Bordeaux bittet zu Tisch

  • © La Grande Maison

  • Restaurant Joël Robuchon

    Restaurant Joël Robuchon

    © Grande Maison Bernard Magrez

Bordeaux bittet zu Tisch 33000 Bordeaux fr

„The world’s best food city“: Diesen Titel erhielt Bordeaux 2014 von dem amerikanischen Blog Thrillist. Eine wohlverdiente Auszeichnung angesichts der 1 000 Restaurants und der besten Produkte Südwestfrankreichs auf den Märkten der Stadt: Austern aus Arcachon, Mularden-Enten aus den Landes und dem Périgord, Milchlamm aus Pauillac, Rindfleisch aus Bazas, Neunauge, Cannelés, der Aperitif Lillet usw. Man findet sie auf dem malerischen Marché des Capucins oder dem schickeren Marché des Chartrons, wo man auch Austern unter freiem Himmel genießen kann.

In Sachen Gastronomie drängeln sich die Köche nur so in Bordeaux: Nicolas Nguyen im Chapon Fin, Vivien Durand im Prince Noir und der vom Gault & Millau zum „Aufsteiger des Jahres“ erkorene Aurélien Crosato im Soléna. Zu den angesagten Adressen zählt auch das Miles, das laut Fooding beste Restaurant Frankreichs.
Ebenfalls zu erwähnen: die Kochkurse für jeden im Saint-James.

Ansonsten stehen Sonntagsbrunchs hoch im Kurs, ebenso wie „food trucks“, die günstige hausgemachte Gerichte aus aller Welt (asiatische und lateinamerikanische Küche, Hamburger …) anbieten.

Sternenhimmel

Das jüngste Gastronomie-Event in Bordeaux: die Ankunft von Joël Robuchon, dem Koch mit den meisten Sternen (26), im Grande Maison, dem neuen Restaurant des Institut Bernard Magrez, das 2 Säle mit 45 Gedecken und eine grandiose Weinkarte mit 259 Grands Crus Classés bietet. Sind das vielleicht bald die ersehnten 3 Sterne, die Bordeaux noch fehlen?

„Balade gourmande“

Entdecken Sie mit einem Korb voll regionaler Spezialitäten die besten Produkte der Region und des Marché des Capucins.
Vom Fremdenverkehrsamt für Feinschmecker.
3 Std., 22€.