Treffpunkt Oloron Sainte-Marie

  •  Aspe - Piémont Oloronais- Pyrénées Atlantiques

    Aspe - Piémont Oloronais- Pyrénées Atlantiques

    © Office de tourisme de Piémont Oloronais

  • Aspe - Piemont Oloronais - Pyrénées Atlantiques

    Aspe - Piemont Oloronais - Pyrénées Atlantiques

    © Office de tourisme de Piémont Oloronais

  • AOC Weins Jurançon- Piémont Oloronais

    AOC Weins Jurançon- Piémont Oloronais

    © Office de tourisme de Piémont Oloronais

  • Internationaler Wettbewerb kulinarischer Fotographien

    Internationaler Wettbewerb kulinarischer Fotographien

    © Sergio Padura

  • Internationaler Wettbewerb kulinarischer Fotographien

    Internationaler Wettbewerb kulinarischer Fotographien

    © Sergio Padura

  • Oloron Sainte Marie, Jakobsweg

    Oloron Sainte Marie, Jakobsweg

    © Office de tourisme de Piémont Oloronais

  • Piemont Oloronais

    Piemont Oloronais

    © Francine Magrou

Treffpunkt Oloron Sainte-Marie 64400 Oloron Sainte Marie fr

Zu Füßen der Pyrenäen, im Südwesten Frankreichs liegt das Gebiet des Piémont Oloronais mit seiner Hauptstadt Oloron Sainte-Marie. Dieses Reiseziel erwartet seine Besucher mit einem großen Angebot unterschiedlicher Besichtigungs- und Freizeitmöglichkeiten. Besonders nennenswert sind hierbei die Pyrenäentäler Barétous, Aspe und Ossau, die Kur- und Wintersportorte (La Pierre Saint-Martin, Le Somport sowie Gourette) und nicht zu vergessen Pau, Lourdes, die in weniger als 1 Stunde Entfernung liegende Baskische Küste sowie das nahegelegene Spanien.

Das Piémont Oloronais ist eine Region, die sich ideal für Erholungssuchende und Sportbegeisterte anbietet. Ob Wandern, Rafting, Fischen oder Fahrradfahren, hier kommt jeder auf seine Kosten.

Die mit dem Gütezeichen Pays d’Art et d’Histoire (Land der Kunst und Geschichte) ausgezeichneten Bearner Pyrenäen haben einzigartige Kulturschätze in petto. Die Stadt Oloron Sainte-Marie ist mit ihrer gelungenen Inwertsetzung eines reichen Erbes an Industrie- und Handwerksunternehmen zweifellos einer von ihnen.

Weinliebhaber wiederum werden die Weinberge des AOC-Weins Jurançon und die dort angelegte Weinstraße besonders ins Herz schließen. Liebhaber kulinarischer Freuden kommen mit den zahlreichen regionaltypischen Spezialitäten und dem Hauptevent von Oloron Sainte-Marie, nämlich den Europäischen Gastronomietagen sicherlich auf ihre Kosten. Letztere wurden beim Concours EDEN 2008 mit dem Thema „Tourismus un lokales immateriales Erbe“ ausgezeichnet.

Dieses Festival findet mittlerweile alle zwei Jahre statt und ist der Förderung der traditionellen Gastronomie als Ansatzpunkt zur Inwertsetzung des kulturellen Kulturguts gewidmet. Dank dieser Veranstaltung wurden Oloron Sainte-Marie und die Region des Piémont Oloronais zu einem Herausragenden Europäischen Reiseziel  in Frankreich ernannt.

Oloron Sainte-Marie entdecken !

  • Kathedrale Sainte-Marie
    Dieses zum Weltkulturerbe der UNESCO zählende Bauwerk im romanisch-gotischen Stil verdankt seine Existenz den zahlreichen Kriegsbeuten, die der Vicomte Gaston IV le Croisé nach seiner Teilnahme an den Kreuzzügen und an der Reconquista mit nach Hause brachte.
  • Schatz der Kathedrale Sainte-Marie
    Die Nordkapellen der Kathedrale Sainte-Marie beherbergen eine denkmalgeschützte Sammlung von Liturgie-Objekten, die den Schatz der Kathedrale bilden.
  • Stadtviertel der Kathedrale Sainte-Marie
    Im 13. Jahrhundert wurde dieses Stadtviertel zur Bischofsstadt und bis zur Revolution wurde sie von Bischöfen beherrscht. Diese ließen zahlreiche neue Gebäude, wie den Bischofspalast oder das Ursulinenkloster errichten...
  • Mittelalterliches Stadtviertel Sainte-Croix
    Die reiche mittelalterliche Vergangenheit hat zahlreiche Spuren in der Stadt hinterlassen: so die Fachwerkhäuser, das Seneschall-Haus, das Rathaus und sein Gefängnis, in dem sich einst König Ludwig XI. aufhielt.
  • Der Kulturerbe-Rundgang
    Bei diesem Rundgang kann man im eigenen Rhythmus und ganz nach Lust und Laune die verschiedenen historischen Stadtviertel anhand von 11 interaktiven Terminals besichtigen, die in der Nähe der verschiedenen Sehenswürdigkeiten interessante Erläuterungen bieten. Infos beim Fremdenverkehrsamt.
  • Zug der Compagnie du Haut-Béarn
    Im Inneren des Fremdenverkehrsamtes erwartet die Reisenden eine überraschende Zugfahrt. Auf einem Bahnsteig im Stil des beginnenden 20. Jahrhunderts laden drei Wagons der Compagnie du Haut Béarn die Besucher ein, Platz zu nehmen und sich mit den Reizen der Region vertraut zu machen.
  • Haus der Maîtres Chocolatiers LINDT & SPRÜNGLI
    Der berühmte Chocolatier Lindt Sprüngli lädt Sie zu einem Besuch seines Factory Shops unweit des französischen Produktionsstandorts ein. 
    Nach einem Gang durch einen szenisch gestalteten Ausstellungsbereich zur Geschichte der Schokolade gelangen Sie in den Werksladen (kostenloser Eintritt).

Legen Sie Ihren Besuchstermin fest !

Ob Joggen, Jazzfestival oder kulinarische Künste, im Piemont Oloronais und ganz besonders in Oloron Sainte Marie kommen alle Besucher auf ihre Kosten. Informieren Sie sich rasch über die zahlreichen Veranstaltungen, dank derer Sie diese charaktervolle Region ganz besonders ins Herz schließen werden.

Internationaler Wettbewerb kulinarischer Fotographien – Mitte September 2013
Dieser originelle und in seiner Art einzigartige Wettbewerb ist ebenso wie das Road Food Movie und der internationale Blogfoto-Wettbewerb Teil der Europäischen Tage der Gastronomie, die mittlerweile alle 2 Jahre veranstaltet werden.
Nächste Ausgabe im Jahr 2013…

Anfahrt 

Mit dem Zug:
TGV Paris-Pau – tägliche Anschlüsse nach Oloron Sainte-Marie
Über die Autobahn:
Paris - Bordeaux - Pau (weiter in Richtung Saragosse) - Oloron-Sainte-Marie
Toulouse - Pau (weiter in Richtung Saragosse) - Oloron-Sainte-Marie
Bayonne - Oloron-Sainte-Marie
Saragosse - Jaca - Le Somport - Oloron-Sainte-Marie
Mit dem Flugzeug:
Flughafen Pau-Pyrénées (Abflugmöglichkeiten von Paris, Lyon und London aus).

Kontakt und nützliche Links

Fremdenverkehrsamt Oloron Sainte-Marie
Allées du Comte de Tréville – BP 70010
64401 Oloron Sainte-Marie cédex
Tél.  00 33 (0) 5 59 39 98 00 - Fax : 00 33 (0) 5 59 39 43 97

Weitere Informationen

Related videos

 
 

Sponsored videos