Radfahren rund um Périgueux

  • Voies Vertes in Périgueux

    Voies Vertes in Périgueux

    © Saison d'Or - Ora Productions

  • Voies Vertes in Périgueux

    Voies Vertes in Périgueux

    © Saison d'Or - Ora Productions

  • Voies Vertes in Périgueux

    Voies Vertes in Périgueux

    © OTCA Périgueux

Radfahren rund um Périgueux Périgueux fr

Périgueux, die Hauptstadt der Dordogne, ist die Schlussetappe der Tour de France 2014. Von hier aus lohnt ein Abstecher per Rad ins Tal der Menschheit.

Einen idealen Ausgangspunkt um an der Endspurtetappe der Tour de France 2014 teilzunehmen, bietet Périgueux am 26. Juli 2014. Und als Hauptstadt der Dordogne eröffnet sich Ihnen gleichzeitig auch das Tal der Menscheit.

Kunst und Kultur

Die ruhige Stadt Périgueux liegt auf dem Pilgerweg nach Santiago de Compostela. Sie ist Kunst-und Kulturstadt. Viele kleine Plätze und bunte Märkte mit gastronomischen Spezialitäten wie Erdbeeren, Entenleberpastete, Wallnüsse und Trüffeln schmücken diese lebhafte Stadt das ganze Jahr über und entzücken Besucher und Feinschmecker. Als Zeugnis der römisch-byzantinischen Kunst wird Périgueux von der Kathedrale Saint Front dominiert. Sie diente als Vorbild für den Sacré Coeur in Paris.

Aquitanien von seiner leckeren Seite

Die imposante Kathedrale fällt Ihnen auch auf dem 15 Km langen Radweg entlang der Isle besonders ins Auge. Der Radwanderweg „Voie verte“ von Périgueux lässt sich gemütlich und idyllisch entlang des Flussufers mit der ganzen Familie abfahren. In Trélissac lädt das Gartenlokal „Au Jardin Pêcheur“ zu einer schmackhaften Mittagspause ein. Entlang der Isle gibt es auch vier Anlegestellen für Kanufahrten auf dem Fluss. Ein Ausflug in die Abtei von Chancelade lohnt sich ebenfalls, oder ein gastronomisches Essen bei Sternekoch Cyril Haberland im Restaurant L’Oison.

Südfrankreich: Wiege der Menschheit

Rummel kommt in die Stadt zur 20. Etappe am 26. Juli, wenn die Einzelzeitfahrer der Tour de France von Bergerac kommend in Périgueux im Endspurt einfahren werden. Wer dem Trubel entgehen möchte, kann einen Ausflug in das Tal der Menschheit machen mit seinen vorgeschichtlichen Höhlen und Grotten, wie Lascaux oder Proumeyssac. Vergessen Sie vor allem nicht, schon einmal Ihre Unterkunft vorzumerken. Wir empfehlen Ihnen und Ihrem Fahrrad – ganz nahe an der „Voie verte“ gelegen – das Gästehaus „Lit pour Toi“, wo auch Deutsch gesprochen wird, oder das Ibis.

Übernachten

  • Lit pour toi: DZ 80 €/Nacht/2 Personen. Eltern mit 2 Kindern unter 6 Jahre bezahlen für die zwei Zimmer 110 € pro Nacht. Kleine Kinder bis 18 Monate schlafen im Babybett kostenlos.
    Die Preise verstehen sich inklusive einem herrlichen Frühstück mit frischem Brot, frisch gepresstem Orangensaft, gutem Kaffee und vielem mehr. Bleiben Sie 3 Nächte oder länger wird Ihnen ein Preisnachlass von 10% gewährt. Damen- und Herrenrad stehen zur Verfügung.
    Fakultativ kann hinzugebucht werden: Zwei 3-Gang-Menus von tagesfrischen Produkten für 24 oder 30 € pro Person, inklusive einem Glas Wein pro Gang.
    Frisch zubereitetes aber einfacheres Abendessen mit Petra und Johannes Spijk nach dem Motto „Essen was auf dem Tisch kommt“, Wein und Wasser inbegriffen zu 14 €.
    Weitere Informationen auf www.litpourtoi.com

Sehenswert