Kulturelles Erbe im Périgord

  • Sarlat

    Sarlat - © Mathieu Anglada

    Sarlat

    Sarlat - © Mathieu Anglada

  • Brantome

    Brantome - © Jonathan Barbot

    Brantome

    Brantome - © Jonathan Barbot

  • Bergerac

    Bergerac - © CP Pays de Bergerac

    Bergerac

    Bergerac - © CP Pays de Bergerac

  • Kathedrale in Périgueux

    Kathedrale in Périgueux - © CP CDT Dordogne

    Kathedrale in Périgueux

    Kathedrale in Périgueux - © CP CDT Dordogne

Kulturelles Erbe im Périgord Périgueux fr

4 Farben beschreiben die Vielfalt der Landschaften des Périgord-Dordogne: Grünes Périgord, weißes Périgord, purpurnes Périgord und schwarzes Périgord. Wir schlagen vor, dieses Departement der Region Neu-Aquitanien via Rundtouren zu entdecken.

Bergerac und das Land der Bastiden im "Purpurnen Périgord"

Im Pays de Bergerac, dem natürlichen Tor zur Dordogne Périgord, erwarten den Besucher Jahrhunderte alte Reichtümer. Die Qual der Wahl: Dutzende Hotels, Campingplätze, Gästezimmer, Ferienunterkünfe sowie umfangreiche Angebote zur Freizeitgestaltung und Sehenswürdigkeiten gilt es zu entdecken.

Sarlat und das Tal der Vézère im "Schwarzen Périgord"

Sarlat ist eine der bekanntesten Städte der Kunst und mittelalterlicher Geschichte Frankreichs und führende Stadt Europas hinsichtlich der Anzahl historisch klassifizierter Gebäude. Die zweite Perle des Schwarzen Périgord ist die prähistorische Grotte von Lascaux. Seit ihrer Entdeckung trägt die Höhle auch den Beinamen Sixtinische Kapelle der Vorgeschichte. Der Zutritt zur Originalgrotte ist nicht möglich, doch im Lascaux Centre International sind die gemalten Fresken unserer Vorfahren originalgetreu reproduziert. Längs des Flusses Vézère entdecken Sie die Reichtümer des Tals: Das Schloss Losse und seine Terrassengärten aus der Renaissance, das reizende Dorf St Leon sur Vézère (romanische Kirche), die Steilküste von Roque St Christophe, das Höhlendorf bei La Madeleine, das Wehrhaus Reignac in Tursac.

In Eyzies de Tayac, der Hauptstadt der Vorgeschichte, gibt es eine große Zahl prähistorischer Lagerstätten, Höhlen, Grotten... mit Malereien und Gravuren zu besichtigen, u.a. die Grotten Font de Gaume und Font des Combarelles... Das Nationalmuseum der Vorgeschichte (Musée National de Préhistoire) ist das führende Geschichtsmuseum Europas mit der bedeutendsten Ausstellung paleolithischer Kunst..

Brantome und das Tal der Dronne im "Grünen Périgord"

In dem urtümlichen Dorf Brantome sollte man die Abtei, den ältesten Kirchturm Frankreichs, eine gebogene Brücke und einen Mönchsgarten besichtigen. Folgen Sie der touristischen Route und Sie erreichen Bourdeilles mit seiner herrschaftlichen, schiffsförmigen Mühle und seiner feudalen Festung.
Auf dem weiteren Weg bis Ribérac kommen Sie an mehreren Wassermühlen (Maison de la Dronne, Mühle in Pauze, Rochereuil ...) vorbei. Durch das Gebiet um Riberac führt eine Route entlang romanischer Kuppelkirchen mit skulpturierten Tympanonen.

Périgueux und das Tal der Isle im "Weißen Périgord"

Périgueux ist die Stadt der Kunst und Geschichte und hat eine außergewöhnliche architektonische Vielfalt aus zwei Jahrtausenden mit einem galloromanischem und einem mittelalterlichem Stadtviertel der Renaissance zu bieten. Westlich von Périgueux folgen Sie längs dem Fluss Isle und entdecken das Tal mit seinen verstreut liegenden traditionellen Dörfern.
Auf dem Weg kommen Sie u.a. nach St Astier (romanische Kirche), Montpon, Grignols (imposante Festung aus dem 13. Jh.), Neuvic/l'Isle (Schloss und botanischer Garten) und Mussidan (Volkskundemuseum in einem Kartäuserkloster aus dem 18. Jh.). Folgen Sie auch den Spuren der Fluss-Schiffer und besichtigen Sie die Mühle "Moulin du Duellas" in St Martial d’Artenset.