung und sportliche Herausforderung verbindet dieser Mittelweg zwischen Wanderung und Alpinismus und beschert einem garantiert eines: Hochgefühle.

Und wer schon einige Routen bewältigt hat, kann in den Savoyer Alpen den längsten Klettersteig des Landes meistern, die Via Ferrata du Diable in Aussois-La Norma. Start und Ziel der 3460 Meter langen Kraxelstrecke ist eine Festung aus dem 18. Jahrhundert, die nicht nur auf einer Kinderferrata umklettert, sondern auch besichtigt werden kann: das Fort Victor-Emmanuel bei Aussois. Danach lockt eine wahrhaft teuflische Kletterpartie durch die Arc-Schlucht mit ihren Felsüberhängen, Hängebrücken und fordernden Teilstrecken wie der Engelstraverse, die ganz harmlos beginnt, sich dann aber infernalisch steigert.

Tipp

Links die Bergspitze des Chardonnet, rechts der Mont Blanc, und gemütlich-edler Savoyer Alpenstil im Viersternestandard: Bienvenue im Hôtel Les Grands Montets.
www.hotel-grands-montets.com

Ein Artikel von Benjamin Gruhn aus dem Magazin "Rendez-vous en France", Ausgabe 2015

Weitere Informationen

Sehenswert

In der Nähe