Das "Alte Lyon" - Zeitzeuge der Renaissance

  • Place de la Trinité

    Place de la Trinité

    © OnlyLyon - Maire Perrin

  • Kathedrale Saint-Jean

    Kathedrale Saint-Jean

    © www.b-rob.com 2017

  • Place du change

    Place du change

    © OnlyLyon - Brice Robert

  • Les traboules

    Les traboules

    © ONLYLYON Tourisme et Congrès -Marie Perrin

Das "Alte Lyon" - Zeitzeuge der Renaissance Saint-Jean 69005 Lyon fr

Mit ihrer mehr als tausendjährigen Geschichte ruft die Altstadt von Lyon bei vielen Bewunderung hervor! Ein Spaziergang durch das historische Zentrum der drittgrößten Stadt Frankreichs gleicht einer Reise durch die Epochen. Insbesondere die Renaissance (15. Jahrhundert) hat nicht zu übersehende architektonische Fußspuren hinterlassen.

Seit dieser Zeit wurde Lyon, dank der Gründung der Lyoner Messen durch den französischen König, zu einem überaus bedeutenden Ort für den europäischen Handel, was der Stadt einen neuen wirtschaftlichen Schwung verlieh. Heute gehört das "Vieux Lyon" zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Altstadt im Renaissance-Stil ist ein lebendiges Zeugnis dieser florierenden Zeit. Sie unterteilt sich in drei Quartiers, an denen die Zeit scheinbar spurlos vorübergegangen ist: Saint-Jean, Saint Georges und Saint-Paul.

Saint-Jean, das Herzstück der Altstadt

In Saint-Jean schlägt das Herz der Altstadt von Lyon. Das alte Viertel der Lyoner Bourgeoisie wird von rosa -und pastellfarbenen Häusern aus Zeiten der Renaissance umsäumt. Hier befindet sich das wichtigste Gebäude Lyons: die gotische Kathedrale Saint-Jean, erbaut im 12. und 15. Jahrhundert.

Nur unweit davon entfernt ist eines der prestigeträchtigsten Gebäude des Viertels nicht zu verfehlen: die Musées Gadagne, in denen sich zugleich das Museum der Stadtgeschichte Lyons wie auch das internationale Marionettenmuseum befinden.
Saint-Jean steht auch für eine Vielzahl kleiner gepflasterter Gassen mit Galerien im toskanischen Stil, die von den engen, langjährigen Handelsbeziehungen zwischen Frankreich und Italien zeugen.

Saint-Georges, Hochburg für Seide

Am Fuße des Fourvière-Hügels lässt sich dieses Viertel nach und nach erkunden. Beim Schlendern durch die Straßen entdecken Sie mit Sicherheit die berühmten "traboules" (besondere Passagen- oder Treppenhauskonstruktionen, die den Durchgang von einer Straße zur anderen ermöglichen). Diese verborgenen Passagen verbinden zwei Straßen zwischen Gebäuden hindurch und wurden häufig von den Ladeninhabern der damaligen Zeit genutzt. Passieren Sie diese Durchgänge und landen Sie inmitten des mittelalterlichen Lyons!
Saint-Georges ist die Wiege der Seidenindustrie, die Lyon berühmt und reich machte. Sehenswert: La place de la Trinité und die Maison du soleil, die als Kulisse für die ersten Theaterstücke Guignols diente. Nehmen Sie von dort die Montée du Gourguillon, die hoch zu den Vierteln Saint-Just und Fourvière führt. Genießen Sie als Belohnung für Ihre Anstrengungen die schönste Aussicht über Lyon und die Alpen.

Das feierfreudige Quartier Saint-Paul

Das Viertel Saint-Paul ist bekannt für seine vielen Cafés und Theater. Der Place du change bildet das Zentrum des Quartiers. Hier machten Händler und Bankiers Ende des 15. Jahrhunderts aus der Hauptstadt der Gallier den wichtigsten Finanzplatz Europas.

Related videos

 
 

Sponsored videos

 
 
 
 

Sehenswert

In der Nähe