Kommunikation in Frankreich: Post, Telefon, Internet

  • An immer mehr öffentlichen Plätzen gibt es Wifi-Säulen

    © Atout France - Phovoir

    An immer mehr öffentlichen Plätzen gibt es Wifi-Säulen

    © Atout France - Phovoir

  • © Atout France - Phovoir

    © Atout France - Phovoir

  • Post in Frankreich

    © Atout France - Phovoir

    Post in Frankreich

    © Atout France - Phovoir

Kommunikation in Frankreich: Post, Telefon, Internet

Post

Briefmarken erhalten Sie bei der Post und in Tabak- und Zeitschriftenläden. Das Frankieren Ihres Briefes hängt von Gewicht und Zieladresse ab. Alle Preise finden Sie auf der Internetseite der französischen Post www.laposte.fr.

Beispiele für Porto:

Postkarte nach Deutschland: 1,10 €

Brief nach Deutschland (gewichtsabhängig):

  • bis 100g: 2,20 €
  • bis 250g: 5,50 €
  • bis 500g: 8,80 €
  • bis 2kg: 15,40€

Päckchen nach Deutschland:

  • bis 1kg: 14,85 €
  • bis 2kg: 16,50 €
  • bis 5kg: 21,20€

Briefkästen (gelb) finden Sie meist am Straßenrand und vor jeder Postfiliale. Die Leerungszeiten sind jeweils darauf vermerkt. Die französische Post arbeitet äußerst effektiv: Rechnen Sie für Briefe innerhalb Frankreichs mit 24 bis 48 Stunden; von Frankreich ins Ausland mit 1 bis 5 Tagen.

Telefonieren in und nach Frankreich

  • Für Anrufe nach Frankreich wählen Sie die 00 33 + die 9-stellige Nummer Ihres Gesprächspartners (ohne die 0 am Anfang).
  • Innerhalb Frankreichs wählen Sie die 10-stellige Nummer, die stets mit einer 0 beginnt.
  • Von Frankreich ins Ausland wählen Sie 00 + den Ländercode (49 für Deutschland) + die Nummer Ihres Gesprächspartners (mit Ortsvorwahl, jedoch ohne 0 am Anfang)

Internet

Zugang zum Internet erhalten Sie allgemein in Internetcafés (in allen Städten zu finden) und oft auch bei den Fremdenverkehrsämtern. Manchmal verleihen die Internetcafés auch Laptops für den privaten Gebrauch. Fast-Food-Restaurants und viele Cafés in Frankreich bieten kostenloses W-Lan ("WiFi gratuit"), welches Sie mit Ihrem Laptop oder Mobilfunkgerät nutzen können. Es gibt auch an immer mehr öffentlichen Plätzen (Straßen, Bahnhöfen, usw.) „WiFi-Säulen“, wo Sie einen Webzugang erhalten.

Beachten Sie: Seit dem 15. Juni 2017 gibt es europaweit keine Roaming-Gebühren mehr. Mit der Einführung des "Roam-Like-At-Home-Prinzips" kann man nun EU-weit zu Inlandspreisen surfen. Die neuen Roaming-Regeln gelten sowohl für Vertrags- als auch für Prepaid-Tarife. Einschränkungen gelten jediglich für Nutzer, die häufiger als 90 Tage im EU-Ausland mobil telefonieren, surfen oder SMS schicken und nicht nur bei gelegentlichen Reisen.

Weitere Informationen