Segeln, Va'a und Hochseeangeln in den Überseegebieten Frankreichs

  • Traditionelle Yole Ronde auf Martinique

    Traditionelle Yole Ronde auf Martinique

    © Jean-Mark Lecerf - www.oceandimages.com

  • Va'a, traditioneller Einbaum in Französisch Polynesien

    Va'a, traditioneller Einbaum in Französisch Polynesien

    © Atout France - Phovoir

Segeln, Va'a und Hochseeangeln in den Überseegebieten Frankreichs

Die Überseegebiete von Frankreich bieten Wassersportlern die perfekten Möglichkeiten. Eine Mini-Kreuzfahrt, ob auf einem Katamaran oder einer traditionellen Yole ronde, ist ein Muss auf den Karibikinseln (Martinique, Guadeloupe, Saint Barth). In Polynesien ist das Va’a, eine Art Einbaum, das traditionelle Fortbewegungsmittel und ideal, um die zahlreichen Lagunen von Tahiti kennenzulernen. In La Réunion oder Guyana kann man der Leidenschaft des Hochseefischens fröhnen, die Trophäen von 50 bis 500 kg verspricht.

Yacht-Charter auf den Antillen

Bei einer Regatta mit "Yoles rondes", leichten Booten mit dem Profil einer Piroge, ausgestattet mit einem oder zwei viereckigen Segeln und einer besonderen Takelage, gerät Martinique in helle Begeisterung. Die "Yole ronde" ist in der Navigation technisch sehr anspruchsvoll.

Wer für eine private Kreuzfahrt die Küste entlang schippern möchte, kann sich auch einen Katamaran inklusive Besatzung mieten. Ein Katamaran bietet den Vorteil, dass die Unterkunft weniger anfällig auf den Wellengang reagiert. Man muss auch kein Segler oder Seefahrer sein, die Besatzung kümmert sich um alles. Sie können jedoch einige Manöver erlernen oder das Nichtstun auf der Brücke genießen.

Zahlreiche Chartergesellschaften (teilweise mit Flotten von zehn oder zwanzig Schiffen für 6 bis 10 Passagiere) erwarten Sie an den Kais auf Guadeloupe und Martinique. Es existieren aber auch zahlreiche unabhängige Bootsbesitzer, die wie Nomaden unter der karibischen Sonne leben und  ihre Dienste anbieten, als schwimmendes Gasthaus oder Gästezimmer! Es ist vor allem wichtig, die Kompetenz des Skippers und seine beruflichen Qualifikationen zu überprüfen und die Woche auf See während der günstigen Passatwinde zwischen September und April sorgsam auszuwählen.

Die Kosten für eine Segelkreuzfahrt beginnen pauschal bei 120-130€ pro Tag und Person (Basis: 6 Personen an Bord).

Paddeln mit einem Va'a in Polynesien

Auf der Suche nach neuen sportlichen Erlebnissen, traumhaften Atollen, mit Tendenz zu Bequemlichkeit und Tauchsport? Da bietet sich der Va'a an: der traditionelle Einbaum hat den Vorfahren der Polynesier die Überquerung und Bevölkerung des weiten Pazifiks ermöglicht!

Va'a ist Nationalsport auf Tahiti, regelmäßige finden dazu Wettbewerbe und Volksfeste statt. „Te Aito“ nennt sich das legendäre Rennen, an dem (seit zwei Jahrzehnten) jedes Jahr fast 600 Ruderer auf einer 14 km langen Strecke (Junioren) bzw. 28 km für die Senioren miteinander konkurrieren. Im November wird "Hawaiki Nui" veranstaltet: das 130 km Rennen zwischen den großen Inseln Huahine, Raiatea, Tahaa und Bora Bora erfordert von den 80 Mannschaften mit je 8-10 Ruderern strategische Navigation und 10 Stunden intensiver Anstrengung, verteilt auf 3 Etappen in 3 Tagen!

Va'a hat auch in Frankreich selbst und dem Rest der Welt Anhänger gefunden! Das renommierte "Porquerollaise"-Rennen über 65 km wird seit 10 Jahren regelmäßig Ende Juli vom Ruahatu-Club Toulon organisiert. Es werden Europameisterschaften und sogar Weltmeisterschaften ausgetragen. Die nächste Weltmeisterschaft findet vom 12. bis 17. August 2014 statt.

Hochseeangeln

Von Bord eines PS-starken Hochseemotorboots aus die Angelschnur weit und gerade werfen, auf dem Sitz anschirren und warten... auf das Duell mit einem starken, unbeugsamen Fisch der Hochsee. Nach dem Biss manchmal stundenlang immer wieder drillen, um ihn zu erschöpfen und endlich gut anzulanden! Da ist etwas Besonderes am sportlichen Hochseeangeln: Man fotografiert seine Trophäe, vermisst sie nach den von der IGFA anerkannten Regeln... und dann fällt doch die Entscheidung für "no kill" und man lässt die Beute wieder frei und begnügt sich mit der Erinnerung an die starken Momente.

  • Insel La Réunion, mitten im Indischen Ozean: Fischbestand zu allen Jahreszeiten: Blauer Merlin, Thunfisch, Goldbrasse, Goldmakrele etc. zwischen 30 kg (die Norm) und 300 kg (die Ausnahme...)
  • Guyana, lateinamerikanisches Küstengebiet: Auf Höhe der Inselgruppe "Îles du Salut", Juni bis Dezember (privilegierte Jahreszeit): Tarpon, Echter Bonito von 50 kg bis 150 kg