Tour de France 2017: Die Pyrenäen-Etappen

  • Die Pyrenäen

    Die Pyrenäen

    © Atout France - Phovoir

  • Die Stadt Pau

    Die Stadt Pau

    © Pau Pyrénées Tourisme - Guilhamasse

Tour de France 2017: Die Pyrenäen-Etappen Cauterets fr

Am Vorabend des Französischen Nationalfeiertages (14. Juli) kommt die Tour de France 2017 für die Etappen 12 und 13 in die Pyrenäen.

Das Grenzgebirge zwischen Frankreich und Spanien erstreckt sich über eine Länge von 430 Kilometer zwischen Mittelmeer und Atlantik. Besucher treffen hier auf eine wilde, fast unberührte Natur, zahlreiche Tropfsteinhöhlen und natürlich auf die Strände der baskischen Küste.

Etappenübersicht

Etappe 12 (Donnerstag, 13. Juli): Pau > Peyragudes (214,5 km)

Die längste Etappe in den Pyrenäen wartet mit einem richtig anspruchsvollen Programm auf.  Von Pau geht es über den Col du Menté, Port de Balès und Col de Peyresourde zur Wintersportstation Peyragudes. Ab dem Balès-Anstieg, beginnend etwa 50 Kilometer vor dem Ziel, gibt es so gut wie keinen flachen Meter mehr. Der 2,4 Kilometer lange Schlussanstieg nach Peyragudes ist im Schnitt 8,4 Prozent steil!

Etappe 13 (Freitag, 14. Juli): Saint-Girons > Foix (101 km)

Die zweite und letzte Pyrenäen-Etappe der Tour de France 2017 ist nicht ganz so spektakulär und wesentlich kürzer als die erste, dennoch sind auch hier ernstzunehmende Steigungen zu absolvieren: Spitzen von 18 Prozent! Ansonsten laufen die letzten 27 Kilometer dieser Etappe flach nach Foix aus. 

Informationen zu den Orten

Pau

Willkommen in Pau, dem Tor zu den Pyrenäen!  Die Geburtstadt von Henri IV ist besonders für sein Schloss und die mittelalterliche Festung, der sie ihrem Namen verdankt, bekannt. In den Gassen der Altstadt lässt es sich hervorragend flanieren. Unbedingt empfehlenswert ist ein Besuch im Musée de la Confiture. Ein einzigartiges Panorama auf die Gebirgskette der Pyrenäen bietet sich dem Spaziergänger auf dem Boulevard des Pyrénées.

Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Pau 

  • Die Täler von Ossau und Aspe liegen rund 50 Minuten von Pau entfernt und sind ein Paradies für Wanderer. Neben der eindrucksvollen Landschaft gibt es große Herden von Schafen, Ziegen und Kühen zu bewundern.
  • Die als Ville d'art et d'histoire (dt. Stadt der Kunst und Geschichte) ausgezeichnete Stadt Oloron Sainte-Marie liegt rund 40 Minuten süd-westlich von Pau und lohnt den Besuch 
  • Rund 1 Stunde entfernt liegt Bayonne, die zweitgrößte Stadt der Region. Von Bayonne aus erreichen Sie direkt die Strände der Baskischen Küste
  • Unmittelbar neben Bayonne liegt Biarritz, das vor allem unter Surfern ein beliebter Ferienort ist.

Tarbes

40 Kilometer östlich von Pau liegt die Stadt Tarbes. Hier lässt es sich wunderbar entspannen, zum Beispiel im Jardin Massey, einem botanischen Garten nach englischem Vorbild, oder auch in einem der vielen Lokale in den engen Gassen der Altstadt. Auch für Kultur ist gesorgt: die Stadt bietet einige Museen und zahlreiche religiöse Bauwerke, wie die gotische Kirche Saint Jean oder die Kathedrale von Sède.  

Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Tarbes

  • 25 Autominuten entfernt von Tarbes befindet sich der weltberühmte katholische Pilgerort Lourdes. Jedes Jahr pilgern Millionen von Gläubigen zu der Höhle von Massabielle, in der im Jahre 1858 dem Bauernmädchen Bernadette Soubirous die Jungfrau Maria erschienen sein soll.
  • 30 Minuten entfernt von Tarbes bietet die Seilbahn des Pic du Jer einen tollen Ausblick auf die Gipfel der Pyrenäen, Lourdes, Tarbes, Pau und das Tal von Argelès-Gazost.
  • In 2 877  Meter Höhe bietet der Pic du midi de Bigorre eine Aussichtsplattform (ca. 1 Stunde und 20 Minuten Autofahrt).
  • Der Felsenkessel von Gavarnie bietet ein einmaliges Naturerlebnis (1:35 Stunde entfernt).

Peyragudes

Der Wintersportort war schon einmal bei der Tour de France 2012 Ziel einer Pyrenäenetappe. Der zwischen 1600 und 2400 Meter hoch gelegene Ort ist auch im Sommer eine Reise wert.

Saint-Girons 

Am 14. Juli, dem Nationalfeiertag Frankreichs, starten die Fahrer von Saint-Girons, einer kleinen Gemeinde von knapp 7 000 Einwohnern. Saint-Girons liegt im Zentrum eines Beckens am Fuß der Pyrenäen und am Zusammenfluss des Salat mit dem Lez und dem Baup.

Foix

In Foix kommen die Fahrer auf der letzten Pyrenäen-Etappe an. Die Gemeinde von knapp 10 000 Einwohnern liegt im Ausgang des einstigen Gletschertals der Ariège in den Pyrenäen. Besonders sehenswert sind die Burg des Grafen von Foix und die ehemalige Abteikirche Saint Volusien.