Zu Fuß unterwegs an der bretonischen Riviera

  • Alter Hafen von La Fôret Fouesnant in der Bretagne

    Alter Hafen von La Fôret Fouesnant in der Bretagne

    © Ronan Quemere

  • Strand von Kerleven in der Bretagne

    Strand von Kerleven in der Bretagne

    © Ronan Quemere

  • Vieux Port von La Fôret Fouesnant in der Bretagne

    Vieux Port von La Fôret Fouesnant in der Bretagne

    © Ronan Quemere

Zu Fuß unterwegs an der bretonischen Riviera Beg Meil fr

Vielfältig sind die Möglichkeiten, die abwechslungsreiche Region zu Fuß zu erkunden. Zu den schönsten Wanderwegen zählt der Küstenpfad bei Beg Meil. Die Stadt Beg Meil hat eine lange Tradition als Badeort, wovon besonders die schönen alten Hotels und die Strandpromenade zeugen.

5 Kilometer weiter im Landesinnere liegt die Gemeinde Fouesnant-les Glénan. Von hier aus lassen sich besonders gut Wanderungen ins Landesinnere durch unberührte Natur bis nach Cap-Coz an. Ihre Wege führen Sie durch einmalige Moorlandschaften und Naturschutzgebiete, in denen sich übrigens überdurchschnittlich viele Vogelarten versammeln.

Noble Villen und wilde Natur an der bretonischen Riviera

Literarisch verewigt ist die Region in der Kriminalreihe "Bretonische Verhältnisse". So schwärmt der Protagonist Kommissar Dupin vom idyllischen La Forêt Fouesnant, Port la Forêt: „Sanft geschwungene, flache Hügel hoben vom Hafen an, auf denen sich der kleine Ort, großzügig verteilte. Liebevoll restaurierte Steinhäuser in typisch bretonischer Art, gemütliche Cafés ...“.

Der Ort ist auch Startpunkt für weitläufige Wanderungen von Kerleven aus, entlang an versteckten Buchten, vorbei an noblen Villen und durch wilde Natur: „Ein kleines Stück des einst charakteristischen bretonischen Urwalds mit großen Eichen, Efeu, Misteln, ein druidischer Sagenwald“, beschreibt Jean-Luc Bannalec, Verfasser der Krimi-Reihe, sie.

Und er ist nicht der erste Schriftsteller, der sich von der bretonischen Riviera begeistern lässt! Schon Guillaume Apollinaire schwärmte über den Küstenort Bénodet 1917, er würde ihn an die Côte d'Azur erinnern. Von eben diesen Bénodet aus, lassen sich schöne Spaziergänge entlang der Bucht von Penfoul, einem Surfer-Paradies mit traumhaftem Sandstrand, bis zum Strand von Saint Gilles, der von Felsen gezäumt wird, unternehmen.

Auch der berühmte GR34-Wanderweg, der zu den längsten Wanderwegen Frankreichs zählt, führt Sie die Küste entlang bis nach Saint-Marine.