Treffpunkt Regionaler Naturpark Nordvogesen

  • Xonrupt

    Xonrupt

    © Atout France - Michel Laurent

  • Die Vogesen bieten sich zum Wandern an

    Die Vogesen bieten sich zum Wandern an

    © Atout France - Michel Laurent

  • © Atout France - Michel Laurent

Treffpunkt Regionaler Naturpark Nordvogesen 67290 La Petite Pierre fr

Aufgrund ihrer landschaftlichen Vielfalt, sowie ihrer reichen Fauna und Flora wurden die Nordvogesen im Jahr 1975 zum regionalen Naturpark ernannt. Schöne Wanderwege bringen den Besuchern die große biologische Vielfalt des Parks nahe. Diese herrlich ruhige und geschützte Natur stellt zu jeder Jahreszeit eine Quelle der Entspannung dar.

 

UNESCO-Biospährenreservat

Dank der hier herrschenden, besonders engen Beziehung zwischen Mensch und Natur wurde das Gebiet im Jahr 1989 von der UNESCO zum Biosphärenreservat ernannt. Das historische Kulturgut und die architektonischen Besonderheiten des Gebiets werden auf diesem Wege geschützt und inwertgesetzt. Die örtliche Wirtschaft gründet auf traditionellen Fertigkeiten wie der Glas- und Kristallverarbeitung. 3 augenblicklich noch in Betrieb befindliche Glashütten, in denen die größten französischen Hersteller tätig werden, entführen die Besucher in die zauberhafte Welt des Kristalls. Hier machen zeitgenössische Künstler halt, um neue Kreationen zu schaffen und sich von den Altmeistern (Emile Gallé, René Lalique und viele andere) inspirieren zu lassen.

 

Kulinarische Spezialitäten

Von April bis Oktober erwarten Sie Tourismusexperten und Liebhaber, um Ihnen die verborgenen Schätze der Nordvogesen zu zeigen. Da frische Luft bekanntlich hungrig macht, sollten Sie sich auch die Zeit nehmen, sich in einer der zahlreichen Feinschmeckerstationen des Gebiets zu stärken. In den Nordvogesen wird sowohl in Sternerestaurants als auch zu traditionellen Gerichten und örtlichen Spezialitäten stets Elsässer Wein gereicht. Ein wahres Fest der Sinne!

 

Nachhaltiger Tourismus

Der regionale Naturpark der Nordvogesen wurde im Jahr 2009 beim Concours EDEN zum Thema "Tourismus und Naturschutzgebiete" ausgezeichnet und ist ein einzigartiger Ort, an dem nachhaltiger Tourismus großgeschrieben wird. Er erstreckt sich über eine Fläche von 133 000 Hektar über 113 Gemeinden und stellt ein Bindeglied zwischen den Départements Bas Rhin (Elsass) und Moselle (Lothringen) dar. 

Zögern Sie deshalb nicht länger und kommen Sie, die kulturellen und historischen Reichtümer eines Parks zu entdecken, der zu den Herausragenden Europäischen Reisezielen in Frankreich zählt.

 

Den Regionalen Naturpark der Nordvogesen entdecken !

  • Die „Best of Wandern“ Wanderungen!
    Das außergewöhnliche Naturerbe des Parks lässt sich über zahlreiche Wanderwege erschließen.
  • Irdische Sterne
    In 3 Glashütten wird der Schleier der Geheimnisse der Glas- und Kristallkunst gelüftet:

    Die alte Meisenthal-Glashütte
    An diesem mythischen Ort der Lothringer Glasindustrie hielt mit den Kreationen Emile Gallés im 19. Jahrhundert der Jugendstil in die Glaskunst Einzug.

    La grande Place, Musée du Cristal de la manufacture de Saint-Louis
    Die zur Regierungszeit Ludwigs XV. unter dem Namen „Verrerie royale de Saint Louis“ bekannte Glashütte wird im Anschluss an die Entdeckung der Kristallrezeptur im 18. Jahrhundert umgetauft in „Cristallerie Royale“.

    Musée Lalique in Wingen-sur-Moder
    In diesem Museum wird das Gesamtwerk René Laliques ausgestellt.
  • Gedenktourismus
    Burgen :
    Rund dreißig Burgen krönen die Bergspitzen und steilen Felsen der Nordvogesen; diese zugleich als Residenzen und Garnison, dem Rückzug und der Verteidigung dienenden Bauwerke waren während der Feudalzeit Schauplatz zahlreicher Kriege.

    Burg Fleckenstein in Lembach
    Besichtigung einer Burg, die Schauplatz von 9 Jahrhunderten europäischer Geschichte ist. Wandermöglichkeiten rund um das Schloss.

    Burg Lichtenberg
    Eine alte und zugleich moderne Burg. Im Zuge eines Inwertsetzungsprogramms wurde die Burg zu neuem Leben erweckt. Hier mischen sich zeitgenössische Architektur mit traditionellen Restaurationsmethoden. Eine ganz andere Art, die Burg in unser Jahrhundert zu integrieren.

    Burg La Petite Pierre
    Feudalschloss, das von Vauban im 17. Jahrhundert modernisiert wurde. Strategischer Ort auf dem Weg zwischen Elsass und Lothringen. Heute wurde in der Burg die ‚Maison du Parc‘ untergebracht.

    Burg Rohan in Saverne
    Ehemalige Residenz der Straßburger Bischöfe; heute ein Museum, in dem die reiche Vergangenheit der Stadt Saverne nachgezeichnet wird.

    Forts der Maginot-Linie :
    Die Maginot-Linie ist eine Verteidigungslinie, die zwischen den beiden Weltkriegen errichtet wurde und den Namen des damaligen Kriegsministers André Maginot trägt. Zu dieser Zeit wurden an der Maginot-Linie entlang, die sich von Nordfrankreich bis zum Mittelmeer erstreckt, 108 Forts errichtet.

    Fort Kalkofen Lembach
    Der Kalkofen wurde 1930 und 1935 errichtet. Seinen Namen verdankt er einem in der Nähe betriebenen Kalkofen.

    Fort Simserhof
    Der in der Gegend von Bitche gelegene Simserhof ist eines der bedeutendsten Artillerieforts der Maginot-Linie.

    Kasematte von Dambach-Neunhoffen
    Die in der Gegend von Niederbronn les Bains befindliche Kasematte diente dem Schutz und der Verteidigung des Schwarzbachtals. Ein Fußweg führt an den verschiedenen Einrichtungen und Bauwerken der Maginotlinie im Tal vorbei.

    Militärstandorte und Museen :

    Zitadelle von Bitche
    In dieser von Vauban im 17. Jahrhundert in strategischer Lage errichteten Zitadelle erwartet Sie unter anderem ein Filmrundgang, bei dem Sie den heldenhaften Widerstand der Festung während des Kriegs von 1870 nachempfinden können.

    Museum des elsässer Siegels
    Dieses in La Petite Pierre gelegene Museum bietet Ihnen anhand von Siegeln, Fahnen und Wappen einen originellen Einblick in die Geschichte des Elsass’ sowie Europas.

    Historisches Militär- und Erckmann-Chatrian-Museum in Phalsbourg
    Dieses Museum hat sich eine dreifache Aufgabe gestellt: Darstellung der geschichtlichen und militärischen Vergangenheit der Stadt, Vorstellung der Schriftsteller Erckman und  Chatrian, der Autoren des berühmten Romans L’Ami Fritz, und Nachempfindung des Alltagslebens der Bewohner des Landes von Phalsbourg.

    Museum der Schlacht von Woerth vom 6. August 1870
    Dieses Museum ist ganz der Schlacht von Woerth oder auch Schlacht von Reichshofen gewidmet, die am 6. August 1870 ausgetragen wurde und in deren Folge Elsass-Lothringen 48 Jahre lang an Deutschland angeschlossen wurden.

Legen Sie Ihren Besuchstermin fest!

In den Nordvogesen finden das ganze Jahr hindurch zahlreiche Ausstellungen und Aufführungen statt: Musik-, Theater- oder Literaturfestival, sowie an Weihnachten die traditionellen Weihnachtsmärkte.

Anfahrt 

Mit dem Zug:
Linie Paris Straßburg, die TGV-Bahnhöfe von Sarrebourg, Saverne, Straßburg, sowie über die Linie Paris Frankfurt über Saarbrücken, der TGV-Bahnhof Forbach und Saarbrücken (D)
TER-Linie Straßburg - Sarreguemines - Saarbrücken (und schließlich Luxemburg) über Ingwiller und Diemeringen
TER-Linie Straßburg – Haguenau - Bitche über Niederbronn les Bains
TER-Linie Straßburg – Haguenau - Wissembourg – Neustadt (D) (Weiterfahrt nach Landau, Frankfurt und Karlsruhe Mannheim in Deutschland)
Über die Autobahn:
A4 – E25 Paris – Straßburg: Ausfahrten Sarreguemines, Sarre-Union, Phalsbourg, Saverne und Hochfelden.
Mit dem Flugzeug:
Nächstgelegener Flughafen: Straßburg international  - Flugplätze:  Sarre-Union und Haguenau, Saverne und Wissembourg.

Kontakt und nützliche Links

Der Park bietet zahlreiche Infostellen, an denen Sie sich über dieses Reiseziel informieren können :

Related videos

 
 

Sponsored videos

 
 
 
 

In der Nähe