Bordeaux bittet zu Tisch

  • La Grande Poste

    La Grande Poste

    © Rémy Martineau

Bordeaux bittet zu Tisch Bordeaux fr

Bordeaux ist der Spielplatz der großen Küchenchefs und zieht auch eine neue Generation von Köchen an, welche die Produkte des Südwestens lieben. Man zählt nicht weniger als 1600 Restaurants gegen 987 vor 10 Jahren. Bordeaux ist zu einem unumgänglichen gastronomischen Reiseziel geworden.

Markttreiben

Von Dienstag bis Sonntag erwartet einen der Markt Capucins, einer der größten der Metropole. Sonntags findet man sich dort zu einem Frühstück ein, für ein paar Tapas zu einer Platte Meeresfrüchte mit Jazz-Begleitung. Alternativ bietet sich der Markt im Stadtteil Chartrons an, mit seinen Austern von Arcachon, den Tricandilles, Schweinekutteln mit Knoblauch, oder dem Grenier Médocain (eine Art lokaler Kuttelwurst) mit Blick auf die Garonne.

Sterne-Restaurants

Innerhalb eines Jahres haben sich in Bordeaux 3 große Küchenchefs niedergelassen: zuerst Philippe Etchebest im Quatrième Mur 2015 (2 Sterne), dann der Brite Gordon Ramsey im Pressoir d'Argent und schließlich Pierre Gagnaire im Restaurant La Grande Maison Mitte 2016. Die beiden letzten wurden bei der Sternenominierung des Guide Michelin im März 2017 auch mit einem 2. Stern ausgezeichnet!

Diese Einrichtungen vervollständigen das gastronomische Angebot in der Gironde, die sehr schöne Restaurants besitzt: Le Prince Noir in Lormont (1 Sterne), Le Saint James in Bouliac (1 Sterne), das Grand’Vigne in Martillac (2 Sterne), Les Belles Perdrix von Troplong-Mondot (1 Stern), l’Hostellerie de Plaisance in Saint Emilion und der Skiff Club in La Teste de Buch an der Bucht von Arcachon, der kürzlich mit 1 Stern ausgezeichnet wurde.

Zum Kennenlernen

Erschwingliche und originelle Adressen florieren in den Straßen von Bordeaux, wie das Bistro und die Cocktailbar Le Taquin in Saint Michel, das hippe Symbiose quai des Chartrons - von Le Fooding als beste Autorenbar 2017 bewertet - oder Racines von Daniel Gallacher.

Die Restaurants Côté Rue, Garopapilles und Le Hâ flirten mit der hohen Gastronomiekunst und verwöhnen die Liebhaber mit hochkarätigen kulinarischen Kreationen.
Ende 2016 öffnete ein neuer Ort, La Grande Poste in der rue du Palais Gallien mit einer kulturellen Szene und einem Veranstaltungssaal, einer Bar sowie einem Restaurant und Werkstätten für Künstler und Schöpfer.
Für ein bio oder veganes Essen, gehen Sie Richtung Cosmopolis, in Saint Michel. Lust auf lokale Produkte aus der Region Bordeaux? Dann ist das La Belle Campagne in der Altstadt von Bordeaux genau das Richtige für Sie.

Die Straße der Leckereien

Hasnaâ Ferreira, die Schöpferin der Marke Hasnaâ Schokolade grands crus wurde bei der Schokoladenfachmesse zur besten Chocolatière des Jahres 2016 erkoren. Die Teilnehmerin wurde in der Sendung "Top Chef" entdeckt und hat ein Geschäft im Zentrum von Bordeaux eröffnet, rue de la Vieille Tour, gegenüber der Dunes Blanches von Pascal und zwei Schritte von der Kaffée-Rösterei l’Alchimiste. Eine leckere Straße!

In der Nähe