#FrenchCultureAward: Schlösser der Loire - Royales Frankreich

  • Laura vom Blog Herz an Hirn

    Laura vom Blog Herz an Hirn

    © Laura Schneider

  • Schloss Chenonceau

    Schloss Chenonceau

    © Image de Marc

  • Die Maschinen von Nantes

    Die Maschinen von Nantes

    © F. Tomps

  • Château du Clos Lucé im Loiretal der Schlösser

    Château du Clos Lucé im Loiretal der Schlösser

    © Leonard de Serres

  • Schloss Azay-le-Rideau

    Schloss Azay-le-Rideau

    © Leonard de Serres, Centre des Monuments Nationaux

#FrenchCultureAward: Schlösser der Loire - Royales Frankreich chenonceau fr

Die Reise

Bei der vierten Reise des #FrenchCultureAwards geht es für eine/n Blogger/in zu den Loire-Schlössern und nach Nantes. Auf dem Programm stehen:

Château du Clos Lucé

Der letzte Wohnsitz von Leonardo da Vinci, das Schloss Clos Lucé, befindet sich 500 Meter vom Königsschloss entfernt, in Amboise im Herzen des Loiretals. Das Schloss und der Park widmen sich der Wiedergabe und dem Fortbestand der Welten von Leonardo da Vinci.

  • Führung durch das Schloss Clos Lucé: Macht eine Zeitreise in das Leben und in die Werkstatt von Leonardo da Vinci, der vor 500 Jahren auf Einladung von Franz I. drei Jahre lang in Amboise lebte und auch hier verstarb.
  • Weinverkostung: Verkostet die köstlichen Weine der Loire in einem unterirdischen Gang, der zu Zeiten von Franz I Clos Lucé mit Amboise verband!
  • Fahrt mit einer "Gabare": mit einem flachen Lastkahn fahrt Ihr auf der Loire bei Amboise

Château de Chenonceau – Das Schloss der Damen

Mit 800.000 Besuchern pro Jahr ist das sog. "Damenschloss" nach Versailles das meistbesuchte Schloss Frankreichs. Das ist mit Sicherheit dem pittoresken Charakter geschuldet, denn erbaut wurde es im Stil der Renaissance.

  • Besichtigung Schloss und Gärten: mit einem iPod erkundet Ihr das Schloss und wandelt vom Mobiliar der Renaissance zu den Wandteppichen des 16. & 17. Jahrhunderts, und genießt die Gemälde von Rubens und Tintoretto. Der botanische Direktor Nicholas Tomlan zeigt Euch die Gärten

Azay-le-Rideau

Das Schloss von Azay-le-Rideau wurde unter der Herrschaft von Franz I im Herzen der Touraine erreichtet und wartet mit dem unvergleichlichen Charme der Renaissance auf Besucher.

  • Besichtung Schloss und Park: Macht einen romantischen Spaziergang am Fluss Indre entlang, durch den wunderbaren Schlosspark aus dem 19. Jahrhundert! Das Zentrum des Schlosses ist die Küche… Und lasst euch in Salon und Esszimmer des Marquis de Biencourt ins 19. Jahrhundert versetzen.

Eine Reise nach Nantes

Im Süden der Bretagne gelegen und nur 30 Minuten vom Atlantik entfernt – Nantes verbindet eine reiche Geschichte mit aktuellem Kunstschaffen. Wo kann man sonst auf den Spuren von Jules Verne auf einem Elefanten reiten?

  • Stadtbesichtigung von Nantes rund um das Schloss der Herzöge der Bretagne: für eine allumfassende Erkundung der Stadt folgt Ihr einfach der grünen Linie, vom Mittelalter bis ins 19. Jh.
  • Besuch des neuen Musée d'Arts: Im Juni 2017 wird das NMuseum wiedereröffnet. Unter den 10.000 Werken finden sich Meisterwerke von De la Tour, Ingres, Courbet, Chagall, Kandinsky und Picasso.
  • Entdeckung des Quartier de la Création - Ile de Nantes: auf dem Parcours zeitgenössischer Kunst "Estuaire" in der Stadt
  • Besuch der Machines de l'Ile: Bewundert wie mit den ´Maschinen der Insel´ alte Industrieanlagen eine neue und kreative Nutzung finden.

Reisezeitraum: September 2017

Wer geht auf Reisen?

In das Loiretal wird Laura Schneider vom Blog Herz an Hirn reisen. Sie hatte bereits beim #FrenchCityAward teilgenommen und sogar gewonnen. Ihr Foto von Versailles wurde zum schönsten Instagram-Foto gewählt. Mal sehen, mit welchen Eindrücken Sie in diesem Jahr nach Hause kommt.

Über mich

Mein Name ist Laura Schneider und ich denke zu viel. Wie oft hat das Hirn schon geschrien: „Uh das sieht viel zu gefährlich aus!“; „Was sollen bloß die Leute denken?“. Oft verpasse ich so die wirklich schönen Dinge im Leben. Deswegen meldet sich in letzter Zeit wohl immer öfter mein Herz. Erst funkte es nur zaghaft, dann immer stärker ans Hirn und forderte sein Recht auf Abenteuer, Spontanität und Freiheit. „Herz an Hirn, Herz an Hirn: weniger zerdenken, mehr machen!“ lautet ab sofort die Devise. Auf meinem Blog Herz an Hirn möchte ich euch genau das zeigen: Herzensdinge. Alles was mir viel bedeutet und mich Glücklich macht.