#FrenchCultureAward: Kultur so nah in Elsass & Lothringen

  • Zitadelle von Besançon

    Zitadelle von Besançon

    © David Lefranc

  • Waffensaal in der Haut-Koenigsbourg

    Waffensaal in der Haut-Koenigsbourg

    © Jean-Luc Stadler, Château du Haut-Koenigsbourg

  • Besuch im Musée Lalique im Elsass

    Besuch im Musée Lalique im Elsass

    © D. Desaleux, Musée Lalique

#FrenchCultureAward: Kultur so nah in Elsass & Lothringen

Die Reise

Reise 3 des #FrenchCultureAwards entführt eine/n Blogger/in nach Elsass, Lothringen und in die Franche-Comté. Hier erwarten Euch:

Die Zitadelle von Besançon – Weltkulturerbe, Geschichte & Biodiversität

Von ihren Festungsmauern genießt man einen spektakulären Ausblick. Die Zitadelle von Besançon überragt die Stadt in 100 Metern Höhe. Sie ist ein Meisterwerk Vaubans, UNESCO-Weltkulturerbe und ein bemerkenswertes Beispiel militärischer Baukunst im 17. Jahrhundert.

  • Besucht die drei Museen der Zitadelle: ein Museum mit Tieranlage (Zoologischer Garten, Aquarium, Insektarium, Noctarium), das Musée comtois und das Museum des Widerstands und der Deportation.
  • Stadtbesichtigung Besançon: die unbekannte Schöne unter den französischen Städten.
  • Bootsfahrt auf dem Doubs

Château du Haut-Koenigsbourg – 900 Jahre Geschichte

In fast 757 Metern Höhe in den Vogesen gelegen, gehört die Hohkönigsburg zu den imposantesten und faszinierendsten Festungen Europas. Dort oben ist sie schon aus 10 bis 20 Kilometern Entfernung zu erkennen. Besuchern bietet sich aus den knapp 800 m Höhe ein traumhafter Blick über die elsässische Rheinebene, die Vogesen, den Kaiserstuhl und an klaren Tagen bis hin zu den Alpen.

  • Besichtigung der Haut-Koenigsbourg: Entdeckt die Geschichte der Hohenstaufer, Habsburger und Hohenzollern auf ungewöhnliche Weise. Ein Guide nimmt Euch mit an Orte, die sonst nicht zugänglich sind.

Musée Lalique

Das Museum Lalique wurde im Juli 2011 eröffnet. Es befindet sich in dem Dorf, wo René Lalique 1921 eine Manufaktur errichtete und versteht sich als Hommage an einen genialen Künstler, aber auch an die Frauen und Männer, die heute die Kunst des Glasmachens am Leben halten. Die Dauerausstellung umfasst mehr als 650 Exponate und stellt damit die ganze Bandbreite der Kunst von Lalique dar: Zeichnungen, Schmuck, Glas und Kristallarbeiten.

  • Führung durch das Museum Lalique: Begebt euch auf die Suche nach dem Einfluss Japans oder des alten Ägyptens im Werk von René Lalique.

Auf der Reise bieten sich ein Stopp in einem Weindorf im Elsass an, wie Eguisheim oder in den mittelalterlichen Orten Riquewihr, Ribeauvillé oder Kaysersberg. Auf Wunsch und nach Absprache können auch noch ein Besuch des Château Lichtenberg oder der Maisons des Rochers de Graufthal oder der Glasbläserstädte Meisenthal und Saint-Louis-les-Bitche organisiert werden.

Reisezeitraum: Juni 2017

Bewerbung

Du bist Blogger und möchtest gern diese Reise antreten? Dann bewirb Dich hier >>