Die Natur in der Auvergne

  • Auvergne

    Auvergne

    © Atout France - Phovoir

  • Vulkankegel Puy de Côme

    Vulkankegel Puy de Côme

    © CRDT Auvergne - David Frobert

  • Le Puy en Velay

    Le Puy en Velay

    © Atout France - Phovoir

  • Auvergne

    Auvergne

    © Atout France - Phovoir

Die Natur in der Auvergne Clermont-Ferrand fr

Die Landschaft

Die Hauptattraktion der Auvergne sind natürlich die mächtigen Vulkane, doch die Auvergne hat landschaftlich noch weit mehr zu bieten. Rund um den Vulkankegel des Puy-de-Dôme (1.475m) und den höchsten Punkt des Zentralmassivs, den Puy de Sancy (1887m) im regionalen Naturpark der Vulkane der Auvergne, finden sich die Hügel der Combrailles und des Bourbonnais im Norden, die waldreichen Monts du Forez (regionaler Naturpark Livradois-Forez) im Osten, die vulkanischen Bergkämme des Cantal und des Velay im Süden der Auvergne. Die Schluchten des Haut-Allier, die wilden Hochebenen in Richtung Aubrac und Cevennen, der berühmte, von Colbert angelegte Eichenwald von Tronçais im Nordosten der Region zeigen auch ein anderes Gesicht der Auvergne. Zwischen Velay und Haut-Vivarais erheben sich die so genannten "Sucs", typische Vulkansilhouetten, darunter der Mont Gerbier-de-Jonc, an dessen Hängen die Loire entspringt.

 

Wanderungen

Die Chaîne des Puys, mit ihren grünen Hügeln und kreisrunden Kraterseen, durchzogen von den Fernwanderwegen GR30 und GR 4 rund um das Massif du Sancy zwischen Mont-Dore und Besse-en-Chandesse gewährt überwältigende Ausblicke auf den Lac de Servière, den Lac de Guéry, den beeindruckenden, von Wäldern gesäumten Lac Pavin. Bei Wanderungen längs der Krater des Puy-Marie und des Plomb du Cantal fällt der Blick auf die Spuren der riesigen Caldera eines erloschenen Vulkans. Die Wanderwege GR 4-41 bei Volvic führen zu den zahlreichen Quellen, die die Region berühmt gemacht haben und zu Gebirgsbächen, die man hier "Couzes" nennt.

Eines der wichtigsten Wandergebiete der Auvergne und Frankreichs mit 4 GR-Wanderwegen, 1 GRP-Wanderweg (Grande Randonnée de Pays) und über 360 kleinen markierten PR-Wanderwegen ist das Departement Puy-de-Dôme. Die Wege aller Schwierigkeitsgrade - vom gemütlichen Familienspaziergang bis zu Halbtages-, Tageswanderungen und mehrtägigen Touren - führen zu Vulkanen, Winzerdörfern auf vulkanischen Anhöhen, romanischen Kirchen, Tälern fischreicher Flüsse, Kraterseen...

Auf Themenwanderungen entdeckt man die Geschichte der typischen regionalen Berufe der Region Auvergne: Auf dem Sentier des Rouets im Pays de Thiers werden die Werkstätten der Messerschleifer besichtigt, der Chemin des Papetiers rund um Ambert folgt den Spuren der Papiermacher in der Auvergne. Bei der heiligen Stadt Le Puy-en-Velay, einer wichtigen Station auf dem Jakobsweg, treffen sich gleich mehrere bedeutende Wanderwege: der nach Südwesten zum Cantal führende GR 65, auch "Via Podiensis" genannt, der GR 70 ("Stevenson-Weg") in die Cevennen sowie der GR 3 Richtung Mézenc.

 

Radtouren

Zwei bezaubernde Voie Vertes-Radwege im Velay - einer bei Dunières und einer bei Solignac-sur-Loire - ermöglichen Radtouristen an sonnigen Tagen herrliche Touren auf die Hochweiden von Forez, zum Beispiel zum Col des Supières.

 

Gastronomie und regionale Spezialitäten

Ihren Ruhm verdankt die Auvergne nicht zuletzt der Fülle an AOP-Käsen wie dem "Cantal", dem "Saint-Nectaire", dem "Fourme d'Ambert" oder dem "Salers", Käsesorten, die man auf der Route des Fromage d'Auvergne entdecken kann. Herzhafte Zwischenmahlzeiten und gesellige Runden gehören in dieser gastfreundlichen Region zum Alltag. Weitere typische Gerichte in der Auvergne sind u.a. das traditionelle Aligot, ein Kartoffelpüree mit geschmolzenem Cantal-Käse, Fleischgerichte wie das Boeuf fin gras von Mézenc, das Veau de Salers, am besten zu genießen in einem hübschen Landgasthof im nördlichen Aveyron, in einer "Jasserie" (Bauernhof im Livradois) oder in einer urigen Sennhütte aus Stein auf den Sommerweiden des Cantal bei Lioran.

Ähnliche Artikel

Sehenswert