Öffentliche Verkehrsmittel in Paris

  • Eingang zur Metro

    © Atout France - Phovoir

    Eingang zur Metro

    © Atout France - Phovoir

  • Metrostation Saint-Lazare

    © Atout France - Phovoir

    Metrostation Saint-Lazare

    © Atout France - Phovoir

  • Bus in Paris

    © Atout France - Phovoir

    Bus in Paris

    © Atout France - Phovoir

  • Taxi Parisien

    © Atout France - Phovoir

    Taxi Parisien

    © Atout France - Phovoir

Öffentliche Verkehrsmittel in Paris paris fr

Die öffentlichen Verkehrsmittel in Paris werden hauptsächlich von den Pariser Verkehrsbetrieben RATP betrieben, aber auch von der Stadt selbst, wie die Leihfahrräder Vélib oder von privaten Trägern. 

Metro und RER

In Paris ist die Metro bei Weitem das schnellste und praktischste Transportmittel: 14 Linien und rund 300 Stationen. Die erste Bahn fährt gegen 5.30 Uhr morgens, die letzte gegen 1.15 Uhr, (freitags, samstags und vor Feiertagen bis 2.15 Uhr). Der Metroeingang ist mit der Beschriftung Metro, Metropolitain oder auch nur dem Buchstaben M gekennzeichnet. Zugang zu den Bahnsteigen haben Sie über den Kontrollbereich. Jede Linie ist durch ihre spezifische Farbe, Nummer und Fahrtrichtung gekennzeichnet.

Durch die zahlreichen Anbindungen an die Züge der RER (Netz der regionalen Expresszüge) und die Fernbahnhöfe der SNCF bekommt man leicht Verbindungen in die Vororte. Die fünf Linien (A, B, C, D und E) des Réseau Express Régional (RER) durchqueren Paris und die Ile-de-France zu den gleichen Zeiten wie die Metro.

Busse und Straßenbahnen

In und um Paris verkehren 353 Buslinien. Die Haltestellen sind mit Namen und den Liniennummern der Busse, die dort halten, gekennzeichnet. Der Busfahrer hält, wenn Sie ihm ein Zeichen geben. Der Einstieg erfolgt immer durch die Vordertür, ausgestiegen wird durch die Hintertür. Beim Einstieg ist die Fahrkarte zu entwerten oder dem Fahrer vorzuzeigen. Um an der gewünschten Haltestelle auszusteigen, muss man im Voraus auf einen der roten Knöpfe drücken. Dadurch leuchtet über der Fahrerkabine das Signal „Arrêt demandé“ (Halt gewünscht) auf.

In der Nacht (0.30 Uhr bis 5.30 Uhr) verkehren die so genannten "Noctilien". 47 Nachtbuslinien verbinden Paris von 5 Umsteigebahnhöfen aus (Place du Châtelet und die 4 Bahnhöfe) mit dem Umland. Alle Linien sind mit dem Buchstaben N gekennzeichnet.

Der Roissybus verbindet Paris (Opéra) mit dem Flughafen Roissy Charles-de-Gaulles (CDG). Er verkehrt von 5.15 Uhr bis 0.30 Uhr etwa alle 15-20 Minuten. Die Fahrt dauert 60-75 Minuten.

Der Orlybus bringt Sie von der Haltestelle Denfert-Rochereau zum Flughafen Orly (ORY). Er fährt von 5.35 Uhr bis Mitternacht etwa alle 8-15 Minuten. Die Fahrt dauert 30-40 Minuten. 

Zum Flughafen Orly fährt auch der Orlyval ab der RER-Station Antony. Er verkehrt von 6 Uhr bis 23.35 Uhr alle 4-7 Minuten (Fahrtzeit: 6-8 Minuten). 

Derzeit gibt es 10 Straßenbahnlinien (T1, T2, T3a, T3b, T4, T5, t6, T7, T8, T11). Die Linie T2 beispielsweise verbindet La Défense mit der Porte de Versailles und dem Parc des Expositions. Die Haltestellen sind alle mit einem weithin sichtbaren T gekennzeichnet.

Streckenplan

Netzpläne (Metro, Bus und RER) erhalten Sie auf Anfrage kostenlos in den Metro- und RER-Stationen oder zum Download auf der Webseite der Pariser Verkehrsbetriebe.

Barrierefreiheit der Verkehrsmittel

Eine Übersicht über die Barrierefreiheit bieten die Fremdenverkehrsämter in Paris und die Seite Infomobi.com. Letztere ist zwar ausschließlich auf Französisch, anhand der Nummerierung aller Linien findet man sich jedoch gut zurecht.

Für Menschen mit eingeschränkter Mobilität ist eine Nutzung der Pariser Metro leider nicht zu empfehlen. Der Großteil der Stationen verfügt nicht über Fahrstühle, die Drehkreuze, die es an jedem Eingang zu durchqueren gilt, sind mit Gehhilfen oder einem Rollstuhl kaum bzw. gar nicht zu bewältigen. Auch automatische Ansagen für blinde und sehbehinderte Fahrgäste sind leider noch nicht großflächig umgesetzt. Ausnahmen sind die Metro-Linie 14 sowie die Trams T1, T2,
T3a, T3b ,T4, T5, T6, T7 und T8, die bereits über ein Durchsagesystem verfügen. Diese Linien sind ebenfalls mit optischen Hinweisen für hörbehinderte Fahrgäste ausgestattet. Besser sieht es bei der Benutzung der Busse aus, die mittlerweile fast alle mit Rampen, breiten Ein- und Ausstiegen und Durchsagen für sehbehinderte und blinde Menschen ausgestattet sind. Auch die Tramways, die Straßenbahnen, rüsten nach. Hier sind besonders die Linien T2, die im Südwesten von Paris verläuft, sowie T3, zwischen dem 13. bis 15. Arrondissement, auf die Bedürfnisse von mobilitätseingeschränkten, seh - oder hörbehinderten Menschen gut eingestellt.

Fahrscheine

Die Fahrscheine gelten für die Metro, die RER (Vorort-Schnellbahn) innerhalb von Paris, den Bus (außer Orlybus und Roissybus), Tram und die Seilbahn von Montmartre (Funiculaire):

  • Metro und RER: ein einziger Fahrschein berechtigt zur einmaligen Fahrt, wobei Sie so oft umsteigen können (nur innerhalb der Metro und RER, Zone 1+2), wie Sie es wünschen bis zu 2 Stunden.
  • Busse und Tram: ein Einzelfahrschein gilt für eine Fahrt innerhalb von Paris von bis zu 1,5h.
  • Die Fahrscheine müssen immer entwertet und während der Fahrt aufbewahrt werden. In der Metro gibt es keine 1. Klasse mehr, aber noch im RER.
  • Umsteigen von Metro oder RER auf Bus oder Tram (und andersherum) mit dem gleichen Ticket ist leider nicht möglich.
  • Kinder unter 4 Jahren fahren in allen Verkehrsmitteln kostenfrei, Kinder von 4 bis 10 Jahren zahlen den halben Fahrpreis

Wo bekommt man Fahrscheine? Fahrscheine (auch die Zeitkarten) werden in allen Metrostationen, RER-Bahnhöfen, den Busendstationen und den SNCF-Bahnhöfen verkauft. Bei Anreise mit dem Zug (TGV oder ICE) können Sie Einzelfahrscheine auch bereits beim Schaffner im Zug erwerben.

Preise

  • Einzelfahrschein (Metro, Bus): 1,90€
  • 10er Pack („carnet de dix tickets“): 14,90€, ermäßigt (Kinder 4-10 J.) 7,45€
  • Ticket zum Schloss Versailles (einfache Fahrt): ab 3,65€
  • Ticket zum Disneyland Paris (einfache Fahrt): 7,60€

Zeitkarten

Touristenticket PARIS VISITE

Unbegrenztes Hin- und Herfahren für 1, 2, 3 oder 5 Tage mit allen Transportmitteln der RATP (Metro, RER, Bus, Tram, Standseilbahn von Montmartre, Nachtbusse), den Vorortzügen der SNCF und innerhalb des Streckennetzes der ADATRIF und APTR. Kinder (4 - 11 J.): 50 % Ermäßigung. Erhältlich an Fahrkartenschaltern und Fahrscheinautomaten in Paris, oder vorab über das Fremdenverkehrsamt Paris, bei dem Reiseveranstalter Ameropa, über die Webseite www.help-tourists-in-paris.com oder Paris Spectacle Kartenservice.

Zonen                                                                                   1 Tag         2 Tage       3 Tage          5 Tage
1-3 (Paris Centre)                                                                12,00 €       19,50 €      26,65 €        38,35 €
1-5 (Paris, Vororte, Flughäfen, Disneyland, Versailles)       25,25 €       38,35 €      53,75 €        65,80 €

Tageskarte MOBILIS

Unbegrenztes Hin- und Herfahren während eines Tages mit Metro, RER, Bus und Tram. Gilt nicht für die Sonderverbindungen zu den Flughäfen (Orlybus, Orlyrail, Orlyval, Roissyrail und Roissybus).
Zone 1-2: 7,50 €      Zone 1-3: 10,00 €        Zone 1-4: 12,40 €         Zone 1-5: 17,80 €

Wochenend-Tageskarte für Jugendliche bis 26 Jahre TICKET JEUNES WEEK-END

Unbegrenztes Hin- und Herfahren während eines Tages mit Metro, RER, Bus und Tram. Gilt nicht für die Sonderverbindungen zu den Flughäfen (Orlybus, Orlyrail, Orlyval, Roissyrail und Roissybus). Gilt nur am Wochenende (Samstag oder Sonntag) oder an Feiertagen.
Zone 1-3: 4,10 €      Zone 1-5: 8,95 €           Zone 3-5: 5,25 €

App Visit Paris by Metro

Diese kostenlose App für iPhones und Android-Smartphones bietet Beschreibungen der 23 wichtigsten Sehenswürdigkeiten, einen Plan von Paris mit Metrostationen, die Möglichkeit zur Fahrtsuche, Hilfe bei der Auswahl der richtigen Fahrkarte und Hilfe bei den Transfers von den Flughäfen oder Bahnhöfen zu wichtigen Zielen in der Innenstadt. Die App ist komplett in Deutsch und im App Store und im Google Play Store erhältlich. Sie kann sowohl mit als auch ohne Internetverbindung genutzt werden.

Taxi

Ein alternatives Verkehrsmittel für die Fortbewegung innerhalb von Paris ist auch das Taxi. Zugelassene Taxen erkennen Sie an dem weißen Schild mit der Aufschrift "Taxi Parisien" mit drei kleinen Lämpchen darunter, welches auf dem Autodach angebracht ist. Alle Taxen verfügen über einen Zähler, der den Fahrpreis anzeigt (höhere Tarife für Nachtfahrten und Reisegepäck). Sie können auf der Straße ein Taxi anhalten oder an einem Taxistand zusteigen. Ein freies Taxi erkennen Sie am beleuchteten Taxischild. Ist das Schild aus und eins der kleinen Lämpchen darunter erleuchtet, ist dieses Taxi besetzt bzw. nicht im Dienst. Es gibt zahlreiche Webseiten, über die Sie sich die ungefähren Kosten und die Dauer einer Taxifahrt berechnen lassen können.

Wassertaxis

Der so genannte "Batobus" funktioniert wie ein Bus auf der Seine. Man kann an einer der 8 Haltestellen (Eiffelturm, Musée d’Orsay, Saint-Germain-des-Prés, Notre-Dame, Jardin des Plantes, Hôtel de ville, Louvre, Champs-Élysées) aus- und zusteigen. In der Hauptsaison von Anfang April bis Anfang September verkehrt der Batobus von 10.00 bis 21.30 Uhr alle 20 Minuten, in der Wintersaison von September bis März von 10 bis 17 Uhr (am Wochenende bis 19 Uhr) alle 40 Minuten. Tickets sind für einen Tag oder zwei aufeinanderfolgende Tage oder für ein ganzes Jahr (Kalenderjahr) erhältlich.

Erwachsene: 1 Tag 17 Euro, 2 Tage 19 Euro, 1 Jahr 60 Euro
Kinder (3 bis 16 Jahre): 1 Tag 8 Euro, 2 Tage 10 Euro, 1 Jahr 38 Euro

Fahrräder

Auch Paris wird immer fahrradfreundlicher. An den zahlreichen Radstationen von „Vélib“ kann man Fahrräder ausleihen und an jeder beliebigen Station wieder abgeben. Insgesamt stehen 20.000 Fahrräder an über 1.800 Stationen zur Verfügung. Ein 1-Tages-Ticket zur Nutzung des Systems kostet 1,70 €, ein Wochenticket 8€. Darin enthalten ist jeweils 1/2 Stunde Ausleihe pro Anmietung und pro Fahrrad. Wird diese Zeit überschritten, fallen zusätzliche Gebühren an: 1€ für die erste 1/2 Stunde, 2 € für die zweite 1/2 Stunde, ab der dritten weiteren 1/2 Stunde fallen 4€ an. Tipp: Für längere Strecken ist es möglich, das Fahrrad nach einer halben
Stunde abzustellen und kurz darauf wieder auszuleihen, um erneut 30 Gratis-Minuten zu bekommen. Man muss lediglich ein paar Minuten zwischen Abstellen und erneutem Ausleihen warten. Wer deutlich länger in Paris ist, kann auch entsprechende Abonnements abschließen.

Wenn Sie Ihr Ticket an einer Station kaufen wollen, folgen Sie einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm (Abo-Typ auswählen, Geheimcode wählen,bezahlen, Fahrrad auswählen). Zum Bezahlen braucht man eine Kreditkarte, ausländische Bankkarten werden nicht akzeptiert! Als Kaution werden 150€ auf dem Konto blockiert, die im Falle eines Diebstahls abgebucht werden. Sie erhalten ein Ticket, das sie gut aufbewahren sollten, falls Sie im Rahmen Ihres Abos noch an anderen Stationen ein Fahrrad ausleihen möchten. Gehen Sie anschließend zu dem Fahrrad, das sie an der Station ausgewählt haben, und drücken Sie auf den Knopf an der jeweiligen Halterung. Ein Piepton ertönt und Sie können das Fahrrad aus der Halterung ziehen.

Transport von Fahrrädern in öffentlichen Verkehrsmitteln

Aus naheliegenden Gründen (Platzmangel) können Sie Ihr Fahrrad nicht in der U-Bahn, in Bussen, Straßenbahnen und der Seilbahn auf den Montmartre (Funiculaire) transportieren. Nur in der U-Bahn Linie 1 ist der Transport eines Fahrrades ausschließlich an Sonn-und Feiertagen bis 16:30 Uhr möglich. Sie müssen sich beim Verantwortlichen der Haltestation melden, um durch den Serviceeingang Zugang zu erhalten.

Im RER können Sie Ihr Fahrrad zu bestimmten Zeiten in einem entsprechend gekennzeichneten Abteil mit sich führen:

  • Samstags, an Sonn-und Feiertagen den ganzen Tag über
  • an den anderen Tagen vor 6.30 Uhr, von 9.00 bis 16.30 Uhr und nach 19.00 Uhr.

Transport, Handhabung und Überwachung Ihres Fahrrades stehen unter Ihrer Verantwortung, Sie müssen das Fahrrad mit Ihrer Hand halten. Sie können nicht die Rolltreppen mit dem Fahrrad benutzen.

 

Stand: 19. Oktober 2017

Sehenswert

In der Nähe