Der Ryder Cup 2018 in Frankreich

  • Albatros Hole auf dem Golf National in Saint-Quentin

    Albatros Hole auf dem Golf National in Saint-Quentin

    © Golf National

  • Loch 2 auf dem Golf National in Saint-Quentin

    Loch 2 auf dem Golf National in Saint-Quentin

    © Golf National

Der Ryder Cup 2018 in Frankreich Saint-Quentin-en-Yvelines fr

Der Ryder Cup, ein internationales Großereignis

Wussten Sie, dass der Ryder Cup nach der Fußballweltmeisterschaft und den Olympischen Spielen das Sportereignis mit dem größten Medienecho ist?

Der Zuschlag dieses renommierten Turniers an Frankreich wird die Entwicklung und Demokratisierung der französischen Golfszene beschleunigen, die darüber hinaus auch davon profitiert, dass Golf von den Olympischen Sommerspielen 2016 in Brasilien an olympische Disziplin sein wird.

 

Der Ryder Cup wird auf der Anlage Golf National in Saint-Quentin-en-Yvelines ausgetragen werden. Als einige der wenigen Anlagen in Europa bietet der Golfplatz in Saint-Quentin-en-Yvelines 80.000 Zuschauern Platz.

 

Was ist der Ryder Cup?

Der Ryder Cup, nach dem britischen Golfsponsor Samuel Ryder benannt, ist ein Golfmannschaftsturnier, das alle zwei Jahre ausgerichtet wird. Die besten Golfer Europas und der Vereinigten Staaten treten in einem mehrere Tage dauernden Wettspiel gegeneinander an. Dieser Wettkampf wird nacheinander in Europa und in den USA ausgetragen. Im Lauf der Geschichte hat der Ryder Cup einige der schönsten Kapitel der Golfgeschichte geschrieben.

 

Lange Zeit den USA vorbehalten, wurde der Ryder Cup seit 1985 häufiger von Europäern als von Amerikanern gewonnen (acht Siege in elf Jahren). Die bedeutendsten Spieler haben an dieser Veranstaltung teilgenommen und nehmen immer noch an ihr teil: Severiano Ballesteros, Sergio Garcia, Phil Mickelson, Tiger Woods... Bis heute waren zwei französische Golfspieler beim Ryder Cup erfolgreich: Jean Van de Velde 1997 und Thomas Levet 2004.

 

Drei Tage lang spielen zwei Mannschaften mit jeweils zwölf Spielern in doppeltem und einfachem Matchspiel gegeneinander. Für jedes gewonnene Spiel erhält die jeweilige Mannschaft 1 Punkt, bei Gleichstand bekommen beide Mannschaften je 1/2 Punkt. Nach 28 Matchspielen hat diejenige Mannschaft, die das Endergebnis 14,5 erreicht oder überschreitet, gewonnen. Bei 14:14 Gleichstand darf die Mannschaft, die den Ryder Cup im vorherigen Duell errungen hat, behalten.

Das Prinzip des doppelten Matchspiels ist faszinierend, weil es eine ausgeklügelte Strategie erfordert. Die Zuschauer vor Ort wie auch die Fernsehzuschauer werden auf diese Weise drei Tage lang in Atem gehalten.

Related videos

 
 

Sponsored videos

 
 
 
 

Sehenswert

Kalender

In der Nähe