Tanken in Frankreich

  • Tanken in Frankreich

    Tanken in Frankreich

    © Atout France - Phovoir

Tanken in Frankreich

Zwar nimmt auch in Frankreich die Zahl der Tankstellen ab, jedoch gibt es nach wie vor ein dichtes Netz an Tankstellen in ganz Frankreich. Diese finden sich vor allem an Autobahnen und Nationalstraßen, bei Supermärkten oder Gewerbegebieten.

Tankstelle in Frankreich finden

In vielen Autokarten sind Tankstellen bereits eingezeichnet, so z.B. in den orangen Regional-Karten des Michelin-Verlags. Auch in den meisten Routenplanern im Internet kann man sich Tankstellen anzeigen lassen. Wer eine Tankstelle einer bestimmten Marke sucht, wird über die Webseiten der jeweiligen Marke fündig.

Bezahlen an Tankautomaten und Selbstbedienungszapfsäulen

An mit Personal besetzten Tankstellen kann man in bar oder mit der Karte zahlen. Außerhalb der Öffnungszeiten und an den Selbstbedienungstankstellen erfolgt die Bezahlung des Kraftstoffs direkt an der Zapfsäule. In diesem Fall ist eine Kartenzahlung obligatorisch.

An diesen Tankautomaten bzw. Selbstbedienungszapfsäulen kann jedoch nur mit einer Bankkarte mit Chip und PIN-Nummer bezahlt werden. Einige Zapfsäulen nehmen leider keine EC-Karten, hier kann man es dann mit Kreditkarten versuchen. Aber auch diese müssen über einen Chip und eine PIN-Nummer verfügen. Die gängigsten Kreditkarten sind Visa und Mastercard.

Ein Menü – die Sprache kann oft gewechselt werden – führt durch den Bezahl- und Tankprozess. Man muss zunächst die Karte einführen, seinen PIN-Code eintippen und erst danach kann man das Auto betanken. Am Ende den Beleg, der ausgedruckt wird, nicht vergessen.

Achtung: Es gibt freie Tankstellen in Frankreich, an denen Sie mit einer deutschen Karte nicht tanken können. Der Grund liegt darin, dass der Automat die Bonität der ausländischen Karte nicht feststellen kann. Probieren Sie dennoch verschiedene Karten aus, wenn Sie mehrere besitzen. Mitunter funktioniert die Karte einer bestimmten Bank doch. Merken Sie sich den Namen der Tankstelle, bei der Ihre Karte funktioniert, normalerweise laufen diese über das gleiche Abrechnungssystem.

Bei einigen Säulen ist der Betrag, den Sie tanken dürfen, limitiert. Das Limit beträgt in der Regel zwischen 100 und 150 Euro. Bei einem Online-Girokonto kann es sein, dass zunächst das Limit angezeigt wird und nicht der tatsächlich getankte Betrag. Erschrecken Sie nicht, es dauert meist einige Tage, bis der eigentlich getankte Betrag abgebucht wird.

Französische Bezeichnungen der Kraftstoffe

Nachfolgend sind die französischen Bezeichnungen der gängigen Kraftstoffe aufgeführt:

  • Super plus bleifrei, 98 octan = "sans plomb 98" bzw. SP98
  • Super bleifrei, 95 octan = "sans plomb 95" bzw. SP95
  • Bio-Sprit = SP95 E10
  • Super verbleit = "super"
  • Diesel = "Diesel", "gazole" oder "gasoil"
  • Autogas (LPG): GPL
  • Erdgas (CNG): GNV
  • LNG: GNL

Autogas-Tankstellen

Autogas (LPG) wird in Frankreich mit der Abkürzung GPL (Gaz de pétrole liquéfié) bezeichnet. In Frankreich gibt es derzeit etwa 1.700 Tankstellen, da denen man Autogas bekommt. Die einzelnen Stationen finden Sie über folgende französische Webseiten: stations.gpl.online.fr oder www.cfbp.fr/carte-station-gpl.

Erdgas-Tankstellen in Frankreich

Leider ist in Frankreich noch keine flächendeckende Versorgung mit Erdgas (CNG) - in französisch „gaz naturel pour véhicules“, kurz GNV - für Autos gegeben. So gibt es in ganz Frankreich erst rund 40 öffentliche Erdgastankstellen.

Preise für Benzin, Diesel und Autogas

Die französische Regierung bietet auf einer entsprechenden Internetseite einen Online-Preisvergleich für Kraftstoffe.

Tipp: Am günstigsten tanken Sie in Frankreich in der Regel bei den großen Supermarktketten wie z. B. Super U oder Carrefour.


Stand: 14. Oktober 2016