Märkte in Burgund

  • Wöchentlicher Markt in den Markthallen von Dijon

    Wöchentlicher Markt in den Markthallen von Dijon

    © Atout France - Franck Charel

Märkte in Burgund

Beaune (Côte d'Or): Mittwoch und Samstagvormittag findet in und rund um die "Halles" (Markthallen) der Markt gegenüber des berühmten Hôtel-Dieu von Beaune statt.

Dijon (Côte-d’Or): Dienstag, Donnerstag, Freitag und Samstagvormittag in und vor den Markthallen, Place du Marché, umgeben von Bistros und Restaurants. Gustave Eiffel, Vater des gleichnamigen Turmes in Paris, hat die Pläne für diese beeindruckende Metallkonstruktion entworfen. Er wurde in Dijon geboren und hat dort die ersten 18 Jahre seines Lebens verbracht!

Chalon-sur-Saône (Saône-et-Loire): Freitag und Samstagvormittag auf dem Place Saint-Vincent gegenüber der Kathedrale, mit zahlreichen Produkten aus der benachbarten Bresse.

Louhans (Saône-et-Loire): Jeden Montagvormittag findet auf dem Markt von Louhans, "Site Remarquable du Goût“ (Ort mit besonders schmackhaften Spezialitäten), das berühmte Bressehuhn (AOC), aber auch regionale Spezialitäten. Schauplatz sind die großartigen 157 Arkaden an der Hauptstraße und im Umfeld der Kirche.

Mâcon (Saône-et-Loire): von Dienstag bis Samstag Vormittag, auf dem Place aux Herbes, an dem sich auch  das "Maison des Bois" befindet, ein bemerkenswerter Fachwerkbau aus der Zeit der Renaissance.

Saint-Christophe-en-Brionnais (Saône-et-Loire): Am Mittwochnachmittag findet ein Markt mit Charolais-Rindern statt. Seit 1488 finden sich hier jede Woche zahlreiche Züchter und Händler aus der ganzen Region ein, um ihre Tiere feilzubieten.

Nevers (Nièvre): von Dienstag bis Samstag überdachter Markt auf dem Place Carnot; Samstag Biomarkt im Roger-Salengro-Park.

Chablis (Yonne): Samstag Morgen Markt mit Burgunder Spezialitäten.

Noyers-sur-Serein (Yonne): Die Trüffelbauern von Yonne kommen an zwei Sonntagen im November zusammen, um die Trüffel zu verkaufen, die sie im Umland geerntet haben. Nach der Kontrolle der Trüffel durch die Qualitätsprüfer klingt das Läuten einer Kuhglocke durch die mittelalterliche Stadt und erklärt den Verkauf der „schwarzen Diamanten“ für eröffnet.

Sens (Yonne): Montag ganztags sowie Freitagund Samstagvormittag in den spektakulären „Halles“ (Markthallen).

Toucy (Yonne): Samstäglicher Markt in der Geburtsstadt von Larousse, dem Vater des berühmten Wörterbuches. Der Samstag vor Palmsonntag ist dem Jahrmarkt „Foire du Beau Marché“ gewidmet, bei dem eine Parade von Bauernhoftieren stattfindet.