Die Natur in Champagne-Ardenne

  • Raps- und Weizenfelder in der Marne.

    Raps- und Weizenfelder in der Marne.

    © ATOUT FRANCE - M. Angot

  • Im regionalen Naturpark Fôret d'Orient liegen die 3 Seen Lac d'Orient, Lac du Temple et Lac Amance.

    Im regionalen Naturpark Fôret d'Orient liegen die 3 Seen Lac d'Orient, Lac du Temple et Lac Amance.

    © ATOUT FRANCE - CRT Champagne-Ardenne - Oxley

  • Die Stadt Monthermé an einer Schleife der Maas.

    Die Stadt Monthermé an einer Schleife der Maas.

    © ATOUT FRANCE - CRT Champagne-Ardenne

  • Kirche von Champaubert am Lac du Der.

    Kirche von Champaubert am Lac du Der.

    © ATOUT FRANCE - CRT Champagne-Ardenne - Sivade

Die Natur in Champagne-Ardenne Reims fr

Die Landschaft

Von den Ebenen der Champagne mit ihren kreidehaltigen Böden bis zu den Bergen der Ardennen, von den nördlichsten Weinbergen zu den Mäandern der Maas bietet diese Region eine unvergleichliche Landschaft mit Überraschungsfaktor. Die "Faux de Verzy" beispielsweise im regionalen Naturpark der Berge von Reims sind Süntelbuchen, seltsam gebogene Bäume - eine Anomalie der Natur, die viele Spaziergänger verwundern. Die Orchideen auf den Trockenwiesen der Haute-Marne und die fleischfressenden Pflanzen in den Torfmooren der Ardennen sind nur zwei Beispiele für die zahlreich vorhandenen und üppig wachsenden Pflanzen in der Region.

Östlich der Stadt Troyes befindet sich der Regionale Naturpark des Forêt d’Orient mit seinen majestätischen Wäldern und den typischen Dörfern mit Fachwerkhäusern. Hier liegen auch die drei großen Seen Orient, Amance und Temple, die zur Erholung einladen.

Wanderungen

In Champagne-Ardenne warten mehr als 5.000 km Wanderwege und Pfade darauf entdeckt zu werden. Der GR 645, der zwischen Maas und Marne die Champagne durchquert, Signy-l'Abbaye mit Vitry le François verbindet und sich fortsetzt im Aube bis nach Vezelay im Burgund, ist ein Teilstück des Pilgerweges nach Santiago de Compostella. Durch die südliche Haute-Marne führt auch der Wanderweg GR7, der vom Elsässer Belchen nach Andorra führt. Der GR2 führt an der Seine entlang, von deren Quelle bis zur Mündung in Le Havre und durchquert dabei den Süden der Aube.

Im Wald von Orient (im Department Aube) führen die Wanderwege um die großen Wasserspeicher und Weiher und sind unterschiedlichen Themen gewidmet. Weitere Wege führen rund um Sainte-Ménéhould im Pays d'Argonne.

Radtouren

Für Ausflüge mit dem Rad bieten sich die Voies vertes Trans-Ardennes an, die sich auf 85 km zwischen Givet und Charleville-Mézières entlang des Maastals erstrecken. Die Radstrecke wird auch bald in Richtung Sedan ausgebaut. Insgesamt gibt es in Champagne-Ardenne 400 km Radwege, die man mit dem Fahrrad erkunden kann.

Die großen Seen der Champagne, wie der Lac du Der oder die Seen des Fôret d'Orient, lassen sich sehr gut mit dem Rad umrunden. Vor allem im Herbst oder Frühjahr bietet sich hier ein besonderes Naturschauspiel, wenn die grauen Kraniche hier einen Zwischenstopp einlegen.

Wasserwege

600 km Kanäle und Schiffswege stehen für Flusskreuzfahrten und Bootsausflüge zur Verfügung. Auf dem Ardennen Kanal entdecken Sie das Massiv aus einer anderen Perspektive. Wunderbare und unerwartete Landschaften, unfassbare Schleifen, die die Maas im Laufe der Jahrhunderte in die Landschaft geschnitten hat. Fahren Sie bis nach Givet oder gar bis nach Namur in Belgien. Bei einem Ausflug auf der Marne gleitet man gemütlich an den Hängen der Champagner-Weinberge vorbei.

Falls Sie sich für eine längere Fluss-Tour entscheiden, können Sie über die "geschlossene Kreise" (Schleifen) von einem Kanal zum anderen schippern, und insgesamt 500 km auf dem Wasser zurücklegen – rechnen Sie dabei mit einer Reisezeit von drei Wochen.

Gastronomie und regionale Spezialitäten

Reims, Stadt der Könige von Frankreich, ist selbstverständlich auch die Hauptstadt des Champagners. Ein Ausflug in die Weinbaugebiete bietet die Möglichkeit, hinter die Geheimnisse der Champagnerherstellung zu kommen. Man kann auch noch ein ganz anderes Getränk verkosten, ähnlich wie Likör, nicht so sagenumwoben aber durchaus typisch: Ratafia, der aus Most und Mark der Trauben hergestellt wird.

Sehenswert

In der Nähe