Getränkespezialitäten aus Normandie und Bretagne

  • Die Cidre-Straße im Pays d'Auge

    Die Cidre-Straße im Pays d'Auge

    © www.calvados-tourisme.com

  • Das Pays d'Auge mit seinen typischen Fachwerkhäusern

    Das Pays d'Auge mit seinen typischen Fachwerkhäusern

    © www.calvados-tourisme.com

  • Apfelbaum in der Normandie

    Apfelbaum in der Normandie

    © www.calvados-tourisme.com

  • Galettes und Cidre gehören in der Bretagne einfach zusammen

    Galettes und Cidre gehören in der Bretagne einfach zusammen

    © CRT Bretagne/Jean-Patrick Gratien

Getränkespezialitäten aus Normandie und Bretagne caen fr

Der Cidre gilt als altüberliefertes Getränk, das bereits seit der Antike getrunken wird. Auch wenn dieser aus Äpfeln gefertigte Schaumwein als ein bretonisches Getränk par excellence bekannt ist, hat er seine Urpsrünge dennoch woanders, nämlich im spanischen Baskenland. Die normannischen Seefahrer haben den Cidre im V. Jahrhundert von ihren Reisen in das Baskenland mit in die Normandie gebracht. So begann die ursprünglich für den Birnenwein Poiré bekannte Gegend mit der Herstellung dieses Apfelschaumweines.

 

Genauso wie der Wein, die Spirituosen und das Bier, gehört von nun an auch der Cidre und der Poirés zum "Kulturerbe Frankreichs". Entdecken Sie diese beiden Produkte entlang zweier Routen, einer in der Bretagne und einer in der Normandie, die eigens diesen Getränken gewidmet wurden.

Hochburgen des Cidre

In der Normandie

In Caen, der Basse-Normandie, können Sie nun auf Entdeckungstour entlang der Cidre-Straße gehen. Diese 40 Kilometer lange touristische Route bringt Sie zu den AOP*-Produzenten dieses bekannten Apfelschaumweines im Pays d'Auge, in der Umgebung von Cambremer. Hier werden Sie, umgeben von Obstgärten und typischen Fachhäusern des Pays d'Auge, von einer Apfelweinkellerei zur nächsten geführt.

 

Legen Sie beispielsweise im Keller des Manoir de Grandouet eine Pause ein und erfahren Sie alles über das Keltern, Destillieren und die Funktionsweisen der Geräte. Im Anschluss daran können Sie auch einen der Cidre kosten und somit das Resultat dieses wahrhaftigen Know-Hows erleben.

In der Bretagne

In der Bretagne sind Galettes oder Crêpes und Cidre untrennbar miteinander verbunden. In der Gegend um die Stadt Quimper können Sie entlang der Cidre-Straße von Cornouaille das einzige AOP-Produkt der Region kennenlernen und verkosten.

Um noch mehr über die Funktionsweisen der Destilleriekolben und die Herstellung des Cidre zu erfahren, können Sie außerdem das Musée de l'Alambic (Destilleriekolben-Museum) in Quimper besuchen.

Weitere Produktionsstätten in Frankreich

Die Normandie und die Bretagne sind mittlerweile allerdings nicht mehr die einzigen Regionen in Frankreich, in denen Cidre getrunken wird. Im Pays de la Loire, Limousin, Champagne-Ardenne, Savoyen und im Baskenland wird der Apfelschaumwein ebenfalls noch produziert.

Cidre - ein Genuss das ganze Jahr

Auch wenn Cidre und Poiré das ganze Jahr über in Frankreich konsumiert werden, gibt es dennoch besondere Anlässe, die speziell für die Verkostung vorgesehen sind. So wird zu den Crêpes an Mariä-Lichtmess und den Galettes am Fest der Heiligen Drei Könige hauptsächlich Cidre, egal ob trocken, halbtrocken oder süß, getrunken.

 

Mehr Auskunft über den Cidre, seine Geschichte, die verschiedenen Rezepte und über gute Anlaufstellen gibt Ihnen der "Guide de l'amateur de Cidre" (Petit Futé), der momentan allerdings nur auf Französisch erhältlich ist.

Poiré - Cidre aus Birnen

Dem Cidre sehr ähnlich ist der Poiré, der ebenfalls durch alkoholische Gärung hergestellt wird, jedoch nicht aus Äpfeln sondern aus Birnen. Der Birnenschaumwein ist vor allem in Ile-et-Vilaine, der Picardie und der Normandie, genauer genommen in Domfrontais, verbreitet. Hier blühen auch heute noch die ältesten Birnenbäume, deren Früchte zur Herstellung des Poiré verwendet werden. Manche dieser Bäume existieren bereits seit über 300 Jahren. In der Region Domfrontais können Sie den einzigartigen Birnenschaumwein Poiré Domfront AOC* kosten.

 

* AOP: AOP- Weine (Appellation d'origine protégée) unterliegen anspruchsvollen Qualitätsvorschriften
* AOC: Schutzsiegel für bestimme landwirtschaftliche Erzeugnisse (Appellation d'origine contrôlée)

Sehenswert

In der Nähe