Nachhaltiger Tourismus: die "grünen" Bergstationen

  • Das Tal von Chamonix Mont-Blanc in Frankreich

    Das Tal von Chamonix Mont-Blanc in Frankreich

    © kavram - Shutterstock.com

  • Das Skigebiet Les Gets, Haute-Savoie, in Frankreich

    Das Skigebiet Les Gets, Haute-Savoie, in Frankreich

    © antb - Shutterstock.com

  • Das Tal von Chamonix Mont Blanc in Frankreich

    Das Tal von Chamonix Mont Blanc in Frankreich

    © Kheng Guan Toh - Shutterstock.com

  • Das Skigebiet von Pralognan la Vanoise, Savoyen, in Frankreich

    Das Skigebiet von Pralognan la Vanoise, Savoyen, in Frankreich

    © luSh - Shutterstock.com

  • Das Skigebiet Villars in den Waadtländer Alpen in der Schweiz

    Das Skigebiet Villars in den Waadtländer Alpen in der Schweiz

    © Tania A - Shutterstock.com

Nachhaltiger Tourismus: die "grünen" Bergstationen

Auch wenn die Lebensweisheit im Urlaub besagt, dass man alles vergessen und hinter sich lassen soll, betreffen die Sorgen um den Schutz der Umwelt eine große Anzahl an Urlaubern. Dadurch findet der nachhaltige Tourismus immer mehr Anhänger.

Es ist also Zeit sich Gedanken darüber zu machen, welches Skigebiet Sie diesen Winter wählen, um die schneeweißen Pisten herunterzugleiten. Hier finden Sie einen Überlick über Frankreichs Skigebiete, die auf dem Gebiet der nachhaltigen Entwicklung große Bemühungen angestellt haben.

Die Auszeichnung "Flocon Vert"

In Europa gibt es zwei Qualitätssigel, die Städte mit Bergen für ihr Engagement Auszeichnen - das Flocon Vert und das Alpine Pearls.

Das erste, Flocon Vert, wurde durch die französische Assoziation Mountain Riders im Jahr 2011 kreiert und erfasst momentan drei Skigebiete in Frankreich und der Schweiz. Das Skigebiet Les Rousses im Juragebirge  und das Villars in den Waadtländer Alpen (Schweiz) wurden als erste im April 2013 ausgezeichnet. Im Oktober 2013 reihte sich dann noch das Tal von Chamonix-Mont-Blanc in diese Kategorie mit ein.

Für die Auszeichnung des Flocon Vert betrachtet die Assoziation ungefähr 30 Kriterien, die vor allem das nachhaltige Handeln in Sachen Transport, Einrichtung, Abfallbewirtschaftung und Wasser sowie umweltbewusstes Handeln auf sozialer Ebene der zur Wahl stehenden Gebiete bewerten. Die Auszeichnung wird nach einer Prüfung durch die Stiftung Nicolas Hulot, die Stiftung für Umwelterziehung und die Mountain Riders verliehen.

Flacon Vert für Chamonix Mont-Blanc

Unter den Kriterien, die für die Ehrung des Gebietes Chamonix Mont-Blanc ausschlaggebend waren, nehmen vor allem die Bemühungen in Sachen öffentlicher Personenverkehr eine entscheidende Rolle ein.

Das Tal, das die Kommunen Vallorcine, Chamonix, Les Houches un Servoz vereint, empfängt jährlich ungefähr 80.000 Touristen. Um den Verkehrsfluss der Besucher zu vereinfachen und die Nutzung von Autos zu verringern, setzt die Gemeinschaft der Kommunen seit einigen Jahren kostenlose Buslinien ein, die die Skigebiete mit den Kommunen verbindet.

Maßnahmen der ausgezeichneten Gebiete

Mithilfe der Erschaffung des Territorialen Klima-Energie-Planes (Plan Climat Energie Territorial), der die Reduktion von Treibhausgasen vorsieht, leitet das Tal in Chamonix-Mont-Blanc mehr als hundert weitere Maßnahmen für die nachhaltige Entwicklung, wie die Nutzung biologisch abbaubarer Öle für den Einsatz der Pistenraupen oder die Organisation zahlreicher Sensibilisierungskampagnen für umweltbewusstes Handeln in den Bergen, die an die breite Öffentlichkeit gerichtet sind.

Selektive Mülltrennung, Trockentoiletten, elektronische Fahrzeuge oder Verteilung von Taschenaschenbechern auf den Pisten sind einige Beispiele für umweltbewusste Maßnahmen, die von dem im Juragebirge gelegenen Skigebiet Les Rousses ausgehen.

Die Förderung eneuerbarer Energien und öffentlicher Verkehrsmittel machen auch einen großen Teil der Umweltpolitik des in der Schweiz gelegenen Skigebietes Villars aus.

Alpine Pears

Die europäische Assoziation Alpine Pearls zeichnete seinerseit 28 alpine Skigebiete in sechs verschiedenen Ländern aus, die sich für "einen sanften Tourismus, für den Klimaschutz und für umweltbewussten Urlaub" engagieren.

Auch zwei französische Gebiete gehören dazu: Les Gets, in Haute-Savoie, brachten ein System hervor,  in dem Pendlerbusse, kleine Züge und elektronische Fahrzeuge eingesetzt werden, um den Verkehr im Dorf und zwischen den umliegenden Gebieten zu erleichtern. Auch Pralognan-la-Vanoise in Savoyen rühmt sich mit dem Sigel für seine elektronischen Fahrzeuge, die das Dorf mit den Skipisten oder den Wanderwegen verbinden.

Außerdem gehören noch Interlaken und Arosa in der Schweiz, die Kommune Bled in Slovenien, Hinterstoder in Österreich, Cogne in Italien und sogar das bayerische Skigebiet in Berchtesgaden zu dem Netzwerk der Alpine Pearls.

 

Ähnliche Artikel