Buchung einer Fahrkarte für Menschen mit eingeschränkter Mobilität

  • Im Zugabteil eines französischen Regionalzuges

    Im Zugabteil eines französischen Regionalzuges

    © Phovoir

  • Der renovierte, barrierefreie Bahnhof von Lille

    Der renovierte, barrierefreie Bahnhof von Lille

    © Atout France - Michel Angot

Buchung einer Fahrkarte für Menschen mit eingeschränkter Mobilität

Wer auf den Rollstuhl oder auf eine Begleitung am Gleis angewiesen ist, der kann sich für die Buchung einer Fahrkarte an die französischen Bahngesellschaft SNCF wenden.

Buchungen bei der SNCF

Wenden Sie sich per Mail (accesplus@sncf.fr)oder telefonisch an den Service (+33 890 640 650 (zum Auslandstarif)), Accès Plus, der französischen Eisenbahngesesellschaft SNCF. Dieser Service garantiert Ihnen den Empfang am französischen Bahnhof sowie die Begleitung bis zum Sitzplatz im Zug. Ein Hinweis: Die SNCF garantiert nicht für eine englischsprachige Beratung. Wenn Sie also keine oder nur eingeschränkte Kenntnisse der französischen Sprache habe, ist es ratsam, sich an die Deutsche Bahn zu wenden.

Buchungen über die Deutsche Bahn

Wer etwaige Sprachhürden fürchtet, kann sich auch an die Deutsche Bahn wenden: Wenn Sie Ihre Reise von einem deutschen Bahnhof starten möchten, kann der Mobilitätsservice der Deutschen Bahn Ihre Anmeldung in Frankreich übernehmen.
Hierzu wenden Sie sich einfach per Mail (msz@deutschebahn.com) oder telefonisch (0180 6 512 512) an die Deutsche Bahn.

Zu beachten ist, dass dieser grenzübergreifende Service nur für sogenannte Hochgeschwindigkeitszüge, sprich für die Fahrt in einem TGV oder einem ICE, nicht aber für grenzübergreifende Verbindungen mit Regionalzügen angeboten wird!

Kontakt und Ansprechpartner

  • Mobilitätservice Deutsche Bahn: Tel.: 0180 6 512 512 , Faxnummer: 0180 5 159 357, E-Mail: msz@deutschebahn.com
  • Mobilitätsservice Accès Plus der SNCF: Tel.: 00 33 8 92 35 35 35, E-Mail: accesplus@sncf.fr

Weitere Informationen