Mobil telefonieren in Frankreich

  • Seit dem 15. Juni 2017 sind die Roaming-Gebühren innerhalb der EU vollständig abgeschafft.

    Seit dem 15. Juni 2017 sind die Roaming-Gebühren innerhalb der EU vollständig abgeschafft. - © Atout France - Phovoir

    Seit dem 15. Juni 2017 sind die Roaming-Gebühren innerhalb der EU vollständig abgeschafft.

    Seit dem 15. Juni 2017 sind die Roaming-Gebühren innerhalb der EU vollständig abgeschafft. - © Atout France - Phovoir

Mobil telefonieren in Frankreich

Am 15. Juni 2017 sind per Gesetz die Roaming-Gebühren innerhalb der EU vollständig abgeschafft. Ab diesem Zeitpunkt gelten in der gesamten EU die Tarife wie im Heimatland. Freikontingente an Telefonminuten, SMS oder Datenvolumen im EU-Ausland können genauso genutzt werden wie zu Hause.

Einschränkungen

Um einen Missbrauch zu vermeiden (z. B. wenn ein Kunde aufgrund günstigerer Tarife dauerhaft den Anbieter eines anderen Landes nutzt), dürfen Mobilfunkanbieter Nutzungsgrenzen ziehen. Zudem können weitere Gebühren anfallen, wenn das Kontingent an Telefonminuten, SMS oder Datenvolumen aufgebracht ist. Dafür gibt es aber folgende von der EU festgelegte Obergrenzen

  • Abgehende Anrufe in Frankreich: max. 3,2 Cent pro Minute
  • Pro in Frankreich versandter SMS max. 1 Cent
  • Pro übertragenem GB 7,70€

Informations-SMS

Jeder Mobilfunkbetreiber ist mit der EU-Neuregelung verpflichtet, unmittelbar nach Grenzübertritt eine für den Nutzer kostenlose Informations-SMS zu versenden, die die maximal anfallenden Kosten für Telefonate, SMS und Datentransfer beinhaltet sowie eine kostenlose Service-Nummer, unter der ausführliche Informationen abrufbar sind.

Französische Prepaid-Karten und Mobilfunkverträge

Wer länger in Frankreich verweilt, für den lohnt sich unter Umständen eine französische Prepaid-Karte, sofern das Mobilfunkgerät keine SIM-Lock besitzt (Einschränkung der Nutzbarkeit des Mobilfunkgerätes auf SIM-Karten). Die Prepaid-Karten sind in den Boutiquen der französischen Mobilfunkanbieter (Orange, SFR, Bouygues, etc.), in FNAC-Filialen und in größeren Supermärkten erhältlich und beinhalten oft bereits ein Guthaben zum Abtelefonieren. Sie können die Prepaid-Karte bei den großen französischen Mobilfunkanbietern auch schon vorab in Deutschland über das Internet bestellen. Bitte beachten Sie jedoch, dass Anrufe ins deutsche Netz dann auch als Auslandstelefonate gelten und mit höheren Tarifen abgerechnet werden. Der Abschluss von Laufzeitverträgen ist nur mit gültigem Wohnsitz in Frankreich und einem französischen Bankkonto möglich.

Handynetze

In Frankreich gibt es drei große Mobilfunkanbieter, von denen jeder über ein eigenes Netzwerk verfügt:

  • Orange (ca. 35 % Marktanteil)
  • SFR (ca. 27 % Marktanteil)
  • Bouyges (ca. 15 % Marktanteil)

Weitere Mobilfunkanbieter: Free mobil und MVNOs. 

Telefonieren am Steuer

Seit dem 1. Juli 2015 ist das Telefonieren mit Head-Sets am Steuer in Frankreich verboten. Der Fahrer soll sich auf das Autofahren konzentrieren und nicht von den Kopfhörern abgelenkt werden. Somit ist auch jegliche Nutzung von Kopfhörern am Steuer, beispielsweise zum Musikhören, verboten. Es ist lediglich gestattet, während der Fahrt über Bluetooth-Freisprechanlagen zu telefonieren.

Stand: 14. September 2017 (Angaben ohne Gewähr)