Radfahren entlang der Küste Frankreichs

  • Radfahren in der Bretagne

    Radfahren an der Küste Frankreichs - © Atout France - Pierre Torset

    Radfahren in der Bretagne

    Radfahren an der Küste Frankreichs - © Atout France - Pierre Torset

  • Radfahrer am Mont Saint Michel

    © Atout France - Pierre Torset

    Radfahrer am Mont Saint Michel

    © Atout France - Pierre Torset

Radfahren entlang der Küste Frankreichs

Immer mehr stellen sich die Küstenregionen Frankreichs auf Fahrradtouristen ein: Es gibt entsprechende Unterkünfte, Vermietstationen, "grüne", miteinander verbundene und gesicherte Wege (Voies vertes) - teilweise abseits der Autostraßen - führen zu Freibeuterstädtchen und kleinen Fischereihäfen, entlang der Sandstrände und Salzgärten. Radeln Sie los: wilde Küsten, sanfte Strände und die Gischt des Meeres gehören Ihnen!

Nordfrankreich

Nordsee und Ärmelkanal zeigen sich in wechselnder Farbskala - smaragdblau bei Sonnenschein oder auch stürmisch grau - während die Reise durch vielfältige Küstenlandschaft mit Steilküste und Sandstrand von Dunkerque (Dünkirchen) über Boulogne-sur-Mer, Hardelot und längs des berühmten Strands Le Touquet Paris Plage bis zur Bucht "Baie de Somme" führt.

Normandie

Radeln Sie von Dieppe über Deauville, Honfleur und Cherbourg zum Mont Saint-Michel, durch wechselständige Natur, oberhalb von Steilküsten, vorbei an Seebädern und herrlichen langen Sandstränden, darunter die Landungsstrände der Alliierten im Jahre 1944.

Bretagne

Das reiche historische Erbe führt den Besucher nach Saint-Malo, Perros-Guirec, Brest, Bénodet, Quimper, Lorient und Vannes, an das Ufer des "Golf von Morbihan", vorbei an kleinen wilden Buchten, langen (Kies-)Stränden, malerischen Häfen... ein in Legenden gebadetes Land mit geschützter Natur.

Pays de la Loire / Loiretal Atlantik

Bei Saint-Nazaire, unweit La Baule und Pornic, mündet die Loire in den atlantischen Ozean. In Guérande sind "Salzgärten" zu durchqueren bevor die "Côte D'Amour" erreicht wird. Südlicher wartet der Fluß Vendée mit Weidestrauchlandschaft und mit den Städtchen Saint-Jean de Mont, Les Sables d'Olonne und die Insel Noirmoutier auf den Radtouristen.

Neu-Aquitanien

Von La Rochelle aus geht es ins Paradies für Radfahrer, auf die zauberhafte Nachbarinsel "Île de Ré". Südlich folgen Austernzucht-Parks, die Anhöhen von Cognac, Rochefort, die Insel "Île d'Oléron", Brouage mit Vauban-Zitadelle und Royan.

Südlich der Girondemündung liegen die Weingüter und Schlösser des Médoc, Bordeaux, das Becken von Arcachon und die imposante Düne von Pyla, dann folgen lange, mit Kieferwäldern gesäumte Strände vor Biarritz. Der "grüne Weg" längs der Küste von Lacanau über Biscarosse nach Cap Breton ist durchgehend gewartet.

Atlantikküste

Seit Juni 2013 hat in Frankreich die Velodyssée eröffnet: Über 1.200 Kilometer erstreckt sich die Strecke von Roscoff im Norden der Bretagne über Nantes, Royan, Lacanau, Arcachon und Biarritz bis an die spanische Grenze. Sie ist eine der längsten Radstrecken Frankreichs und steht offen für alle, die Lust haben, den Westen Frankreichs mit dem Rad zu erkunden. 

Süd-Osten

Von Cap d'Agde nahe dem Canal du Midi über die Seebäder des Languedoc-Roussillon wie z.B. La Grande Motte und Saint-Cyprien führt die Strecke in die (wilde) Camargue, in die Provence über Aix-en-Provence, Marseille und Six-Foux-les-Plages. Das Radwegenetz führt bis an die quirlige Côte d'Azur und in die Städte Saint-Tropez, Cannes-Mandelieu, Saint-Maxime und Nizza.