Fahrradtransport im Zug

  • Fahrradfahrer im Sonnenuntergang

    Fahrradfahrer im Sonnenuntergang

    © Dudarev Mikhail - Shutterstock.com

  • Fahrradstation

    Fahrradstation

    © monticello - Shutterstock.com

Fahrradtransport im Zug

Für Liebhaber des Drahtesels ein Muss: das eigene Rad auch im Urlaub. Wer sein eigenes Fahrrad mit in den Urlaub nach Frankreich nehmen möchte, findet nachfolgend einige Hinweise für den Transport von Fahrrädern in Zügen der französischen und deutschen Bahn.

Kostenloser Transport von demontierten Fahrrädern

Wenn ihr Fahrrad demontiert und in einer Hülle (maximal 90x120cm, erhältlich in Sportgeschäften) transportiert wird, reist es wie ein Gepäckstück: kostenlos in allen Zügen. Das verpackte Fahrrad gilt dann als Handgepäck und muss deshalb mit einem Namensetikett versehen werden.

Regeln für den Fahrradtransport im Zug

Für nicht demontierte Fahrräder gelten je nach Zugart besondere Regeln.

Fernverkehrszüge

Die ICEs, TGVs und Thalys, die in Deutschland starten, nehmen keine Fahrräder mit. Eine Reise über Straßburg oder Luxemburg ist hier zu empfehlen. Ab Strasbourg gibt es TGV-Verbindungen nach Paris, Rennes, Nantes und Bordeaux, ab Luxembourg nach Paris. Alle grenzüberschreitenden Nahverkehrszüge nehmen Räder mit.

Viele TGV-Züge (Karte der Verbindungen mit Fahrrad-Abteil) verfügen über ein kleines Fahrradabteil, in dem bis zu 4 Fahrräder transportiert werden können. Der Fahrradtransport ist reservierungspflichtig und kostet 10€ pro Fahrrad. Die entsprechende Reservierung erhalten Sie beim Kauf Ihrer Fahrkarte.

Die meisten Intercité-Züge verfügen ebenfalls über ein separates Fahrradabteil, in dem Fahrräder kostenlos transportiert werden können (20 Stellplätze pro Zug). Auch in den Nachtzügen (Intercité de nuit) gibt es ein großes Fahrradabteil für den Transport von Fahrrädern. Eine Reservierung ist notwendig und kostet wie beim TGV 10€.

Der Transport in den Zügen des Thalys ist nur für demontierte Fahrräder in einer Schutzhülle, also als Gepäckstück, möglich.

Regionalzüge

In Regionalzügen (TER) ist meist ein Fahrradabteil vorhanden, welches Platz für bis zu 6 Fahrräder bietet. Die Mitnahme des Fahrrads ist kostenlos, jedoch nur außerhalb der Stoßzeiten (Mo-Fr vor 6.30 Uhr und zwischen 9.30 und 16.30 Uhr sowie nach 19.30 Uhr) möglich. Die Fahrradplätze sind nicht im Voraus buchbar.

Je nach Region können unterschiedliche Mitnahmeregelungen gelten. Informationen gibt es auf der regionalen TER-Webseite. Auf bestimmten TER-Routen ist die Fahrradmitnahme nicht erlaubt.

In und rund um Paris

Rund um Paris, in der Île-de-France, darf Ihr Fahrrad kostenlos in den Transilien (RER in Paris und regionale, mit Buchstaben gekennzeichnete Linien), wenn Sie nicht zu Stoßzeiten (Mo-Fr vor 6.30 und zwischen 9.30 bis 16.30 sowie nach 19.30 Uhr) reisen. In der Pariser Metro ist die Mitnahme eines Fahrrads nicht möglich.

Gut zu wissen

In den Zügen sind nur Standard-Fahrräder erlaubt. Liegeräder, Dreiräder, Tandems und Fahrradanhänger jeglicher Art dürfen nicht transportiert werden.

Sie wissen nicht, ob der Zug Fahrräder mitnimmt? Schauen Sie auf die Fahrpläne: Alle Züge, die für den Transport Ihres Fahrrads ausgerüstet sind, werden auf den Fahrplänen mit einem kleinen Fahrradsymbol gekennzeichnet.

Für die reservierungspflichtigen Züge (Intercité, TGV) sollten Sie Ihren Fahrradplatz beim Kauf der Fahrkarte gleich mitbuchen. Das können Sie am Bahnhof, in den SNCF-Verkaufsstellen, bei Bahn-Reisebüros, und neuerdings auch über das Internet tun. Auf der Seite der SNCF erfährt man, welche Züge fahrradtauglich sind, indem man bei der gewünschten Verbindung auf die Option "NEU! Reisen Sie mit Ihrem Fahrrad" klickt. Es werden dann nur die Verbindungen angezeigt, für die eine Fahrradmitnahme möglich ist. Der Preis wird automatisch inklusive Fahrradstellplatz errechnet.

Telefonisch kann man sich auch unter folgender Nummer informieren: +33 (0)8 92 35 35 35 (0,34€/min, Mobilfunk abweichend).

Fahrradtransport in deutschen Zügen

Für die Zuganreise ab Deutschland ist zu beachten, dass die Mitnahme von Fahrrädern im ICE nicht möglich ist. In zahlreichen IC- und EC-Zügen können Sie jedoch mit Ihrem Fahrrad reisen. Hierfür benötigen Sie eine Fahrradkarte mit Stellplatzreservierung. Diese kostet 9€ (mit Bahn-Card 6€) und muss spätestens einen Tag vor Reiseantritt erfolgen. 

Bei der Online-Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn kann man das Feld "Fahrradmitnahme" ankreuzen und bekommt nur Züge angezeigt, die für den Transport von Fahrrädern ausgelegt sind.

Die Deutsche Bahn plant allerdings neue ICEs mit speziellen Abteilen für Fahrräder. Auch in den Doppeldecker-TGVs soll es bald Stellplätze geben.

Ähnliche Artikel