Festivals der digitalen Kunst

  • Solar Sinter von Markus Kayser

    Solar Sinter von Markus Kayser

    © Photo DR

  • Installation bei dem Bans Numérique Festival

    Installation bei dem Bans Numérique Festival

    © Photo DR

  • Performance im Rahmen des Electropixel-Festivals

    Performance im Rahmen des Electropixel-Festivals

    © Photo DR

  • Installation im Rahmen des Gamerz Festivals

    Installation im Rahmen des Gamerz Festivals

  • Vicious Circle Gamerz Festival 2013

    Vicious Circle Gamerz Festival 2013

    © Digitalarti

Festivals der digitalen Kunst

In Zusammenarbeit mit Digitalarti

Die digitale Kunst kam in den 90er Jahren am Rande der Festivals der elektronischen Musik auf, die in Ermangelung ausreichender Schaltstellen in den Galerien und Museen lange Zeit die einzigen Plätze darstellten, an denen das Publikum akustische Installationen, interaktive Vorrichtungen und multimediale Schöpfungen entdecken und ausprobieren konnte.

Seit rund zehn Jahren werden in Frankreich auch große Festivals rund um die digitale Kunst veranstaltet. Die nachstehenden Beispiele vermitteln einen kleinen Überblick.

Accès(s): Dieses in Pau und Umgebung veranstaltete und von einer gemeinnützigen Organisation getragene Festival der elektronischen Kultur betrachtet die Technologien aus künstlerischer und anthropologischer Sichtund bietet urbane künstlerische Parcours, auf denen sich Musik, Architektur, Design, usw. vermischen.

Bains Numériques: Dieses seitens des Kunstzentrums von Enghien-les-Bains ins Leben gerufene internationale Festival der digitalen Kunst dreht sich rund um neue Themen und bietet professionelle Begegnungen und festliche Veranstaltungen für jeden Geschmack (Elektrokonzerte auf dem See, Shows, Ausstellungen, interaktive Performances und Installationen in der Stadt, usw.).

Electropixel: Diese in Nantes stattfindende Veranstaltung ist Teil eines internationalen Netzwerks von Festivals der elektronischen Kunst (Pixelache)und präsentiert sich als einzigartiger Ort, an dem man Programmierer, Künstler (Ton, Bild, Musik, plastische Kunst, interaktive Kunst, Performance…) und Theoretiker (Philosophie, Kunstgeschichte, Anthropologie, Psychoanalyse…) treffen kann.

Maintenant: Das in Maintenant umgetaufte und den Bereichen Kunst, Musik und Technologie gewidmete Festival des Verbands Elektroni[k] wird seit 2001 in Rennes veranstaltet. Die Programmgestaltung dieser fachübergreifenden Veranstaltung umfasst digitale Werke, Bleistiftzeichnungen, elektronische Musik, Origamis, Workshops, Ausstellungen, usw.

Futur en Seine: Dieses als Fachmesse ausgerichtete Festival der digitalen Welt versammelt in Paris und in der Île-de-France rund zehn Tage lang sämtliche innovativen Akteure (Unternehmen, Start-ups, Entwickler, Künstler, usw.), die ihre Projekte (Vorführungen, Ausstellungen, Konferenzen, Workshops…) vorstellen und um einen Preis kämpfen.

Gamerz: Das seit 10 Jahren in Aix-en-Provence veranstaltete Gamerz-Festival bietet Multimedia-Werke, die über Ausstellungen, Konferenzen und Darbietungen, Treffen und Workshops unser Verhältnis zur Technologie hinterfragen und technische Innovationen mit gesellschaftlichen Überlegungen verknüpfen.

Nemo: Ursprünglich rund um die Videokunst und audio-visuelle Darbietungen ausgerichtet, ist dieses von ARCADI (Action Régionale pour la Création Artistique et la Diffusion en Île-de-France) ins Leben gerufene Festival jüngst zur Internationalen Biennale für zeitgenössische digitale Kunst, audiovisuelle und zwischenmenschliche Performances, Live-Darbietungen digitaler Werke und explorativer Musik geworden.

Rencontres des arts numériques, électroniques et médiatiques (Begegnungen der digitalen, elektronischen und medialen Künste): Diese vom Verband Oudéis in Le Vignan, im Herzen der Region Languedoc-Roussillon organisierten Begegnungen bieten Gelegenheit zum Erleben einer konkreten Utopie rund um Multimedia-Werke (Videos, Installationen, interaktive Geräte, usw.), die zum Experimentieren und Nachdenken auffordern.

Scopitone: Das nachdrücklich in die elektronische Musik verankerte Scopitone-Festival kombiniert seine musikalische Programmgestaltung mit einem großen, der digitalen Kunst gewidmeten Bereich (visuelle Szenographien, hybride Installationen, Ausstellungsstrecken, Workshops, Kinokonzerte, usw.) an zahlreichen Schauplätzen in Nantes.

Vision'R: Das dem VJing gewidmete Pariser Festival Vision'R ist das internationale Treffen der Live-Bilder und VJ-Netze und bietet einen ständig wechselnden Schauplatz für vergängliche künstlerische und nichtkünstlerische Ausdrucksformen, die unter den Bereich der audiovisuellen Darbietungen fallen.


Laurent Diouf