Radfahren durchs Elsass: den Rhein-Rhone-Kanal entdecken

  • Huningue: Drei-Länder Brücke

    Huningue: Drei-Länder Brücke

    © Patrick Gawandtka

Radfahren durchs Elsass: den Rhein-Rhone-Kanal entdecken Montreux-Jeune fr

Alsace à VéloBeim Radfahren erlebt man ein Elsass, in dem die Zeit stehen geblieben scheint mit Fachwerkhäusern, Storchennestern und einer urigen Gastronomie.

Viele Radwege führen durch Europa, genau zwölf bilden das Netz „EuroVélo“. Die Europäische Radfahrerförderation (ECF) rief sie 1994 ins Leben, um Loire, Rhein und Donau, drei der größten Wasserwege, erfahrbar zu machen. Auf den Radwegen kann man radelnd europäischer Geschichte nachspüren, dabei Länder, Regionen und ihre Eigenheiten und Geheimnisse kennen lernen.
Einer von ihnen, der „EuroVélo 6“ (europäischer Radweg 6), führt vom Atlantik zum Schwarzen Meer und auf seinem Weg auch durch das Elsass. Auf dem Weg nach Basel führt er entlang am Oberrhein durch ein Elsass, das wie verwunschen daliegt.

Radfahren wird zur Zeitreise

Die Zeit scheint stehen geblieben, Fachwerkhäuser und Storchennester sind mehr als nur Reminiszenzen an vergangene Tage. Den Rhein-Rhone-Kanal im Blick geht es vorbei an Montreux und Dannemarie. Wer das malerische Altkirch, Hauptstadt des Sundgau, besuchen möchte, muss nur eine kleine Zusatzstrecke von fünf Kilometern fahren. Sehenswert: das gemütliche Heimatmuseum mit Trachten, Möbeln und Gemälden. Hier kann man einiges über die Traditionen und die Geschichte der Region erfahren.

Radreisen-Pause in Mulhouse

Mulhouse bietet sich an, um die Radtour durch das Elsass für eine Besichtigung zu unterbrechen. Der Platz der Wiedervereinigung mit seiner Renaissancebebauung oder die neogotische Stephanskirche lohnen den Besuch. Wer direkt ans Ziel möchte, lenkt sein Fahrrad in den Süden der Stadt. Der Radweg führt über die Brücke zum Park der Ill, dann bis zum Stadtzentrum und in Richtung des Kai der Alger. Vorsicht, denn einige Stellen des Radwanderwegs sind hier noch nicht komplett ausgebaut! Richtung Basel verläuft der Weg parallel zum Rhein-Rhone-Kanal bis Kembs und erlaubt ein angenehmes Radfahren ohne große Steigung. Ab Kembs folgt man dem Kanal von Huningue bis zur Dreiländereck-Brücke. Hier treffen Deutschland, Frankreich und die Schweiz aufeinander. Einmal über den Rhein, schon ist man in der Schweiz. Die Endstation des Radwanderwegs ist Basel.

Streckeninformationen

Start: Montreux-Jeune
Ziel: Saint-Louis
Länge: 66 km
Maximale Höhe: 358 m
Fahrzeit: 4 Stunden
Strecke: angenehme flache Tour.

Ausgewählte Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke

  • Wolfersdorf: Staustuf zwischen Wolfersdorf und Valdieu (mit gleichem Niveau zwischen Rhein und Rhone)
  • Illfurth: Britzgyberg-Kastell, Kapelle von Burnkirch
  • Altkirch: Heimatmuseum Sundgau, Rheinisches Zentrum für zeitgenössische Kunst, Priorat Saint-Morand, Kirche Notre-Dame
  • Touristische Route des gebackenen Karpfens
  • Zillisheim: Bischöfliches Kolleg
  • Brunstatt: Pilgerorte
  • Mulhouse: Automobilmuseum Sammlung Schlumpf, Französisches Eisenbahnmuseum, Stoffdruckmuseum, Museum der schönen Künste, Historisches Museum, Kunsthalle, Zoologischer und Botanischer Garten
  • Rixheim, Pont du Bouc: Tapetenmuseum
  • Niffer: Schleuse von Le Corbusier, Stauhaltung und neue Schleuse "Canal du Rhône au Rhin"
  • Kembs: alte Schleuse, Aussichtsturm der großen Schleuse
  • Huningue: Historisches und Militärisches Museum, Wildwasserpark
  • Saint-Louis: Kleine Elsässische Camargue, Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst Fernet-Branca

Fahrrad-Werkstätten & -Verleih

Kembs: VéloTOP - www.velotop.fr
Huningue: Bar La Cambouille - www.lorisconcept.com / Vélo Spachtholz - www.spachtholz.fr

Anreise mit der Bahn

Belfort-Mulhouse
Mulhouse-Saint-Louis-Basel
Basel-Mulhouse-Strasbourg

In der Nähe