Sehenswürdigkeiten bei Nacht besuchen

  • Schloss von Chenonceau und sein Garten in der Dämmerung

    Schloss von Chenonceau und sein Garten in der Dämmerung

    © Atout France - Maurice Subervie

  • Mont Saint Michel am Abend

    Mont Saint Michel am Abend

    © Atout France - Jérôme Berquez

  • Schloss Vaux-le-Vicomte in der Dämmerung

    Schloss Vaux-le-Vicomte in der Dämmerung

    © Atout France - Fabrice Milochau

  • Schloss von Chambord

    Schloss von Chambord

    © Atout France - Maurice Subervie

Sehenswürdigkeiten bei Nacht besuchen

Im Schein der Kerzen oder im gleißenden Licht von Projektoren… Wenn die Sonne sich dem Horizont nähert zieht an den meisten Sehenswürdigkeiten Ruhe ein. Welch eine Gelegenheit, sich dann ungestört der Magie des Ortes hinzugeben. Schon tagsüber kann man sich der Faszination des Mont-Saint-Michel kaum entziehen. Wer nachts kommt, steht mit Sicherheit beinahe atemlos vor diesem „Wunder des Abendlandes“ aus dem UNESCO-Verzeichnis des Welterbes.

Schatten, Reflexe, Musik und Lichteffekte begleiten den Besucher auch beim nächtlichen Besuch einiger Schlösser im Tal der Loire.

  • Jongleure, Reiter und Enten-Dompteure erwarten die Besucher von Azay-le-Rideau zu einem Märchenspiel unter dem Titel „Der verzauberte Spiegel“.
  • Im Schloss Chenonceau, der ehemaligen königlichen Residenz, erleben die sagenumwitterten Festbankette des 16. Jahrhunderts ihr Remake. Man flaniert durch die berühmten Gärten im französischen Stil, festlich beleuchtet und mit Hintergrundmusik von Arcangelo Corelli, dem virtuosen Meister des italienischen Barocks. 
  • Hunderte von Leuchtdioden spenden in Chaumont-sur-Loire Licht bei der nächtlichen Promenade in den „Gärten des Lichts“. Am Freitagabend anlässlich der „magischen Nächte“ scheint das Schloss im Schein von mehr als 2500 Kerzen in Flammen aufzugehen. Zudem finden in den Gärten die „Lucioles“ von Erik Samakh statt.

An den langen Sommerabenden gibt man sich in Rennes auf der Place du Parlement ein Stelldichein zu einer eintrittsfreien poetischen Sound-Light-Inszenierung. Als Kulisse dient das Parlement de Bretagne, eines der bedeutendsten Monumente der bretonischen Hauptstadt.

Andere Orte, andere Stimmungen. Aber ebenso ungewöhnlich und mysteriös…

  • Im Schein von 2000 Kerzen und mit sanfter klassischer Musik verbringt man einen romantischen Abend auf dem Château von Vaux le Vicomte;
  • bei der „Nacht der Schimären“ verliert man sich in der Cité Plantagenêt von Le Mans;
  • nach einem Rundgang mit Schauspiel-Einlagen sieht man die Zitadelle von Besançon in ganz neuem Licht;
  • der „Promenade beim Sonnenuntergang“ folgt ein Diner im märchenhaften Ambiente des Papstpalastes in Avignon;
  • zu nächtlicher Stunde verbreiten die Installationen zeitgenössischer Kunst der Aktion L’Estuaire Nantes – Saint-Nazaire einen ganz besonderen Charme…